Springrace 2011

Anzeige
Das Springrace in St.Veit an der Glan wurde dieses Jahr zum feuchten Spektakel. RacingMo aus Oberösterreich beim Langstreckenrollerrennen in Kärnten.

Springrace 2011

Ab und zu muss man es als Reporter und Fotograf auch mal wagen, aktiv am Geschehen teilzunehmen.
So geschehen am 30.4.2011 beim wohl härtesten Schaltrollerrennen Österreichs, in Sankt Veit an der Glan.

1 Teamchef, 3 Fahrer, ein Roller und 12 Stunden Vollgas.
Ron Schaufler, der in Steyr einen Scooterladen betreibt, trat mit 2 Rollern an.
Ich dürfte mir mit dem amtierenden 600er Supersportmeister Thomas Berghammer und Profirollerfahrer Weber Mike einen davon teilen.

Um 5 Uhr morgens ging es los mit der Abnahme, das Training startete um 5.30.
Unser Roller wurde erst so knapp vorher fertig, daß ich keine gezeiteten Trainingsrunden mehr absolvieren konnte.
 
 

Um 7 Uhr dann der fliegende Start. Thomas Berghammer übernahm die Aufgabe und kam nach einer Stunde Fahrt als 5. zum Fahrerwechsel.
Doch schon bei Mike der erste Defekt, Schaltklaue kaputt und nach einigen anderen Defekten, die Ron zwar alle schnell reparieren konnte, hatten wir wohl auch wegen der Beständigkeit des späteren Siegerteams um die Mittagszeit schon viele Runden Rückstand. Der 2. Roller vom Sqooter Team wurde nach seinem Ausfall schon zu unserem Teilespender umfunktioniert.

Das vorhergesagte trockene Wetter am Vormittag entpuppte sich als Dauerregen und so endete mein erster Renneinsatz auch gleich mit einem Sturz in der Box, auf den Rutschbelag des ÖAMTC Geländes. Mal trocken, mal Nass, so ging es über die komplette Distanz.
Das Fahren mit dem 175 ccm Schaltroller war nach ein paar vorsichtigen Gewöhnungsrunden ein echtes Erlebnis und machte richtig Spaß.
 
Was mich an diesem Tag aber auch noch so faszinierte war der Ehrgeiz und die Begeisterung der Teams für dieses Rennen. Da wurde geschraubt, gehämmert, geklebt, sich gegenseitig noch geholfen und auf der Strecke dann wieder gegeneinander gefightet.

Mein Einsatz war um 15 Uhr leider nach einem bösen Sturz und einer Knieverletzung beendet. Zwei Stunden später brach auch noch das Hinterrad an unserem Scooter weg und beendete endgültig unseren Einsatz.

Rund um das Gelände wurde eine Ausstellungsfläche geschaffen um den Publikum etwas Abwechslung zu bieten.
Supermoto Intercupveranstalter Chris Bienert driftete mit dem X Bow und einige Supermotofahrer zeigten ihr Können. Diverse Aussteller und eine eigene Lounge nur für Ladies sorgten genauso wie die Bewirtung, für eine gelungene Veranstaltung. Der Hauptorganisator Mario Horni sorgte mit seiner Crew für einen reibungslosen Ablauf und sie gaben bei und nach der Siegerehrung im Zelt noch so richtig Gas.

43 Teams aus 3 Nationen (ein Team reiste sogar 1300 Km weit an), ließen sich dieses Event nicht nehmen und auch ich werde mir diesen Termin nächstes Jahr wieder ROT in meinen Kalender markieren.
Bedanken möchte ich mich besonders bei Ron Staufer für die Gelegenheit in seinem Team mitzufahren und bei meiner Zweiten Hälfte KTMPilly, der diesmal die Bilder für mich gemacht hat.

Hier weitere Bilder vom Event
 


Interessante Links:

 

Text: racingmo
Fotos: KTMPilly

Autor
racingmo

RACINGMO

Weitere Berichte

Bericht vom 02.05.2011 | 9.067 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Vespa Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts