Die leise Revolution? BMW CE 04 Elektroroller Test 2022

Judge Dredd lässt grüßen!

Mit dem neuen CE 04 will BMW Motorrad nichts Geringeres schaffen, als die elektrische - und vor allem leise - Revolution einzuläuten. Ist es gelungen? Wir konnten uns beim Test in Barcelona überzeugen.

Werbung
powered by HONDA AUSTRIA Branch of Honda Motor Europe Ltd
Mehr erfahren

Nicht der erste Elektroroller aus Bayern

BMW Motorrad und Elektromobilität. Während die Kollegen aus dem Autosektor bereits mehrere Modelle am Start haben, ist der CE 04 zurzeit das einzige Modell, das während der Fahrt auf fossile Brennstoffe verzichtet. Das soll sich in Zukunft ändern, denn bereits in diesem Modell steckt viel Technologie und Erfahrung, die im PKW-Bereich gesammelt wurde. Von dieser Zusammenarbeit profitiert man nicht nur in der Entwicklung - auch der Endkunde erhält erprobte Technologie und Teile, sie sozusagen bereits im Regal liegen. Doch tatsächlich ist das nicht der erste Versuch, einen attraktiven E-Roller zu bauen. Bereits 2014 kam der C Evolution auf den Markt, der noch nahe am Verbrennermodell C 650 angelegt war - eine Eigenschaft, die sich mit dem CE 04 nun ändert.

Anzeige

Eigenständige Optik des BMW CE 04

Denn der neue Stadtroller wurde rein als Elektrofahrzeug entwickelt und steht damit auf einer eigenen Plattform. Diese zeichnet sich durch einen neuen Stahlrohrrahmen aus, in dem die 8,9 kW/h große Batterie untergebracht ist. Damit solch eine große Batterie genügend Platz findet und weiterhin tief im Fahrzeugboden verbaut werden kann, musste der Radstand entsprechend angepasst werden. Dieser beträgt stattliche 1.675 mm - ein Wert der selbst für einen Maxiscooter ziemlich stolz ist. Vergleichbare Verbrenner liegen hier häufig bei rund 1.580 mm Radstand. Doch dadurch erhält der CE 04 unter anderen auch seinen futuristischen Auftritt, von dem der Roller lebt. Sehr minimalistisch, mit flacher Sitzbank und vielen schnörkellosen Flächen präsentiert sich der BMW Roller als ein Fahrzeug, mit dem Judge Dredd unterwegs sein könnte. Die Scheibenräder runden die Optik ab. Definitiv ein Eyecatcher, wie wir anhand vieler neugieriger Blicke auf unserer Testfahrt durch Barcelona feststellen konnten!

Der Elektromotor verspricht Drehmoment ab der ersten Sekunde

Wenig überraschend wird der neue CE 04 von einem Elektromotor angetrieben. Dieser ist wassergekühlt und produziert 20 PS Nennleistung und eine Maximalleistung von 42 PS. Das Drehmoment liegt natürlich ab erster Sekunde an und erreicht einen Wert von maximal 62 Nm. Auf Wunsch ist auch eine A1-taugliche Variante verfügbar, die auf 15 PS gedrosselt wird.

Anders als bei vielen kompakten Elektrorollern befindet sich der Motor nicht an der Radnabe. BMW hat ihn zwischen Batterie und Hinterrad montiert. Für die Kraftübertragung braucht es deshalb ein einstufiges Primärgetriebe und einen Riemen, damit die Leistung am 160er Hinterrad ankommt. Damit der 231 Kilogramm schwere E-Roller mit Leichtigkeit geparkt werden kann, packen die Bayern glücklicherweise einen Retourgang ab Werk in den CE 04.

BMW CE 04 Technik
Ein Blick ins Innere. Über dem Elektromotor liegen die Steuereinheiten des CE 04.

Der CE 04 wirkt leichter als er ist

Spricht man über den CE 04, wird das Argument des niedrigen Schwerpunkts oft fallen. Denn tatsächlich trügt die Gewichtsangabe im Alltag. Aufgrund der niedrig gelagerten Batterie lässt er sich entspannt vom Seitenständer heben, auch das Rangieren fällt dank der niedrigen (780mm Sitzhöhe) und sehr schmalen Sitzbank leicht.

Gute Ausstattung ab Werk - im Zubehör gibt’s mehr!

Bestellt man einen serienmäßigen BMW CE 04, erhält man bereits eine ansehnliche Ausstattung. 10,25 TFT-Farbdisplay inklusive Connectivity, drei Fahrmodi ECO, RAIN und Road, sowie ABS und Traktionskontrolle. Wer nicht nur optische oder praktikable Aufwertungen, in Form von Stickersets oder Gepäcksystemen sucht, wird ebenfalls fündig. Schräglagenabhängiges ABS und Traktionskontrolle sind ebenso bestellbar wie Heizgriffe, das Kurvenlicht Headlight Pro, oder der vierte Fahrmodus DYNAMIC.

Eindrücke auf dem BMW CE 04 in der Stadt

Unsere Testfahrzeuge waren vollausgestattet, weshalb wir uns über Heizgriffe (ein Segen bei kühlen Morgentemperaturen) und den vierten Fahrmodus freuen durften. In der Stadt braucht man jedoch nicht mehr, als den ECO Mode. Dieser reduziert die Leistung, entschärft die Gasannahme und bietet die volle Rekuperation. Die Faszination liegt hier tatsächlich im eigenen Fahrverhalten, das sich auf solch einem Elektroroller anpasst. So werden die Bremshebel obsolet, denn die Rekuperation übernimmt die gänzliche Verzögerung. Am Ampelstart könnte es jedoch passieren, dass die zurückgespeiste Energie gleich wieder dahin ist. Denn der Sprint von 0 auf 50 km/h, der bei voller Leistung in 2,6 Sekunden passiert, erfüllt jeden Speedfreak mit Freude und zaubert ein kindisches Lächeln unter den Helm.

BMW CE 04 Sozius
Beim schnellen Ampelstart heißt es festhalten - insbesondere für die Sozia!

Auf Seiten des Fahrwerks wurden glücklicherweise ebenfalls vernünftige Komponenten verbaut. Die 35mm Telegabel und das seitlich montierte Federbein im Heck kommen mit Schlaglöchern und Kanaldeckeln gut zurecht. Der lange Radstand sorgt für zusätzliche Stabilität, braucht aber bei engen Kurven eine gewisse Eingewöhnungsphase. Aber nichts, was mit gewisser Erfahrung im engen Stadtverkehr tatsächlich bremst.

Stabil und komfortabel - der CE 04 auf der Stadtautobahn

Verlässt man die engen Gassen der Großstadt und befährt man die von ebenso dichtem Verkehr geprägten Stadtautobahnen, wechselt man gerne in den Modus ROAD. Hier steht die volle Leistung zur Verfügung, mit der zügige Überholmanöver zum Kinderspiel werden. Beim Tempo von 80 km/h profitiert man von den Ausmaßen des CE 04, die sich in einem stabilen Geradeauslauf und hohem Fahrkomfort bemerkbar machen. Einzig der Windschutz an Brust und Kopf lässt mit dem niedrigen Serien-Windschild zu wünschen über. Abhilfe gibt es im Zubehör mit einer erhöhten Version. Vermissen wird man auch einen Tempomat, der leider nicht einmal im BMW Originalzubehör angeboten wird.

Anzeige

Elektroroller als potentielle Kurvenräuber?

Lassen sich 231 Kilogramm und Elektroantrieb mit Fahrspaß im Winkelwerk vereinbaren? Nun, selbstverständlich wird man nicht auf demselben Niveau unterwegs sein, wie beispielsweise eine S 1000 R, doch der BMW CE 04 hat sich im DYNAMIC Mode mit maximaler Leistung und voller Rekuperation als spaßiger Geselle bewiesen! Dank der 15 Zoll Bereifung vorne und hinten kippt er willig in den Radius, der tiefe Schwerpunkt in Verbindung mit dem langen Radstand sorgen für ein sattes Gefühl und Stabilität im Kurvenverlauf. Bei sportlicher Gangart freut es zudem, dass die Trittbretter weit nach hinten gezogen sind, sodass auch ein sportlicher Kniewinkel möglich ist. Natürlich kann man aufgrund der Bauart eines Rollers keinen wirklichen Knieschluss bilden, doch sind die Füße hinten, fühlt sich alles gleich viel sportlicher an!

BMW CE 04 Kurvenfahrt
Der lange Radstand bringt Licht und Schatten mit sich.

Wird die von BMW angegebene Reichweite erfüllt?

Das Thema Elektromobilität wird gerne mit der altbekannten Reichweiten-Angst verbunden. Doch wie sieht es beim neuen CE 04 aus? BMW verspricht eine Reichweite von rund 130 Kilometer (A1-Version: rund 100 Kilometer). Ein Wert, der dem durchschnittlichen Pendler pro Tag reichen sollte. Unsere Testfahrt führte uns durch Barcelonas Innenstadt, sowie über die umliegenden Stadtautobahnen und eine kurze Hügeletappe. Dabei macht es tatsächlich Sinn, die vier unterschiedlichen Fahrmodi zu verwendend. In der Stadt genügt die Leistung des ECO Mode vollkommen aus, um die schnellsten Ampelstarts hinzulegen, während die starke Rekuperation nicht nur die Bremshebel überflüssig macht - sie sorgt auch für genügend Rückspeisung in die Batterie. Auf der Stadtautobahn punktet der ROAD Modus mit voller Leistung und mittelstarker Rekuperation während man im Hügelland die volle Leistung sowie die starke Motorbremse des DYNAMIC Mode nicht missen möchte.

Wo hat es hingeführt? Man muss erwähnen, dass bei unserer Testfahrt akkuentleerende Autobahnetappen mit der Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h ausblieben. Wir haben die Batterie sozusagen geschont. Deshalb konnten wir BMWs Angabe von 7,7 kWh/100km sogar unterbieten und landeten bei 6,9 kWh. Was bedeutet das in der Praxis? Wenn man den CE 04 als reines Stadtfahrzeug verwendet, wird man keine Schwierigkeiten haben, die von BMW versprochenen 130 Kilometer zu erreichen. Selbstverständlich spielen hier Außentemperatur und Beladung wichtige Faktoren, die wir bei alleiniger Fahrt und circa 10 bis 15 Grad Außentemperatur nicht einberechnen können. Nichts desto trotz: Chapeau!

Navigation könnte das Elektroleben erleichtern

Elektromobilität geht heutzutage mit Connectivity und perfekter Vernetzung einher. Dem ist auch am CE 04 so, mit der BMW Motorrad App lassen sich zu jeder Zeit jegliche Daten zum Fahrzeug schnell und unkompliziert am Smartphone anzeigen. Auch die Routenplanung kann vorgenommen und auf die integrierte Navigation übertragen werden. Etwas aufwändig wird es nur, wenn man länger fahren möchte, als es der Ladezustand zulässt. Ist das geplant, warnt die Navigation nämlich nicht davor, dass die Restreichweite nicht genügt - stattdessen muss manuell eine Ladestation auf der Strecke gesucht werden.

BMW erklärt es so, dass der CE 04 als Kurzstreckenfahrzeug konzipiert ist und dieser Fall wohl selten eintreffen wird. Doch letztendlich ist diese vielleicht rettende Warnung ein einfaches Thema der Software. Beispiel: Ist meine geplante Destination 180 Kilometer entfernt, müsste ich einmal stehenbleiben, um die Batterie wieder zu füllen. Eine bereits vorgeschlagene Ladestation auf meiner Route würde das Leben schlicht und einfach erleichtern.

BMW CE 04 Display
Die Darstellung der Navigation kann auch auf die ganzen 10,25 Zoll gestreckt werden

Wie lade ich meinen BMW CE 04?

So ist man nun am Ende des Tages angekommen. Die Arbeit ist getan, Einkäufe wurden erledigt und vielleicht ging sich noch eine kurze Runde mit den ein oder anderen Kurven aus. Doch nun bewegt sich der Ladezustand Richtung 0 Prozent und der BMW CE 04 muss an den Strom. Dazu öffnet man eine Klappe im Kniebereich, um den Typ 2 Stecker zu enthüllen. Nun hat man drei Möglichkeiten zu laden: Haushaltssteckdose, private Wallbox oder öffentliche Ladestationen. Ab Werk lädt der CE 04 mit einer Leistung von 2,3 kW, entscheidet man sich für das optionale (und fest verbaute) Schnellladegerät steigt dieser Wert auf 6,9 kW - also um das Dreifache - an. Die Ladezeiten sind wie folgt:

LadefortschrittStandardladegerätmit Schnellladegerät
0-100 %ca. 4:20 hca. 1:40 h
0-80 %ca. 3:30 hca. 1:05 h
20-80 %k.A.ca. 45 mins

Wer Bedenken bezüglich der Langlebigkeit der Batterie hat, kann entwarnt sein: BMW Motorrad gibt eine Garantie von mehreren Jahren auf die Batterie und im Fall der Fälle könnte die Einheit durch den Fahrzeugboden entfernt werden. Doch laut BMW Technikern war das beim Vorgänger C Evolution noch nie der Fall, also dürfte es beim CE 04 auch nicht relevant werden.

Kann der BMW CE 04 auch Roller oder ist er nur extravagant?

Mit dem neuen CE 04 wollten die BMW Designer ein ungewöhnliches Fahrzeug schaffen, das die Norm des klassischen Maxiscooters verlässt. Gelungen, doch trotzdem gelten Roller als praktisch und sollten deshalb auch in dieser Designsprache einen gewissen Nutzen mit sich bringen. Deshalb findet sich auf der rechten Seite zwischen Sitzbank und Akku tatsächlich ein Staufach, das genügend Raum für Integralhelm und Ladekabel bietet. Außerdem lässt sich im kompakten Handschuhfach das Smartphone per USB-C Anschluss laden. Auf Wunsch können noch Topcase und Seitentaschen geordert werden, damit der futuristische Roller noch mehr Stauvolumen erhält. Zusammengefasst kann man sagen, dass sich der neue BMW CE 04 nicht als der praktischste Maxiscooter qualifiziert, dafür aber als einer der auffälligsten.

BMW CE 04 Staufach
Im seitlichen Fach des BMW CE 04 findet ein Helm entspannt Platz.

Denn letztendlich ist der als Kurzstreckenfahrzeug konzipiert, weshalb wir auch die schmale Sitzbank durchgehen lassen. Mehr als 200 Kilometer könnte man wahrscheinlich nicht im Stück darauf verbringen. Muss man aber auch nicht, denn die Reichweite begrenzt das Vorhaben sowieso. Auf kurzen Strecken lässt es sich jedoch bequem aushalten, denn letztendlich sorgt der schmale Schnitt auch dafür, dass man stets einen festen Stand am Boden findet. Für noch mehr Individualisierung bietet BMW im Originalzubehör sechs verschiedene Sitzbänke an - eine davon mit Sitzheizung.

Preis des neuen BMW CE 04 2022

Der neue Elektroroller der Bayern soll ab Frühjahr 2022 bei den BMW Vertragshändlern erhältlich sein. Aufgrund der fehlenden NoVa bei Elektrofahrzeugen, können wir Österreicher uns über einen sehr ähnlichen Preis zu unseren nördlichen Nachbarn freuen. In Deutschland kostet der neue BMW CE 04 ab 11.990 Euro, Österreich liegt mit 12.150 nur knapp darüber. In der Schweiz liegt der Preis bei CHF 12'700. Ab hier kann der Preis im BMW Konfigurator mit den erwähnten Zubehörteilen und -paketen frei in die Höhe getrieben werden.

Fazit: BMW CE 04

Die leise Revolution - ein mutiges Ziel der Bayern, von dem der CE 04 ein überzeugender Startschuss ist. Fahrperformance und Reichweite sind für den Pendleralltag mehr als ausreichend und entsprechen dem Premiumanspruch, den man an ein in Berlin gefertigtes Fahrzeug setzt. Aufgrund der extravaganten Optik und des Antriebskonzepts wird der CE 04 bestimmt nicht die Wahl eines jeden Rollerfahrers, doch wer sich gerne präsentiert und dabei lautlos mit gewaltigem Drehmoment unterwegs ist, sollte den neuen BMW CE 04 definitiv Probe fahren!


  • Beschleunigung auf 50 km/h
  • genügend Reichweite im Alltag
  • Verbrauch
  • hochwertige Verarbeitung
  • entspanntes Pendlerfahrzeug
  • gute Ausstattung
  • praktisch genug, um als Roller durchzugehen
  • extravagante Optik
  • fehlender Tempomat
  • fehlende Ladevorschläge in der Navigation

Bericht vom 19.01.2022 | 36.468 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts