Wunderlich präsentiert BMW R18 Konzept-Bike - Wunderlich Rockbob

Ein edler Custom-Bobber auf Basis der BMW R18

Wunderlich, der Zubehörspezialist für BMW-Motorräder, hat sich die BMW R18 geschnappt und aus dem klassischen Cruiser einen stylischen Bobber gemacht. Der Wunderlich RockBob ist geboren!

Aus der R 18 einen Bobber zu zaubern, das lag für die Wunderlich Entwickler und den Designer Nicolas Petit von Anfang an auf der Hand. Denn bereits die auf der R nineT basierende Interpretation des Themas hatte international für mächtig Furore gesorgt. Beim WunderBob hatten die Ringener erstmals den für Bobber untypischen Boxermotor mit eigens entwickelten Komponenten stimmig integriert.

Das Grundkonzept: Minimalistisches Design

Das Potenzial aus dem 1800er Cruiser einen Bobber zu entwickeln, ist dabei ungleich größer gewesen, als bei der R nineT. Dies liegt einerseits am langen Radstand und der oben erwähnten gestreckten Erscheinung der R 18. Doch Wunderlich strafft die R 18 mit einer puristischen Designansage. Wer sich aufs Offensichtliche beschränkt, dem bleiben leicht die vielen, bis ins Detail durchdachten Finessen des Gesamtkonzepts verborgen. Die sind wichtig, denn die Details sind es, die den prägenden Unterschied ausmachen. Deshalb lohnt der zweite Blick auf den RockBob. Die Inspiration durch die BMW R5, die unzweifelhaft zum Entstehen der R 18 beigetragen hatte, konzentriert sich in Nicolas Petits Entwurf fast beiläufig: Er hat in seinem Purismus das Wesentliche auf die Spitze getrieben. Dabei hat er den Details größten Wert beigemessen. Beispielhaft sei das cleane Heck genannt. Der Fender schmiegt sich wie eine zweite Haut mit minimaler Distanz ums 200er Hinterrad, das wegen des linkseitig angebrachten Kennzeichenträgers prächtig in Szene gesetzt ist. Die maximal miniaturisierten 3in1-Rückleuchten sind so geschickt verborgen, dass man regelrecht auf die Suche gehen muss, um sie zu erkennen.

Anzeige

Beeindruckend stilsicher: Materialität und Handwerk

Zentrale und prägende Detailelemente des RockBob-Konzepts sind dessen Materialität und die Textur der Oberflächen sowie deren Haptik. Dieser Ansatz wird an den Stellen unmittelbar erleb- und sichtbar, an denen der Fahrer mit dem Bobber Kontakt aufnimmt: Am Schwingsattel und den Lenkergriffen. Der in handwerklicher Tradition angefertigte, ergonomische Sattel besteht aus einem, in warmem cognacfarbenem Ton gehaltenen Echtleder, dessen Gerbeverfahren ganz bewusst das Patinieren fördert. So bildet sich dessen individueller Charakter, der sich erst in Verbindung mit dem Fahrer über die Zeit entwickeln kann, aus. Geziert wird der einstellbare Federsattel mit der partiellen angebrachten, rautenförmigen Steppung des Bezugs. Die Anmutung ruft unweigerlich die Bilder einer weiteren Ikone, nämlich die der BMW R 32 ins Gedächtnis, die 1923 den ebenso legendenumwobenen Boxer bei BMW begründete. Das gilt auch für die Lenkergriffe, die mit dem gleichen hochwertigen Leder, perfekt passend zum Schwingsattel bezogen sind.

Inspiriert von Heritage, Hot Rods, Muscle Cars und Bad Boys

Auch wenn Wunderlich das Erbe, die Heritage von BMW zitiert, ein Bobber muss zwangsläufig auch amerikanisch inspiriert sein und eine gewisse rebellische Ausstrahlung vermitteln, wie sie zu Zeiten des RocknRoll stilbildend war und einfach zu dieser Gattung von Motorrädern dazu gehört. Deshalb finden sich selbstverständlich Merkmale amerikanischer Provenienz, die man auch bei Hot Rods und später bei Muscle Cars vorfindet und vom Stil des typischen Bad Boy-Images inspiriert sind. Diese spiegeln sich in den dunklen Oberflächen und in der Farbgestaltung von Motor und Auspuffanlage wider: Der Motor ist schwarz lackiert, die Auspuffanlage und die Krümmer keramisch in Schwarz hitzebeständig beschichtet. Wunderlich hat sich bewusst für den markant langen und wenig verspielten Schalldämpfer der R 18 Classic entschieden, weil dieser einerseits die Gesamtstilistik unterstreicht und andererseits die Geräuschemissionen nicht erhöht. Der Tank lebt vom edlen Kontrast der matten, schwarzen Lackierung und der raffiniert aufgetragenen, glänzenden Ton-in-Ton-Doppellinierung, die sich in den Fendern fortsetzt. Ganz konsequent fügen sich der Lenker und der seitliche Kennzeichenträger links in dieses Farbkonzept ein, genau wie die puristische Lenkerendblinker und -spiegel. Neben konsequenter Reduktion wurden verchromte Serien-Applikationen oder Kunststoffteile durch Frästeile ersetzt. All das trägt zum cleanen Look des RockBobs bei. Er zeigt die unglaublich vielseitigen Customizing-Optionen, die eine Individualisierung bis ins Detail ermöglichen, ohne sich um Punkte wie ABE und Straßenzulassung sorgen zu müssen.

Wunderlich RockBob BMW R18 Umbau
Der RockBob vereint BMWs Boxer-Heritage mit amerikanischen Hot-Rod-Stilelementen

Wunderlichs skalierbarer Customizing-Baukasten für die BMW R 18

Wer Gefallen am RockBob gefunden hat, der kann sich direkt an Wunderlich wenden. Wer seine R 18 komplett oder in Teilen mit Wunderlich Komponenten nach eigenen Vorstellungen selbst customizen möchte, dem sei das R 18 Bolt-on-Customizing-Sortiment empfohlen. Aufgrund der gleichen technischen Basis, auf der die R 18 First Edition und die Classic aufbauen, können die meisten Custom Komponenten von Wunderlich individuell kombiniert werden. So bleiben für den Umbau nach dem jeweiligen persönlichen Geschmack keine Wünsche offen. Und das Ganze ohne Flexen und Schweißen, mit zugelassenen und zertifizierten Komponenten legal für die Straße.

RockBob Individuelles Customizing - Alles auf einen Blick

Lack- und Oberflächenbearbeitung Sattlerarbeiten Fahrwerk und Räder
Motor hochwertig in matt schwarz lackiert und gefinisht Klassische Sattlerarbeit: Schwingsattel mit ausgesuchtem cognacfarbenem Leder bezogen partiell mit einer rautenförmigen Steppung versehen. Die Gerbung erlaubt das Entstehen einer individuellen Patina Radsatz: Felgen, Naben und Speichen komplett in Schwarz ausgeführt
Zahlreiche Serien-Chromteile hochwertig gefinisht und anschließend matt schwarz lackiert Lederbezogene Handgriffe, Ausführung und Farbe passend zum Schwingsattel Hinterrad umgespeicht auf 6.00x16 mit Reifen 200/60-16 (Serie 180er Hinterrad), vorn 3.50x16 mit Reifen 130/90-16
Serien-Krümmer und -Auspuffanlage der BMW R 18 Classic passend in Schwarz hitzebeständig keramikbeschichtet
Tank hochwertig matt schwarz lackiert und Ton in Ton mit glänzender Doppel-Linierung aus parallel verlaufender breiter und schmaler Linie veredelt
Wunderlich Custom Front- und Heckfender aus Alu, hochwertig matt schwarz lackiert mit glänzender Doppel-Linierung passend zum Tankdesign und -finish
Wunderlich Custom Kennzeichenhalter verlegt das Kennzeichen auf die linke Seite und schafft Raum für das cleane, prächtige Heck. Beim RockBob perfekt kombiniert mit dem Heckfender und den extrem miniaturisierten, verborgenen 3in1-Rücklichtern
Custom Riser für den Lenker (Ø 32 mm)
Wunderlich Motorschild, seitlich, sehr edel mit erhabenem Wunderlich Schriftzug

Es wurden natürlich zahlreiche Komponenten aus dem Wunderlich Sortiment im RockBob integriert: Dazu gehören beispielsweise die Fender, der seitliche Kennzeichenhalter, Blinker, Lenkerendspiegel, die einstellbaren Kupplungs- und Bremshebel und vieles mehr. Den Schwingsattel wird Wunderlich für die R 18 Baureihe kurzfristig ins Sortiment übernehmen und um eine schwarze Variante aus Kunstleder ergänzen. Den Umbau des Konzeptbikes RockBob hat Wunderlich wie immer roadlegal ausgeführt. Das heißt, wenn die verbauten Komponenten nicht ohnehin eintragungsfrei sind, verfügen sie über eine ABE oder sie sind per Gutachten eintragungsfähig.

Autor

Bericht vom 10.07.2021 | 9.691 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts