Aprilia 457 Naked Bike Prototypen gesichtet

Arbeitet Aprilia an einer nackten 457er?

Im September präsentierte Aprilia mit der neuen RS 457 ein A2-Sportmotorrad mit einem neuen, 48 PS starken Reihen-Zweizylindermotor. Nun deuten abgelichtete Erlkönige darauf hin, dass das neue Aggregat auch ein Naked Bike befeuern soll.

Aprilia erweitert 2024 die RS-Modellfamilie einen Halbliter-Sportler, die Aprilia RS 457. Mit A2-tauglicher Leistung spricht sie jüngere Zielgruppen an, als die RS 660. Dennoch wollen die Italiener auch im A2-Segment ihrem sportlichen Anspruch gerecht werden. Das Leistungs-/Gewichts-Verhältnis soll das beste der Klasse werden und auch ein Alurahmen ist unter den A2-Sportlern ein Novum. Nun wurden nackte Erlkönig-Bikes mit dem 457er gesehen. Kommt bald ein sportliches A2-Naked aus Noale? Ja und Nein ...

Aprilia 457 Naked Bike geht anderen Weg als RS 457

Wir schreiben das Jahr 2020: Aprilia hat soeben einen Reihenzweizylindermotor auf Basis eines halbierten V4-Motors konstruiert und in Form der RS 660 auf den Markt gebracht. Die Verkaufszahlen kann man für Aprilia-Verhältnisse absolut als Erfolg werten und nicht wenige heften den Norditalienern an, das Segment der Mittelklasse-Sportler neu belebt zu haben. Ihre Naked-Schwester Tuono 660 jedoch konnte an diesen Erfolg kaum anknüpfen. Die Aprilia RS 660 wurde 2022 ganze 1.024 mal in Deutschland verkauft und lag damit auf Platz 18 der meistverkauften Bikes 2022, die Tuono 660 schaffte es nicht einmal in die Top 50. So überrascht es nicht, dass ein zukünftiges, auch auf Basis der kleinen Schwester RS 457 zu erwartendes, Naked Bike zunächst einem anderen Rezept folgen wird: Erste Sichtungen eines Prototypen deuten dabei auf ein eigenständig positioniertes Modell hin, das preislich merklich unter der sportlichen Schwester liegen könnte.

Technische Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Aprilia 457er Nakeds zur RS 457

So ist auf ersten Fotos zu erkennen, dass der auf Basis des größeren 659 cm² entwickelten, nun 457 cm² messende Reihentwin mitsamt der dazugehörigen Auspuffanlage das Herz des Bikes bildet, ganz ähnlich wie bei der RS-Schwester. Von dieser übernimmt sie auch die Raddimensionen (der Prototyp trägt identische Felgen und die gleichen TVS-Reifen) und die Bybre-Bremsen vorn und hinten. Die Grunddimensionen scheinen ebenso vergleichbar. Es handelt sich also auch hier um ein ausgewachsenes Motorrad. Doch da enden die Gemeinsamkeiten. Denn der Alugussrahmen weicht hier einem klassischen Stahlrohrrahmen, offenbar komplett neu entwickelt. Auch die Stahlkastenschwinge ist ähnlich jener in der RS457 geformt, jedoch zum einen simpler ausgeführt, zudem fällt von der rechten Seite das nun außen liegende Federbein ins Auge. Vorn scheint dennoch eine hochwertige Öhlins-Federgabel verbaut zu sein. Ob es sich dabei um Standard-Equipment handeln wird oder ob wir hier bereits eine höherwertige Spezifikation vor die Linse bekommen haben ist dabei noch unklar.

Design noch ein Mysterium - Aprilia 457 Kubik Naked Bike Erlkönig

Ebenfalls keineswegs sicher ist, welche Richtung das Design einschlagen wird. Wir reden hier aber von Aprilia, also erwarten wir beim Endprodukt eine wesentlich modernere Linie als der Prototyp sie zeigt. Dieser befindet sich noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium und so sind mehrere optische Merkmale noch Provisorien. Zum Beispiel sind die Leuchteinheiten vorn und hinten noch dem Ersatzteileregal von Konzernschwester Moto Guzzi entliehen und auch der Tank dürfte ebenso wenig das finale Design tragen, wie die auf einigen Bildern verbaute Blende vor dem Zylinderkopf. Sehr wohl seriennah könnte aber bereits die Sitzposition des Fahrers sein und diese deutet eher auf eine, für Aprilia-Verhältnisse, entspannte Sitzhaltung hin. Dies lässt insgesamt den Schluss zu, dass das hier gezeigt Modell nochmals alltagstauglicher positioniert werden könnte, als die beiden großen, ebenso unverkleideten Schwestern.

Neues Aprilia Naked Bike wird wohl keine Tuono

Damit dürfte Tuono als Name wohl eher nicht in Frage kommen, denn dieser Name war in jüngster Vergangenheit ausschließlich für die direkten Naked Bike-Ableger der Sportler reserviert. Zudem ist eine tatsächliche Tuono 457 mit dem leichteren und teureren Alugussrahmen auf Basis der RS457 keineswegs ausgeschlossen. Aus der jüngeren Modellhistorie erscheint Shiver als mögliche Bezeichnung, deren letzte Generation Shiver 900 mit V2-Motor im Jahr 2020 auslief und die hinten ebenfalls über ein außenliegendes Federbein verfügte. Deren Leistung von seinerzeit 95 PS wird das hier gezeigte Modell jedoch nicht ansatzweise erreichen. Das Gewicht der RS von fahrfertigen 175kg dürfte die Shiver 457, sollte sie so heißen, vermutlich leicht überschreiten, denn der Stahlrohrrahmen dürfte hier seinen Tribut fordern. Die Tatsache, dass dieser dafür günstiger zu produzieren ist, könnte dafür den Einstiegspreis positiv beeinflussen.

Möglicher Preis und Erscheinungsdatum des Aprilia 457 Naked Bikes

Genauere Zahlen sind zwar zum jetzigen Zeitpunkt nichts weiter als Spekulation, doch €2.500 bis €3.000 weniger als bei der Tuono 660 (also schlussendlich ca. €7.000 bis €7.500 auf dem deutschen Markt) scheinen zumindest realistisch. Das würde auch zur Preisspanne der anderen modernen A2-Naked Bikes passen. Aufgrund des frühen Stadiums der abgelichteten Erlkönige vermuten wir, dass der Marktstart des neuen Aprilia Nakeds frühestens 2025 erfolgen wird.

Autor

Bericht vom 22.12.2023 | 5.819 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts