BMW StreetGuard 2014

Anzeige
Test des neuen StreetGuard Anzugs. Komplette Ausstattung, makellos in der Praxis.
BMW StreetGuard 2014

BMW StreetGuard 2014

Ausgerechnet bei einem Bekleidungstest musste ich erstmals zur Bedienungsanleitung greifen. Unglaublich vielseitiger Anzug von BMW auf höchster Qualität.

 
Es war schon etwas merkwürdig. 14 Jahre lang teste ich nun bereits Motorräder für 1000PS und musste noch nie eine Bedienungsanleitung lesen. Doch je länger ich den StreetGuard im Einsatz hatte umso mehr Interesse rief der Anzug hervor. Ich musste wissen was das Teil alles kann- theoretisch meine ich - denn praktisch hatte ich das Gefühl der Anzug kann alles, und griff zur Bedienungsanleitung.

Harte Testbedingungen in Österreich

Ihr erinnert euch bestimmt noch an das frühe Ende des Winters heuer im Februar / März. Wir dachten das wird DIE Saison und starteten früh mit 20 Grad und Sonnenschein unsere Motorräder. Es waren herrliche Tage und ich durfte erstmals den hohen Tragekomfort vom StreetGuard geniessen. Denn hebt man den BMW Motorrad Anzug aus dem Kleiderschrank, wirkt er sehr schwer und auch etwas sperrig. Doch anders als der günstigere “ComfortShell” Anzug von BMW schmiegt er sich bei allen Temperaturen mitsamt Protektoren makellos an den Körper. Das ganze Konstrukt wirkt ja unglaublich komplex - mit seinen Reissverschlüssen und Einzelteilen. Doch im ersten Zugang zieht man das Teil einfach mal an und ist überrascht wie gut und locker er sitzt. Warum das Teil so gut sitzt, liegt möglicherweise am geschmeidigen Obermaterial. Es besteht zu 95% aus abriebfesten Cordura und zu 5% aus Elastan. Oder evtl. ist es auch die Tatsache dass man die einzelnen Funktionen der Jacke entkoppelt hat. Also die Oberjacke bzw. der Oberteil der Hose sorgt für den Abriebschutz und mit den Protektoren für Schlagdämpfung. Die Innenjacke bzw. gleiches gilt für die Hose sorgt für Wind- und Wetterschutz. Doch insgesamt waren die Anforderungen an den kostspieligen Anzug während der ersten Ausfahrten im Sattel der GS, der SuperDuke 1290 R und der K 1600 GTL sehr niedrig. Denn die Wetterbedingungen waren ja geradezu paradiesisch.

Das gute Wetter hielt nicht lange

Doch dann kam der April und alles wurde anders. Frühmorgens war es saukalt, öfters mal wurde ich vom Regen erwischt und ich begann die Featureliste des Anzugs zu studieren. Vor allem im Sattel der nackten SuperDuke R war man enormen Winddruck und gnadenlosen Wetterkapriolen ausgesetzt. Mag sein, dass es uncool ist auf der 1290er von KTM mit einem Textilanzug von BMW zu fahren - aber ich bin aus dem Alter raus, um mit Leder im wahrsten Sinne des Wortes “cool” zu sein. Die Thermoinnenjacke schützte wirklich gut vor Wind und Wetter. Sie hat eine Softshelloptik und ist mit Thinsulate-Wattierung ausgestattet. Das sie gut funktioniert weiss ich deshalb so genau, weil ich bei den Videoproduktionen die Jacke gerne rauszippe und auch abseits des Motorrades gerne verwende. Wenn ich das Teil mit meinen Outdoor-Jacken im Kasten vergleiche, ist alleine diese Innenjacke gut und gerne 150 Euro wert. Noch uncooler wurde es dann als ich den Hosenlatz montierte. Kaum auszudenken wenn mich ein Leser mit der Hose samt Latz aber ohne Jacke in der Nähe meiner Super Duke R sieht - ich wäre einen Leser bzw. eine Leserin los. Ausser es handelt sich dabei um einen ebenso pragmatischen Typen wie ich es bin. Der Hosenlatz sorgt für einen tollen Sitz und wärmt nochmal extra. Ganz grossartiges Teil! An jenen Morgen wo das Thermometer um die 5 Grad anzeigte erfreute ich mich dann noch am Thermokragen samt integrierter Sturmhaube. Ich wage zu behaupten, dass ich in dieser Vollausstattung auch bei -15 Grad noch Motorradfahren hätte fahren können. Doch diese Art von Tests überlasse ich strebsameren Journalisten.

Breites Einsatzgebiet dank Lüftungsreissverschlüssen

Testfahrten bei grosser Hitze konnte ich noch nicht absolvieren. Aber sehr praktisch sind auf alle Fälle mal die Lüftungsreisverschlüsse an der Jacke und auch an der Hose. Damit hab ich mir das Rauszippen des Innenfutters für die Fahrten an sonnigen Nachmittagen erspart. Insgesamt deckt man also auch ohne Gezippe ein riesiges Temperaturfenster ab. Das Innenfutter werde ich dann erst im Juni demontieren und bestimmt auch bei 30 Grad und mehr gut unterwegs sein.

Schlaue Details an allen Enden

Einige Details an der Jacke und auch an der Hose erachte ich als “Standard”. Die Jacke verfügt sowohl aussen als auch innen über wasserdichte Taschen. Eine Tasche davon ist eine sogenannte Multimediatasche mit einem Klarsichtfenster. Normale Menschen geben dort vermutlich ihre Handys rein, ich hab dort immer jene Dinge deponiert die ich sonst immer in allen Taschen gesucht habe. Das Klarsichtfenster hat hier klare Vorteile. Doch möglicherweise ist es doch nicht “Standard”, dass wasserdichte Taschen auch wirklich wasserdicht sind - hier sind sie es. Den Kragen kann man sehr exakt schliessen da er auf einem komplett neuen Konzept beruht. Hier gibt es nun keine punktuellen Druckstellen oder Falten mehr. Die Ärmelabschlüsse funktionieren in der Praxis grossartig. Zum einen halten sie dicht, zum anderen ist das Anziehen der Kombination Jacke / Handschuhe ein einfacher und logischer Vorgang. Besonders hochwertig wirken die Doppelungen an den neuralgischen Stellen mit einem sogenannten “ProtectionGuard” Material.

Grosse Auswahl an Grössen und Varianten

DAS Kriterium für mich beim Bekleidungskauf ist die Verfügbarkeit von Sondergrössen. Ist man lang und dürr (wie ich) bzw. klein und dick kommt man mit der herkömmlichen Auswahl von günstigeren Anbietern nicht weiter. Den BMW StreetGuard 2014 gibt es in den Standardgrössen 46 - 66 sowie in den Sondergrössen 98 - 118 (langgestellt) bzw. 25 - 32 (kurzgestellt). Ausserdem kann man bei der Jacke zwischen einer kurzen und einer ⅞ Version wählen. Dem noch nicht genug gibt es die Jacke auch in einem eigenen Damenschnitt mit einer ebenso riesigen Auswahl an Grössen: 34 - 48, 72 - 88, 18 - 22. Zu guter Letzt gibt es den Anzug dann noch in 3 Farben - anthrazit, anthrazit-rot und schwarz. Insgesamt freut es mich gewaltig, dass Jahr für Jahr neue, interessante und noch bessere Produkte in der Motorradbranche das Licht der Welt erblicken. BMW bewies mit dem StreetGuard eindrucksvoll, dass man beim Thema Textilbekleidung laufend Fortschritte erzielen kann und hat sich selbst die Benchmark für die Zukunft unglaublich hoch gesetzt. Wir konnten leider nicht einen einzigen Punkt für Kritik entdecken. Selbst beim Preis können wir nicht ansetzen, da wir im Verhältnis zu den Produkten vom wichtigsten Gegner Rukka mit ähnlicher Ausstattung ein klar besseres Preis / Leistungsverhältnis bei BMW sehen. Den BMW StreetGuard kann ich problemlos auch an Fahrer anderer Motorradmarken empfehlen. Der Schnitt ist modisch, die BMW Logos sehr klein und das Produkt an sich verdient Bestnoten in jeder Beziehung. Klare Kaufempfehlung!

Preise BMW StreetGuard 2014 in Österreich

Die Preise in Deutschland und der Schweiz können aus steuerlichen Gründen leicht abweichen.

Jacke Herren: 759 Euro
Jacke Damen: 739 Euro
Langjacke Herren: 779 Euro
Langjacke Damen: 759 Euro
Hose: 555 Euro
 
 
BMW Street Guard 2014 Hose BMW Street Guard 2014 Damen und Herren

An Knien und Ellbogen wurde mit "ProtectionGuard" aufgedoppelt.

Den BMW StreetGuard Anzug gibt es in Damen und Herrenschnitt.

BMW Streetguard 2014 BMW StreetGuard 2014

Die lange 7/8 Jacke hat zur Teilenverstellung zusätzliche Klettverschlüsse. Mir persönlich gefällt die kurze Version OHNE besser.

Bei der Jacke unterhalb der Achselhöhle sowie am Rücken, bei der Hose an den Oberschenkeln: effektive Lüftungsreissverschlüsse.


Interessante Links:

Text: NastyNils
Fotos:
BMW, Capt. Kuk

Bericht vom 27.05.2014 | 35.696 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Weitere BMW Motorräder
Weitere Neuheiten