Triumph steigt 2024 in die FIM Motocross-WM ein

Eigenes Team rollt bald an den Start

Unter dem Banner Triumph Racing bestätigt der britische Hersteller nun, ab 2024 mit eigenem Team in den Offroad-Sport einsteigen zu wollen.

Werbung
powered by Kawasaki AT
Mehr erfahren

Mit zwei neuen Triumph Motocross Modellen in die WM

Das neue Triumph Racing Team im Motocross wurde in Zusammenarbeit mit Thierry Chizat-Suzzoni, einem der erfahrensten und erfolgreichsten Teambesitzer des Offroadsports, gegründet. Das Team wird im Jahr 2024 in der MX2-Klasse zwei der neuen 250ccm 4-Takt-MX-Motorräder von TRIUMPH an den Start bringen. In der Rennsaison 2025 ist geplant, auch in der 450ccm MXGP-Klasse anzutreten. Das neue Banner von Triumph Racing wird alle rennsportbezogenen Aktivitäten von TRIUMPH begleiten neben dem Motocross-Sport umfasst dies auch die Engagements in den Klassen Moto2™ und Supersport.

Kompetentes Team soll für Erfolg sorgen

Die Partnerschaft zwischen Triumph und Thierry Chizat-Suzzoni umfasst auch seine Teamstruktur und deren Einrichtungen, der langjährige Teammanager Vincent Bereni wird das Team zudem leiten. Ihm zur Seite steht eine komplette Mannschaft Techniker, die laut Aussendung alles geben werden, um Triumph an die Spitze des Motocross-Rennsports zu bringen. Als Teil des Portfolios von TRIUMPH Racing wird sich das Team von Thierry und Vincent auf die FIM Motocross-Weltmeisterschaft in den Klassen MX2 und MXGP konzentrieren und zudem die technische Entwicklung und die Förderung von Talenten vorantreiben.

Die bisherigen Rennerfolge von Thierry und Vincent sprechen für sich mit über 80 Siegen in der MXGP-Weltmeisterschaft und einem hervorragenden Ruf in Sachen Technik und Teamleistung.

Triumph mit neuen Motocross und Enduro Modellen bis 2024

Triumph Racing ist in der Zentrale der Marke in Hinckley, Großbritannien, angesiedelt, wo auch Forschung, Design, technische Entwicklung und Prototypenbau von Triumph konzentriert sind. Das Motocross-Weltmeisterschaftsteam wird in den Einrichtungen von Thierry Chizat-Suzzoni in der Nähe von Eindhoven in den Niederlanden untergebracht. Hier sind auch das Personal des Rennteams, der laufende Betrieb und die Rennentwicklung zuhause. Die Entwicklungsabteilungen des TRIUMPH Werks und des Rennteams arbeiten eng zusammen, um die Leistung von Chassis und Motor im Rahmen eines intensiven Testprogramms in den USA, Großbritannien und Europa im Hinblick auf den ersten MX2-Grand Prix der FIM-Motocross-Weltmeisterschaft 2024 kontinuierlich zu verbessern.

Wann wir die neuen Triumph Motocross und Enduro Modelle zu sehen bekommen, ist noch nicht definiert. Wir halten Euch aber bestimmt am Laufenden!

Bericht vom 27.09.2022 | 8.352 Aufrufe