Honda CBR500R 2022 Test

Mit der Baby-Blade auf Tour

Mit den 500er Modellen will Honda möglichst jede Zielgruppe ansprechen. Naked Bike, Adventure und eben Supersportler! Für 2022 wurde deshalb die CBR500R geupdated, die wir in Schottland bereits testen durften.

Natürlich ist die neue CBR500R Teil der großen Honda 500er Familie. Sowohl CB500X, als auch CB500R durften wir bei unserem Trip durch Schottland testen - die Testberichte sind bereits online:

Motor und Leistung passend zu einem Supersportler?

Ein ungeübtes Auge könnte glauben, bei der CBR500R handelt es sich um mehr, als sie eigentlich ist. Denn als Teil der 500er-Trios verwendet die R natürlich auch den 471 ccm großen Reihenzweizylinder mit 48 PS bei 8.600 U/min und 43 Nm Drehmoment bei 6.500 Umdrehungen. Wahre Racing Optik trifft also auf zugängliche A2-Leistung, die im täglichen Gebrauch mehr als ausreichend ist. Natürlich wird man keine Geschwindigkeitsrekorde aufstellen, dafür wurde dem Motor mit seinem 2022er Update ein angenehmerer und sehr linearer Drehmomentverlauf verpasst, wodurch das Ausdrehen des Zweizylinders viel Freude bereitet. Aufgrund der Leistung muss fleißig geschalten werden, doch mit einem solch butterweichen Getriebe und der serienmäßigen Anti-Hopping-Kupplung bereitet dieser Vorgang jedes Mal Freude.

Anzeige

Testverbrauch trotz hoher Drehzahl niedrig

Auch wenn Schottland kein Land zum schnell Fahren ist, konnten wir doch viel Spaß im Sattel der CBR haben. Auf einsamen Bergstraßen wurden Gänge ausgedreht und auch für rasche Überholmanöver wurde der Motor bis auf die letzte Umdrehung ausgequetscht. Trotzdem bewegten wir uns im Tagesschnitt immer um die von Honda angegebenen 3,5 Liter / 100 Kilometer, was für Freude im Geldbörserl sorgt. Schließlich muss man dank des 17,1 Liter Tanks dementsprechend selten stehen bleiben und kann hinter der Verkleidung länger auf Kurvenjagd gehen.

Honda CBR500R Sitzposition - überraschend bequem!

Apropos Verkleidung: An unseren drei Testtagen in Schottland konnten wir auch die nackte Schwester CB500F bewegen. Die Erwartung war also, dass die Zeit auf der CBR500R im Vergleich eine Tortur auf schottischen Straßen wird. Falsch gedacht! Auf der identen Sitzhöhe von 785 mm sitzt es sich angenehm niedrig, was kleineren Piloten (wie mir) entgegen kommt. Entgegen kommen auch die Lenkerstummel, die auf großzügigen Erhöhungen sitzen, wodurch sich eine sehr entspannte Sitzposition ergibt, die nicht mit echten Supersportlern (wie meiner privaten CBR600RR) zu vergleichen ist. Mit ein wenig Körperspannung lässt sich sogar jegliche Last von den Handgelenken nehmen und Tagestouren sind vollster Entspannung möglich.

Einen großen Vorteil, den dieses Setup mit Vollverkleidung mit sich bringt, ist die erhöhte Stabilität bei schnellem Tempo. Es reichen bereits 100 km/h auf der Landstraße und man merkt deutlich mehr Ruhe, als auf der Schwester CB500F.

Honda CBR500R 2022 Fahrwerk: Besser, aber nicht perfekt

Ein großer Teil des 2022er Updates war das Upgrade der Gabel. Die SFF Upside Down Gabel stammt aus der CBR650R und wertet die Stabilität - trotz fehlender Einstellmöglichkeiten - deutlich auf. Stabil und zielsicher fällt sie in den Radius, die Serienbereifung in Form des Michelin Road 5 trägt hier einen wichtigen Anteil. Ob auch die um ein paar Gramm leichteren Felgen einen Unterschied machen, müsste man im direkten Vergleich testen. Unebenheiten schluckt die Gabel souverän und lässt im Straßenbetrieb kaum Wünsche nach Verbesserung offen. Dasselbe kann leider nicht über das Federbein gesagt werden. Dieses wurde zwar für 2022 auch erneuert und lässt sich 5-fach in der Federvorspannung einstellen, doch hier wurde - vor allem für die sportliche Optik - zu sehr auf Komfort geachtet.

Auf welligem Untergrund schaukelt sich das Heck gerne auf, besonders wenn es schneller zur Sache geht. Da kann auch die neue Schwinge nichts daran ändern. Zwar bleibt die CBR500R immer stabil, doch den Spaß drückt es allemal. Das ist aber ein Problem, das sie sich mit der CB500F teilt.

Bremsen, die der CBR-Optik würdig sind

Früher fand man auf der CBR500R eine 320 mm große Einzelscheibe mit Zweikolbenanlage. Für 2022 wurde deutlich verbessert, denn nun verbaut Honda zwei 296 mm Scheiben in der Front mit radial verschraubten Nissin 4-Kolben Bremszangen. Einerseits bringt das Pluspunkte in der Optik, doch bei Bremsmanövern spürt man den wahren Unterschied. Mit einem klaren Druckpunkt lassen sich die Bremsen äußerst sanft dosieren, werden in ihrer Wirkung jedoch keinen Einsteiger überfordern. Im Fall der Fälle greift ein ABS-System ein - die einzige Fahrhilfe der Honda CBR500R.

Die Honda lässt sich mit umfangreichen Zubehör umbauen

Bereits ab Werk statten die Japaner die sportliche 500er mit viel Zubehör aus. Eine besondere Empfehlung bekommen der hohe getönte Windschild und die Heizgriffe, die jeweils auf unseren Testbikes montiert waren. Dadurch wurde der Windschutz nochmals erhöht, die Optik verbessert und warme Hände haben in kaltem Klima noch nie gestört. Doch auch ein Topcase, Gepäckträger, sowie weitere praktische Parts sind auf Wunsch verfügbar.

Honda CBR500R 2022 Preis

Aufgrund der hübschen Verkleidung muss man bei der CBR500R einen kleinen Aufpreis, im Vergleich zur CB500F verrechnen. Deshalb kostet sie in Österreich 7.290,- Euro, in Deutschland 7.120,- Euro und in der Schweiz CHF 8'290,-. Aktuelle Angebote von neuen und gebrauchten Exemplaren findest du hier: Honda CBR500R kaufen.

Fazit: Honda CBR500R

Echte Supersportoptik für den Alltag. Trotz ihres aggressiven und glaubwürdigen Stylings erfreut das alltagstaugliche Paket der CBR500R. Niedriger Verbrauch, sowie eine komfortable Sitzposition machen sie zum Wohlfühl-Begleiter, der für 2022 deutlich aufgewertet wurde. Fahrwerk und Bremsen passen nun zum CBR-Anspruch, mit dem passenden Zubehör zeigt sie ihrer Allround-Qualitäten. Einzig das Federbein lässt Luft nach oben, wenn es einmal sportlich zur Sache geht.


  • volle 48 PS in der A2-Klasse
  • bequeme Sitzposition
  • transparentes Gefühl für das Vorderrad
  • hochwertige Serienbereifung
  • niedrige Sitzhöhe
  • gute Bremsen
  • Federbein schaukelt sich auf welligen Straßen auf

Bericht vom 25.09.2021 | 7.120 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts