Rupert Hollaus Gedächtnisrennen 20.-21. Aug. 2016

BMW Boxer Racing – Let the good bikes race!

Same procedure as last year – sagten sich erneut knapp 20 BMW Boxer-Racer als es wieder darum ging, zum 13. Int. Rupert Hollaus Gedächtnisrennen in die Steiermark an den Red Bull Ring zu kommen. Die charakteristische Rennstrecke war auch 2016 wieder Treffpunkt der Freunde der klassischen Boxer-Maschinen aus dem Hause BMW.

Seit vielen Jahren organisieren sich die Rennsport-begeisterten Boxer-Fahrer um die Tradition des Boxer-Racings aufrecht zu erhalten. Vor allem die Rupert Hollaus - Veranstaltung garantiert seit Jahren eine stattliche Teilnehmerzahln. Wo sonst können sich die ambitionierten Racer in einem eigenen Rennen Boxer gegen Boxer messen. So sind auch in diesem Jahr Fahrer aus mehreren Nationen dem Ruf von „Mister Boxercup“, Jonny Wilhelmstätter, gerne gefolgt.

Das trotz der teilweise widrigen Witterungsbedingungen zahlreich erschienene steirische Publikum zeigte sich höchst erfreut über die beeindruckende Performance der BMW Boxer Fahrer. Motorräder von damals bis heute, vom 2- Ventiler R 90S über die Ur-Boxercup-Maschine R 1100S, bis zu den neuzeitlichen R1200S und HP2 Sport waren zu bewundern. Optische Highlights waren diesmal ein Cafe Racer von Francis Mourer und die von Wunderlich individualisierte BMW R1200 R im Racing Style, extrem schnell pilotiert von Frank Hoffmann. Tradition trifft Moderne – sehr zur Freude aller Fans der bayrischen Kultmarke.

Top-Piloten bei den BMW Boxerrennen

Höchstes sportliches Niveau bei den BMW Boxerrennen war bereits garantiert. Viele bekannte Top-Piloten - u.a. aus dem BMW Boxercup – haben um den Sieg in drei Rennen gekämpft. Als Dominator im ersten Sprintrennen hat sich der schnelle Tiroler Klaus Holzer gezeigt. Er siegte mit hohen 1:40er Rundenzeiten vor Jonny Wilhelmstädter und Kai-Uwe Lenz, die sich ein sehr enges Rennen lieferten. Das zweite Sprintrennen bei nassen Bedingungen sicherte sich abermals Klaus Holzer in beeindruckender Manier vor Kai-Uwe Lenz und Frank Hoffmann.

Alles war bereitet für den großen Show-down am Sonntag, Hauptrennen der BMW Boxer Renn-bewerbe über 9 Runden. Die Wettergötter haben es nicht gut gemeint und legten einen nassen Schleier über die frisch asphaltierte Strecke, die auch bei diesen Bedingungen guten Grip lieferte. Leider nicht gut genug für Klaus Holzer, der bereits in der ersten Runde einen mächtigen Highsider produzierte, dabei glücklicherweise unverletzt blieb. So war der Weg frei für Kai-Uwe Lenz, der mit Cleverness und Routine eines erfahrenen Racers seine Führung vor Frank Hoffmann bis zum Schluss behauptete. Der Lokalmatador Robert Liebfart beendete das Rennen nach einer beeindruckenden Aufholjagd auf Platz drei. Mit den schnellsten Rennrunden konnte er noch aufschliessen. Bevor es zum Dreikampf um den Sieg kommen konnte, fiel jedoch die Zielflagge.

Mit auf das Podium gebeten wurden die beiden 2-Ventil-Fahrer Hannes Omer und Manfred Schönauer, die Ihre R1070 SMO’s gleichmässig schnell um den RedBull-Ring pilotierten. Andy Meklau aus der Race Control und IGFC-Organisator Wolfgang Stropek haben sich als Boxer-Fans geoutet und waren von den gezeigten Leistungen sichtlich beeindruckt. Motorrad-Rennsport auf hohem Niveau, von der ersten bis zur letzten Startreihe – ganz so, wie es der Rupert Hollaus Gedächtnisveranstaltung gerecht wird. Keep on racing – BMW Boxer!

Anzeige

Autor

Anzeige

Bericht vom 15.09.2016 | 1.870 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts