Yamaha YZF-R125 Test

1000PS 125er Special: Die Yamaha YZF-R125 im Test

Nach der großen Rennstrecke (Pannoniaring) scheuchten wir die Yamaha YZF-R125 auch über die Supermoto-Strecke in Wöllersdorf. Der 16-jährige Psycho-Philipp war zufrieden. Kompromissloser Supersport mit 125 Kubik.

Als wir einem unserer fleissigen Instruktoren auf der Gripparty eine Yamaha YZF-R125 als Dienstfahrzeug anboten, wurden wir mit einem Blick konfrontiert, der einem immer dann geschenkt wird, wenn man ein völlig inakzeptables und absurdes Angebot stellt, das beim anderen eine Reaktion im Grenzbereich zwischen Unverständnis, Irritation und Lachkrampf auslöst. Auch wir waren uns dieses Wagnisses bewusst, obwohl die Durchschnittsgeschwindigkeit in den Anfängergruppen deutlich unter der Vmax der YZF liegt, die auf sehr langen Autobahngeraden schon 130 km/h erreicht hat. Das Problem einer 125er am Ring ist aber nicht die Vmax, noch die Bremsen - die bei der YZF außerordentlich gut sind - und schon gar nicht das Handling, sondern die nur rudimentär vorhandene Beschleunigung. Glücklicherweise ist es bei den ersten Gehversuchen am Ring sinnvoll, eine sehr gleichmäßige Geschwindigkeit zu fahren und sich auf Blickführung und Linienwahl zu konzentrieren.

Test zur KTM RC125

So war es dann eigentlich kaum eine Überraschung, dass Instruktor Harry Kissler total zufrieden mit der Leistung seines neuen Arbeitsgerätes war, obwohl die Michelin-Bereifung der Yamaha für ihn als Bridgestone-Mann sicher nicht die erste Wahl gewesen wäre. Für unser 125er-Special haben wir die YZF trotzdem auf eine ihr eher entsprechende Rennstrecke entführt und die mit Praktikant Philipp, der als 16-jähriger am besten beschreiben kann, was die Hauptklientel von diesem Motorrad hält. Im Video und in der Galerie findest du noch mehr Infos, technische Daten und unsere Fahreindrücke.

Anzeige

Fazit: Yamaha YZF-R125

Im Zuge unseres 125er Specials haben wir gemeinsam mit "Psycho Philipp" die Yamaha YZF-R125 auf der Kart- und Supermotostrecke in Wöllersdorf getestet. Heuer waren wir mit Yamahas Achtelliter-Supersportler schon am Pannoniaring bei der Gripparty unterwegs und konnten uns so davon überzeugen, dass sie sogar ausgewachsenen Artgenossen die Stirn bieten kann. Auf dem Miniaturring der "Actionsracers" war der kleine Supersportler dann wirklich in seinem Element.


  • Starke Bremsen
  • scharfes Design
  • sanfter Motor
  • Markenreifen
  • Harter Sitz
  • kein ABS

Bericht vom 18.09.2014 | 33.118 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts