BMW sagt Teilnahme an INTERMOT und EICMA 2020 ab

Eigene Formate und digitale Präsentationen sollen Messen ersetzen

In einer Unternehmensmeldung hat BMW Motorrad verkündet, dass es aufgrund des Corona-Virus keinen offiziellen BMW-Stand auf der Intermot in Köln oder der Eicma in Mailand im Jahr 2020 geben wird.

Ist das der Anfang vom Ende für die großen Motorradmessen 2020? Noch bevor die Intermot oder die Eicma für 2020 überhaupt fix sind, springt schon der erste große Player ab. BMW Motorrad hat am Mittwoch Nachmittag verkündet, dass sie weder in Kölln noch in Mailand präsent sein werden. Über neue Modelle und andere Neuigkeiten möchte man stattdessen mittels eigener Formate und digitaler Kommunikationswege informieren. Als Grund für die Absage gibt BMW die mit der Corona-Krise verbundene Unsicherheit an. Mit der Absage soll den BMW-Mitarbeitern mehr Planungssicherheit und Transparenz in den kommenden Monaten geboten werden.

Veranstaltung von Eicma und Intermot 2020 auch ungewiss

Für die Eicma und die Intermot, zwei der größten Motorradmessen Europas, ist der Ausstieg BMWs kein gutes Zeichen. Schon so ist ungewiss, ob sie dieses Jahr überhaupt stattfinden können. Wenn jetzt noch mehr große Hersteller abspringen, so wird den Veranstaltern vermutlich nichts anderes übrig bleiben, als die Messen endgültig abzublasen.

Anzeige

Autor

Anzeige

Bericht vom 02.04.2020 | 2.029 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts