Gestohlenes Motorrad: Wie Detektive das Bike wiederfinden

Wie Besitzer ihr geliebtes Bike zurückbekommen können

Unendliche Freiheit, Erinnerungen an schöne Ausflüge und individuelle Ausrüstung: All das steckt in einem Motorrad. Neben dem finanziellen Aspekt investieren Fahrer viel Liebe in das Zweirad. Umso schlimmer, wenn es gestohlen wird. Die persönlichen Erinnerungen sind mit einem neuen Bike erstmal nicht zu ersetzen. Die Maschinen sind generell ein begehrtes Diebesgut - sowohl in Österreich als auch in Deutschland.

Welche Motorräder werden am meisten geklaut?

2019 wurden in Österreich circa 1.000 Diebstähle von Motorrädern gemeldet. Insgesamt gab es in diesem Jahr 550.000 zugelassene Motorräder. Im deutschen Nachbarland werden Motorräder laut der polizeilichen Kriminalstatistik am häufigsten in Nordrhein-Westfalen (NRW), Berlin und Bremen gestohlen. In Bayern gibt es die wenigsten Langfinger, obwohl hier landesweit die meisten Bikes zugelassen sind (962.000 Stand 1.1.2020)

Anzeige

Wie lässt sich ein gestohlenes Motorrad wiederfinden?

Gestohlene Motorräder werden oft in ihre Einzelteile zerlegt und so weiterverkauft. Der Rahmen der Bikes sind mit einer Nummer versehen, die als gestohlen gemeldet werden kann. Doch das wissen die Diebe auch. Dieser Teil des Motorrads ist unverkäuflich und daher so gut wie nie im Umlauf. So manches Bike taucht aber auch mit entfernter Rahmennummer in Online-Verkaufsbörsen auf. Zu beweisen, dass es sich um das eigene geliebte Bike handelt, ist mitunter schwer.

Kommt die Polizei nicht weiter und stellt den Fall ein, können Privatdetektive weiterhelfen. Diese gehen Spuren nach - auch wenn diese noch so gering sind. Führt die Spur von Österreich nach Deutschland, kann zum Beispiel eine Detektei in der jeweiligen Region helfen. Die Lentz Detektei mit Sitz in Bonn bietet auch Kontaktmöglichkeiten für ausländische Fälle an. Die Aufklärungsquote der Polizei bei Motorraddiebstählen ist überschaubar: knapp 30 Prozent der Fälle werden gelöst. In der Regel landen die Motorräder schnell im Ausland. Umso besser, wenn Detektive auch im Ausland arbeiten.

Sicherheitsvorkehrungen: So macht man es Dieben schwer

Umsichtige Motorradfahrer können es den Ermittlern sogar leicht machen. GPS Technik ortet das gestohlene Bike. Voraussetzung: der Dieb findet diese Technik nicht. Einmal abmontiert, verliert sich die Spur. Ansonsten kann GPS das Bike in Echtzeit orten - sogar die Geschwindigkeit kann aus der Ferne überwacht werden. Live verfolgen wie das Zweirad gestohlen wird - es gibt Schöneres! Grundlagen der GPS-Technik werden hier beschrieben. Die Nachverfolgung sollte auf jeden Fall auf Plattformen wie Ebay oder anderen Gebrauchtverkaufsseiten erfolgen. Hier findet sich das geliebte Motorrad nach einer gewissen Zeit wieder. Detektive übernehmen diesen Job und scannen die Portale regelmäßig. Womöglich verbirgt sich der Dieb selbst hinter dem Inserat.

  • Hohe Auffassungsgabe
  • Scharfsinn
  • Kombiniert Spuren zu einem Gesamtbild
  • Hartnäckig
  • agiert unauffällig

Ein Aufruf in der Nachbarschaft oder am letzten Ort mit Beweismaterial kann ebenfalls helfen. Kombinieren sollte man den Aufruf mit einem attraktiven Finderlohn. So werden Bekannte und Fremde schnell zu eigenen Ermittlern. Zum A und O einer Motorradsicherung gehört eine Diebstahlsicherung wie dieses Produkt. Mit diesem Accessoire machen es Besitzer Dieben immerhin schwerer.

Auf unserem Motorrad Marktplatz finden Fahrer zahlreiche gebrauchte und gut erhaltene Zweiräder.

Bericht vom 31.03.2021 | 193 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts