Triumph Speed Triple 1050 2005 vs. MV Agusta Brutale 910 R 2007

Triumph Speed Triple 1050 2005

MV Agusta Brutale 910 R 2007

Bewertung

Triumph Speed Triple 1050 2005
vs.
MV Agusta Brutale 910 R 2007

Triumph Speed Triple 1050 2005 vs. MV Agusta Brutale 910 R 2007 - Vergleich im Überblick

Der Triumph Speed Triple 1050 mit ihrem 4-Takt 3-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 1.050 Kubik steht die MV Agusta Brutale 910 R mit ihrem 4-Takt 4-Zylinder-Motor mit 909 Kubik gegenüber.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Triumph vorne eine und hinten eine. Die MV Agusta vertraut vorne auf eine. Hinten ist eine Bremse verbaut.

Der Radstand der Triumph Speed Triple 1050 misst 1.429 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 815 Millimeter. Die MV Agusta Brutale 910 R ist von Radachse zu Radachse 1.414 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 805 Millimeter.

Mit einem Trockengewicht von 189 kg ist die Triumph ähnlich schwer wie die MV Agusta mit 185 kg.

In den Tank der Speed Triple 1050 passen 18 Liter Sprit. Bei der Brutale 910 R sind es 19 Liter Tankvolumen.

Für die Triumph gibt es aktuell 244 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, MV Agusta wurde derzeit 1 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Triumph Speed Triple 1050 2005

MV Agusta Brutale 910 R 2007

Triumph Speed Triple 1050 2005 MV Agusta Brutale 910 R 2007
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 3 4
Taktung 4-Takt 4-Takt
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 1050 ccm 909 ccm
Leistung 130 PS 136 PS
Antrieb Kette Kette
Daten und Abmessungen
Radstand 1429 mm 1414 mm
Sitzhöhe von 815 mm 805 mm
Gewicht trocken 189 kg 185 kg
Tankinhalt 18 l 19 l
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h 257 km/h
Führerscheinklassen A A

Stärken und Schwächen im Vergleich

Triumph Speed Triple 1050

Fazit von vauli vom 02.07.2013:

MV Agusta Brutale 910 R

Fazit von kot vom 27.07.2006:

Mehr Kraft, mehr Kilos, mehr Gummi . Sicher ist sie nicht die handlichste, was das Besteigen der Tiroler Berge über hunderte Spitzkehren bisweilen anstrengend macht. Doch sie ist reifer als die Street Triple, versteht es auch, mal geschmeidig und ohne zu nerven das Tal entlang zu gleiten und fühlt sich aus irgendeinem Grund vertrauenswürdiger und sicherer an.

Der Name ist Programm. Ein Winner für jedes Nakedbike Rennen, mit edlen Teilen, die sogar diesen Preis beinahe rechtfertigen.

  • Kräftiges Dreizylindertriebwerk
  • sportliches Fahrgefühl
  • aufrechtes Sitzen
  • stabiler Rahmen.
  • Showa-Federelemente leicht unkomfortabel
  • störrisches Handling.
  • viel Leistung
  • optimales Fahrwerk
  • Stabilität
  • Präzision
  • starke Bremsanlage
  • tolles Design
  • hoher Preis
  • musst beherrscht werden