Top 5: Leistbare und schnelle Bikes für Trackday Umbauten

Top 5: Leistbare und schnelle Bikes für Trackday Umbauten

Trackday Bitches

Du bist auf der Suche nach einem neuen Motorrad? Im 1000PS Marktplatz und in der 1000PS Marktplatz App finden sich tausende Angebote. Doch wie das richtige Modell finden? Mit unseren Top 5 Listen!

Top 5: Leistbare und schnelle Bikes für Trackday Umbauten bis maximal 6000 Euro

  • Yamaha YZF-R6
  • Suzuki GSX-R 750
  • Honda CBR 600 RR & Kawasaki ZX-6R Ninja
  • Suzuki GSX-R 1000
  • Honda CBR 1000 RR Fireblade SC57
Anzeige

Platz 1: Yamaha YZF-R6

Mit der Nummer 1 der leistbaren Trackday Bitches brennt man jede 1000er weg, solange nicht zu viele Geraden auf einen warten. Es geht ganz klar um die Yamaha YZF-R6. Sowohl für Hobby-Rennfahrer als auch für ernste Rennklassen bildet sie schon seit Jahren eine wunderbare Basis, die auf der Rennstrecke nur schwer zu schlagen ist. Das Geheimrezept der R6 ist aber eigentlich recht simpel: sie ist sehr leicht, hat einen drehfreudigen Vierzylinder und grandioses Handling. Deswegen kann ein geübter Fahrer viel höhere Kurvengeschwindigkeiten, als auf einer 1000er Rakete aufbauen, denn eines ist gesagt – die Yamaha R6 isst kurventechnisch stärkere Bikes zum Frühstück. Erst wenn es richtig schnell zur Sache geht, empfiehlt es sich, in hochwertige Fahrwerkskomponenten zu investieren. Doch Vorsicht beim Kauf einer gebrauchten Yamaha YZF-R6. Durch das hohe Drehzahlniveau sollte einerseits regelmäßig das Öl gewechselt oder kontrolliert werden und noch viel wichtiger muss der Motor immer warm gefahren werden. Besonders die hohe Belastung von kalten Motoren hat oft zu Motorschäden bei diesem Modell geführt, deswegen den Vorbesitzer darauf ansprechen. Ein weiteres Argument, das für die Yamaha R6 spricht ist, dass sie als einzige 600er auch 2017 mit einem neuen Modell verfügbar ist. Unseren Test mit Video findet ihr hier.

Platz 2: Suzuki GSX-R 750

Platz 2 verdient ein Motorrad, das immer eine sehr gute Empfehlung ist: die Suzuki GSX-R 750. Die 750er Gixxer ist so ein Motorrad, auf dem man einfach immer eine schöne Zeit hat. Auf ihr dreht man dank ihrer hervorragenden Stabilität auf jeder Rennstrecke super sicher seine Runden. Die Leistung von 150 PS reicht auch vollkommen aus, dazu kommt ja das phänomenale Leistungsgewicht. Besonders reizvoll wird die GSX-R 750 wenn man bedenkt, dass sie selbst nach heutigem Standard noch sehr gut mithalten kann. Außerdem kauft man sich mit einer gebrauchten Suzuki GSX-R 750 eine top Wertanlage, denn in unserer Gebrauchtbörse verliert dieses Modell einfach nicht an Wert. Unser Tipp, bei dem uns auch die 1000PS Community zustimmt: bisschen Geld in die Hand nehmen und in Stahlflexleitungen und kräftigere Bremsbeläge investieren. So geht auf der Rennstrecke bestimmt nichts schief. Fährt man also keine Hobbyrennklassen und muss nicht auf Hubraumbeschränkungen achten, ist die Suzuki GSX-R 750 eine wirklich solide Wahl als Trackday Bitch.

Wir waren mit der Suzuki GSX-R 750 auch schon auf der Nürburgring Nordschleife unterwegs. Hier gibt es die ganze Story.

Platz 3: Honda CBR 600 RR & Kawasaki ZX-6R Ninja

Platz 3 teilen sich die Honda CBR 600 RR und die Kawasaki ZX-6R Ninja. Für welche man sich entscheidet, wird größtenteils Glaubensfrage sein, trotzdem gibt es klare Unterschiede zwischen den beiden Maschinen. Serienmäßig wird man mit der Kawasaki wahrscheinlich schneller unterwegs sein. Der Motor hatte deutlich mehr Durchzug als das Honda Aggregat und sie kam ab Werk mit einer Anti-Hopping Kupplung. Der klare Vorteil der Honda CBR 600 RR ist aber ihr überlegenes Handling und das geringe Gewicht. Mit 185 Kilogramm vollgetankt ist sie bis heute die leichteste 600er. Außerdem ist die Honda die einfachere Basis, um eine potente Trackday Bitch zu bauen. Die Tuningmöglichkeiten sind fast endlos. Nicht zu vergessen ist die bekannte Honda Qualität, die sich auch in der Zuverlässigkeit widerspiegelt. Besitzer einer Honda müssen praktisch nie Öl nachfüllen, bei der Kawasaki war das ein Schwachpunkt in der Benutzerfreundlichkeit.

Platz 4: Suzuki GSX-R 1000

2001 gab es mit Platz 4 das erste Mal richtig mächtige Leistung. Die Rede ist von der Suzuki GSX-R 1000. Greift man zu einem Modell ab 2005, oder auch K5 genannt, hat man ein Motorrad, das auch nach heutigem Maßstab top fährt. Handlingkanonen waren die 1000er Gixxer zwar noch nie, dafür verhalten sie sich aber in Schräglage und bei Vollgas auf Start/Ziel sehr stabil. Der Motor war und ist schlichtweg mörderisch, wie sich auch beim Test der 2017 Suzuki GSX-R 1000 gezeigt hat. Man hat einfach alles was man braucht. Leistung, mächtiger Durchzug und trotzdem sehr viel Gefühl für die Traktion. Einzig das Federbein wurde bei ambitionierter Fahrt etwas zu weich, da ist eine Investition in hochwertige Komponenten sicherlich keine schlechte Idee. Eine gebrauchte Suzuki GSX-R 1000 ist also eine tolle Empfehlung für alle, die viel Power und Geschwindigkeit für wenig Geld wollen.

Platz 5: Honda CBR 1000 RR Fireblade SC57

Einfach und zuverlässig beschreibt Platz 5 wohl am besten. Die Honda CBR 1000 RR Fireblade SC57 empfiehlt sich sehr einfach, weil sie nach heutigem Standard noch wirklich gut dasteht. Zwar kann sie mit ihren 170 PS nicht mehr mit heutigen 1000ern mithalten, sie war aber die erste Supersportlerin, mit der man in dieser Klasse halbwegs sicher unterwegs war. Möglich wurde es durch ihr hervorragendes Handling, das durch den elektronischen Lenkungsdämpfer noch einmal stabiler wurde. Die Fireblade ist ein toller Tipp für eine einfach zu fahrende Trackday Bitch, die noch dazu durch Honda Qualität sehr zuverlässig ist. Um ein bisschen mehr Leistung aus dem Aggregat zu kitzeln, empfiehlt uns die 1000PS Community mit Luftfilter, ECU Mapping und Auspuffanlage ein wenig Hand anzulegen. Alle Erfahrungsberichte der 1000PS Zuseher und Zuseherinnen findet ihr in unserem Top 5 Video.

Tuning Tipps und der richtige Reifen

Weitere wichtige Tuning Tipps und Reifenempfehlungen für eure Trackday Bitches liefert euch NastyNils im Top 5 Video auf Youtube. Dort findet ihr auch noch spannende Erfahrungsberichte unserer 1000PS Community zu den einzelnen Modellen.

Die 1000PS Top 5 Listen

Die 1000PS Crew fährt seit 15 Jahren sämtliche neuen Motorräder aller Kategorie und Leistungsklassen. Die Erfahrungen geben wir gerne in unseren Tests und Videos weiter. Um unseren Userinnen und Usern bei der Suche nach einem neuen Motorrad oder einen neuen Roller einen einfachen Überblick geben zu können, bieten wir seit 2017 die Top 5 Listen der 1000PS Crew an. Diese Top 5 Listen erstellen wir für die wichtigsten Anforderungen und beinhalten aktuelle Neue- und gebrauchte Motorräder und Roller. Die Listen haben keinen absolutistischen Anspruch und sind auch nicht vollständig. Aber sie bieten in jedem Fall eine großartige Unterstützung bei dem Beginn einer Suche nach einem neuen Bike. Viel Freude beim Stöbern in unseren redaktionellen Empfehlungen und in unserem Motorrad-, Quad- und Rollermarktplatz.

Top 5: Leistbare und schnelle Bikes für Trackday Umbauten

Hier gehts zu den Motorrädern

Bericht vom 01.04.2017 | 9.263 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Alle Top 5 Listen

Empfohlene Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten