20 Jahre MotoGP! Akrapovic feiert Jubiläum

Zwei Jahrzehnte in der Königsklasse

Akrapovic feierte in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: Mit 2022 ist es 20 Jahre her, dass das slowenische Unternehmen in die Königsklasse des Zweiradsports - die MotoGP - aufgestiegen ist.

Werbung
powered by Honda
Mehr erfahren

Neues Reglement erleichtert den Einstieg in die MotoGP

Akrapovic hatte durch sein Engagement in der deutschen Pro-Superbike- und der WorldSBK-Meisterschaft, in der 1999 alle japanischen Werksmaschinen und ein italienisches Werksteam mit einer Abgasanlage von Akrapovic ausgestattet wurden, bereits einen festen Platz im Viertakt-Motorradsport. Dieses technische Know-how bot einen naheliegenden Einstieg in die MotoGP, als das FIM-Reglement Viertakt-Motoren in der Meisterschaft zuließ, was Akrapovic den Weg in die Königsklasse des Straßenrennsports ebnete.

Im Jahr 2002 lieferte Akrapovic zunächst Abgasanlagen an das Aprilia-Werksteam und später in der Saison an Kawasaki. In den darauffolgenden Jahren arbeitete das Unternehmen mit Suzuki, Yamaha, KTM, Ducati und anderen zusammen, was bis heute dazu geführt hat, dass 75 % des aktuellen regulären Starterfeldes Akrapovic-Abgasanlagen an ihren Prototyp-Rennmaschinen verwenden. Darunter finden sich die vier Werksteams Ducati Lenovo Team, Monster Energy Yamaha MotoGP, Red Bull KTM Factory Racing und Team Suzuki Ecstar.

Anzeige

Zahlreiche Weltmeister waren mit Akrapovic unterwegs

Die Mitwirkung von Akrapovic in der MotoGP ist viel mehr als ein Sponsoring oder eine Produktplatzierung: Es ist eine direkte Entwicklungspartnerschaft mit jedem Team. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird jede Abgasanlage in jedem Jahr neu entwickelt und angepasst. Im Laufe der Saison gibt es eine Reihe von größeren und bis zu 30 kleinere Überarbeitungen, die während der Saison durchgeführt werden. Jede Anlage wird in Kooperation mit den Werksrennteams von erfahrenen Ingenieuren unter der Leitung von Slavko Alojz Trstenjak, dem Leiter der Rennabteilung von Akrapovic, entwickelt.

Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung mit verschiedenen MotoGP-Motoren, vom Aprilia-Dreizylinder über Kawasaki In-Line 4, KTM V4 und Honda V5 bis hin zu den heutigen Motoren, vertrauen Teams und Werke auf das Know-how von Akrapovic. Diese Partnerschaften brachten bereits einige Erfolge hervor, darunter Weltmeisterschaften für Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing / Movistar Yamaha MotoGP) in den Jahren 2012 und 2015, Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) im Jahr 2020, Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) im Jahr 2021 und zuletzt Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) in 2022.

Zur Feier des 20. Jubiläums, blickt man auch in diesem Video auf die Geschichte von Akrapovic in der MotoGP zurück: Wie haben sich Akrapovic Auspuffsysteme über die Jahre entwickelt?

Bericht vom 21.11.2022 | 1.437 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts