Die neue Honda CB500 Hornet 2024

Neues Mitglied von Hondas Hornet-Familie

Hondas Streetfighter für A2-Führerscheinbesitzer wird 2024 Mitglied in der Hornet-Familie.

Werbung
powered by Honda Austria
Mehr erfahren

Hondas Mittelklasse-Streetfighter für A2-Führerscheinbesitzer gehört nun zur Hornet Familie mit einem überarbeiteten Styling und aerodynamischen Verbesserungen. Leistung und Drehmoment des 471ccm-Motors sollen mit 48 PS und 43 Nm den maximalen A2-Führerschein Anforderungen entsprechen ein Update der ECU soll zudem das Beschleunigungsgefühl verbessern, die Honda Selectable Torque Control gehört nun ebenfalls zur Serienausstattung. Das Chassis umfasst eine Showa 41mm Separate Function Fork Big Piston Upside-Down Gabel, Showa Stoßdämpfer hinten sowie eine Doppelscheibenbremse vorne mit Radial-Bremssätteln. Ein neues 5-Zoll TFT-Display soll außerdem Smartphone Konnektivität über Honda RoadSync bieten. Die Bedienung dafür soll über einen hintergrundbeleuchteten 4-Wege-Schalter erfolgen. Im Modelljahr 2024 entwickelt Honda das 500er Streetfighter Bike also weiter. Als weiteres Mitglied der Hornet-Familie soll die CB500 Hornet nun also den Spuren der CB750 Hornet folgen.

Style und Ausstattung der neuen CB500 Hornet

Der Look der neuen CB500 Hornet soll von dem 750er Schwestermodell inspiriert worden sein. Dabei dominiert eine nach vorne gerichtete Keil-Silhouette, die alle Elemente, von der Scheinwerfermaske über den Tank bis zum Heckteil mit einbezieht. Das Design soll den Luftstrom zum oberen Tankbereich leiten. Der aerodynamische Effekt soll dabei zu einem optimierten Lenkgefühl mit erhöhter Agilität beitragen. Das ebenfalls neue 5 Zoll TFT-Farbdisplay soll nun erstmals bei einem Honda Motorrad die Technologie "Optical Bonding" nutzen, die auch bei der CB1000R zum Einsatz kommt. Dadurch soll das Ablesen bei hellem Sonnenlicht verbessert werden. Dazu bietet das TFT-Display drei Ansichten zur Auswahl und integriert Honda RoadSync. RoadSync soll sich am 4-Wege-Schalter an der linken Lenkerarmatur bedienen lassen und die Navigationsanzeige am Display und andere Funktionen übernehmen. Der breite Lenker soll das Lenkgefühl und die Hebelwirkung optimieren. Die niedrige Sitzhöhe (785 mm) sollen das Handling und die neutrale Sitzposition unterstützen. Die Aluminium-Fußrasten sollen zusätzlich das sportliche Feeling unterstützen. Die Abmessungen der CB500 Hornet betragen 2.080 x 800 x 1.060 mm, die Bodenfreiheit 145 mm. Der Kraftstofftank fasst 17,1 Liter einschließlich Reserve. Kombiniert mit dem Verbrauch von 3,5 Litern auf 100 km bietet er eine Reichweite von über 485 km pro Tankfüllung.

Chassis der neuen CB500 Hornet

Der 35mm-Stahlrohrrahmen soll unverändert bleiben. Die Konstruktion soll dabei ein sicheres und ausgewogenes Fahrverhalten bei jeder Gangart sowie Feedback auch auf wechselnden Fahrbahnbelägen bieten. Die Konstruktion der Motor-Befestigungspunkte sowie die ausbalancierte Steifigkeit des Rahmens sollen dazu beitragen, mögliche Vibrationen zu unterdrücken. Der Radstand beträgt 1.410 mm, der Lenkkopfwinkel 25,5 Grad und der Nachlauf 102 mm. Die Verteilung der Radlasten beträgt ein Verhältnis von 50 zu 50. Das Gewicht vollgetankt beläuft sich auf 188 kg. Die Schwinge ist aus 2mm-Stahl gefertigt, wobei der Mittelteil hohl ausgeführt sein soll. Sie ist torsional steifer ausgeführt, die Biegefestigkeit soll jedoch flexibler sein. Der Stoßdämpfer mit großem Dämpferkolben soll gutes Ansprechverhalten garantieren, auch bei höheren Außen- und Arbeitstemperaturen. Die Federvorspannung soll sich fünffach verstellen lassen. Die CB500 Hornet ist vorne mit 296 mm Doppelscheibenbremsen und radial montierten Vierkolben-Bremssätteln von Nissin ausgestattet, hinten hinten mit einer 240 mm Einscheibenbremse mit Einkolben-Bremssattel. Leichte Räder mit 5 Speichen im Y-Design sind vorne 3,5 Zoll breit mit einem 120/70-ZR 17 Reifen und hinten 4,5 Zoll mit 160/60-ZR17 Reifen.

Motor der neuen CB500 Hornet

Der flüssigkeitsgekühlte Achtventil-Parallel-Twin verfügt über 471 ccm Hubraum, und soll die maximale A2-Leistung liefern. Die Leistung von 35 kW/48 PS wird bei 8.600 U/min erreicht, das max. Drehmoment beträgt 43 Nm bei 6.500 U/min. Im Modelljahr 2024 kommt die HSTC-Traktionskontrolle hinzu. Sie soll für Grip am Hinterrad sorgen. Das System vergleicht die Geschwindigkeiten an Vorder- und Hinterrad und reduziert bei drohendem Hinterradschlupf die Einspritzmenge, um das Drehmoment zu reduzieren. Die PGM-FI Einspritzung soll die Ansaugluft auf mehr oder weniger geradem Wege über die Airbox beziehen. Überarbeitete Software-Mappings sollen die Verbrennung und damit den Durchzug aus niedrigen Drehzahlen, die lineare Leistungsabgabe und die Gasannahme des Motors im Fahrbetrieb optimieren. Bohrung und Hub betragen 67 x 66,8mm, die Verdichtung beträgt 10,7:1. Die Kurbelwellenzapfen des Twins sind um 180 Grad versetzt, eine Ausgleichswelle sitzt hinter den Zylindern. Die Kurbelwangen sind für eine ausgeglichene Laufkultur des Zweizylinders bemessen, um das Ansprechen und das leichte Hochdrehen im Fahrbetrieb zu unterstützen. Der Zylinderkopf ist mit Rollenkipphebeln und der Ventiltrieb mit leichten Shims bestückt, was die Ventilfederbelastung niedrig hält und Reibungsverluste reduzieren soll. Die Steuerkette ist mit Vanadium-veredelten Bolzen gefertigt, die die Reibung verringern und die mechanische Laufruhe erhöhen sollen. Die Einlaßventile messen 26 mm im Durchmesser, bei den Auslaßventilen sind es 21,5 mm. Auch der enge Abstand zwischen den Zylindern soll dabei helfen, Gewicht einzusparen und zu raumsparender Zylinderarchitektur beizutragen. Die Ölkapazität beträgt 3,2 Liter. Das Sechsganggetriebe und die Anti-Hopping-Kupplung sollen leichtgängige Gangwechsel beim Herauf- wie beim Herunterschalten unterstützen.

Zubehör der neuen CB500 Hornet

Für einen sportlicheren Look enthält das zusätzliche Style-Paket ein Windschild für die Instrumentenanzeige und Windabweiser, ein Tank Pad, das Lackschäden am Tank verhindern soll und eine Sozius-Abdeckung. Das Komfort-Paket kommt mit Heizgriffen für kältere Tage, einer Bordsteckdose unter dem Sitz und einem Hauptständer daher. Das Travel-Paket enthält einen 3 Liter Tankrucksack mit Sichttasche und eine Regenhülle, sowie eine auf 22 Liter erweiterbare 15 Liter-Heckpacktasche. Neben den Paketen sollen auch ein 35 Liter-Topcase und der für den Einbau erforderliche Gepäckträger erhältlich sein.

Weitere Informationen auf der EICMA 2023 oder unter www.honda.at/motorcycles

Autor

Bericht vom 07.11.2023 | 9.067 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts