Kawasaki Versys 1000 S 2021

Neue Version der 1000er Versys

Kawasaki präsentiert die erste echte Modellneuheit der kommenden Saison! Nach zahlreichen Farbaktualisierungen anderer Modelle zeigen uns die Japaner die neue Versys 1000 S, die mit viel Ausstattung die normale Versys ersetzt und sich unter die Versys 1000 SE einordnet.

Motor und Fahrwerk der neuen Kawasaki Versys 1000 S 2021

Motorisch bleibt sich die Versys 1000 S treu, denn ihr Herzstück ist weiterhin der 1.043 ccm große Reihenvierzylinder mit Ride-by-wire, was Features wie den Tempomat zulässt, während Kawasakis sechsachsige IMU-gekoppelte Kurvenmanagement-Funktion Teil eines umfassenden elektronischen Fahrerassistenz- und Handling-Pakets ist. Die Versys 1000 S verfügt über eine einstellbare Showa 43-mm-Upside-Down-Gabel sowie über einen horizontal angeordneten, mit Gas befüllten, Showa Stoßdämpfer. Das Fahrwerk ist in der Zugstufendämpfung und Federvorspannung einstellbar. Wer noch mehr Features sucht, muss zur SE-Variante greifen, die mit elektronischem Fahrwerk ausgeliefert wird.

Serienmäßig ist die Versys 1000 S mit den drei Fahrermodi Sport, Straße und Regen ausgestattet, die Einflüsse auf die Leistungsabgabe und die Traktionskontrolle haben. Zusätzlich kann ein individueller Fahrermodus angelegt werden, welcher die spezifischen Vorlieben und Bedürfnisse des Fahrers speichert.

Anzeige

Hochwertige Bremskomponenten weiterhin in der Kawasaki Versys 1000 S

Um die Maschine zum Stillstand zu bringen, setzt das intelligente Antiblockiersystem KIBS auf radial montierte Monoblock-Vorderradbremssättel, während LED-Scheinwerfer dafür sorgen, dass die Strecke gut ausgeleuchtet ist. Die komplette Beleuchtung der Versys 1000 S ist mit LEDs ausgestattet. Setzt man auf eines der Zubehörpakete kommen auch LED-Zusatzscheinwerfer dazu.

Darüber hinaus gehören ein TFT-Display und LED-Kurvenlicht sowie der KQS (Kawasaki Quickshifter mit Blipper-Funktion) für schnelle Schaltvorgänge zum Lieferumfang. Hinzu kommt eine Assist- und Rutschkupplung, welche dem Stempeln des Hinterrades bei starkem Bremsen vorbeugt und für eine leichte Betätigung der Kupplung sorgt - ein Feature, das wir bereits aus der Vorgängerin und vielen anderen Kawasaki Modellen kennen und schätzen.

Gute Ausstattung macht die Versys 1000 S sehr tourentauglich

Das höhenverstellbare Windschild der neuen Kawasaki Versys 1000 S bietet Schutz vor Wind und Wetter, die Griffheizung spendet Wärme, wenn gewünscht. Für individuelle Bedürfnisse gibt es außerdem diverses Original Kawasaki Zubehör, wie zum Beispiel eine niedrigere Sitzbank (20mm Höhenreduzierung), um das Erreichen des Bodens zu erleichtern. Der Tourenschwerpunkt der Versys 1000 S wartet mit cleveren Ergänzungen auf, wie einer am Armaturenbrett montierten 12-V-Stromquelle für den Betrieb von Navigationssystemen oder anderen elektronischen Geräten.

Die Kawasaki Rideology App bietet Smartphone-Konnektivität mit der Versys 1000 S, d.h. Besitzer können sich über eine Bluetooth-Verbindung mit ihrem Motorrad "verbinden". Neben der Anzeige von eingehenden Nachichten oder Anrufen können auch Streckenaufzeichnungen und andere fahrzeugspezifische Informationen, wie Serviceintervalle oder die maximale Schräglage, eingesehen werden.

Zubehörpakete der Kawasaki Versys 1000 S 2021

Für die Versys 1000 S sind drei optionale Zubehörpakete erhältlich, die den Komfort noch weiter steigern sollen: Tourer, Tourer Plus und Grand Tourer. Bei allen drei Reisepaketen ist ein Koffersystem mit gleichschließendem Gepäcksystem (Mono Key), Innentaschen sowie Tankpad inkluldiert. Verfügbar ist die neue Versys 1000 S in den Farben Grün/Schwarz und Grau/Schwarz.

  • Tourer: 56L Seitenkoffer mit Innentaschen, Tankpad
  • Tourer Plus: 56L Seitenkoffer mit Innentaschen, Tankpad, LED-Nebelscheinwerfer
  • Grand Tourer: 56L Seitenkoffer mit Innentaschen, 47L Top Case mit Rückenlehne, Top Case-Innentasche, Tankpad, LED-Nebelscheinwerfer, GPS-Halterung, Rahmenschutz

Fazit zur neuen Kawasaki Versys 1000 S 2021

Mit ihren Features und der Ausstattung ist sie ein guter Ersatz für die normale Versys 1000 und platziert sich gut unter der SE-Version. Mit Kurvenlicht, Connectivity, Heizgriffen, usw. bietet sie Features des Topmodells, dürfte aber dank dem Einsatz des nicht-elektronischen Fahrwerks trotzdem deutlich günstiger bleiben als die SE. Die Kawasaki Versys 1000 SE bleibt nämlich auch nicht unangetastet und bekommt eine überarbeitete Version des KECS ((Kawasaki Electronic Control Suspension)-Fahrwerks spendiert. Mit dem erstmaligen Einsatz der Skyhook Technologie soll das Fahrwerk ein komfortableres Fahrgefühl geben und gleichzeitig mehr Fahrspaß vermitteln.

Anzeige

Bericht vom 12.10.2020 | 12.644 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Kawasaki Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts