CLS Kettenöler im 1000PS Roadshow Test.

CLS Kettenöler im 1000PS Roadshow Test.

CLS Kettenöler im Test

Wir ließen den automatischen Kettenöler von CLS auf ein Roadshowbike montieren und ziehen nun Bilanz.

Neuem stehen wir bei 1000PS ja oft sehr skeptisch gegenüber. Kein Wunder also, dass wir Heiko Höbelt von CLS nicht so Recht trauen wollten als er uns mit den Vorteilen seines automatischen Kettenölers zulaberte. Allerdings war sein Angebot ein Bike unserer 1000PS Roadshow mit dem Kettenöler auszustatten dann doch zu verlockend. Nicht nur weil wir neugierig waren ob der Kettenöler hält was Heiko versprach, sondern weil wir leider auch unglaublich faul sind und uns gerne bei zu mindestens einem Bike die nervige Kettenschmiererei ersparen wollten.

Wir montierten also zu Beginn der Roadshow das CLS System auf eine KTM Adventure 1050. Dazu begleiteten wir Heiko mit der Kamera und mittlerweile findet ihr ein Video zum Einbau des CLS Systems im Youtube Kanal von 1000PS. Der Einbau geht je nach Geschick recht leicht von der Hand und sollte nicht länger als maximal zwei Stunden dauern.

Die Vorteile des Kettenölers auf einen Blick:

  • kompletter Wegfall der Kettenpflege, also weder schmieren noch entfetten und reinigen
  • weniger Ölverbrauch, mit 100ml Öl kommt man mind. 15.000km
  • kein verdrecktes Hinterrad
  • längere Kettenlebensdauer
  • optimale Kettenschmierung auch bei Regen oder Offroadfahrten
  • 5 Jahre Garantie

Resümee nach insgesamt 35 Fahrtagen und knapp 11000 gefahrenen Kilometern: Die Kette an der Adventure sieht nicht nur aus wie neu, sondern ist auch in ihren Eigenschaften kaum von einer neuen Kette zu Unterscheiden. Außerdem sind bis auf kleine Ölpatzer auf der Felge kaum sichtbare Spuren von der Kettenpflege sichtbar. Verbraucht wurden dabei nur ca. 60ml Öl also gerade mal drei Stamperl! Nach dieser Erfahrung können wir das CLS System gerne an jeden Motorradfahrer mit gutem Gewissen weiterempfehlen!

Anzeige
Wir montierten zu Testzwecken von CLS den CLS EVO auf die KTM Adventure 1050. Mit der Adventure wurden im Rahmen unserer Roadshow on Tour insgesamt 11.000 Km bei allen Witterungsbedingungen abgespult. Das Resumee: optischer und technischer Zustand der Kette 1A kaum sichtbare Verschmutzung der Felge Im Vergleich noch die Kette und Felge der KTM Superduke, die wir klassisch mit Kettenspray pflegten.

Autor

Bericht vom 31.08.2015 | 19.619 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Empfohlene Motorräder

Weitere Gebrauchte
Weitere Neuheiten