BMW Helmet Race

Anzeige
Die sportlichste Speerspitze aus dem BMW Helmet Programm.

BMW Helmet Race Erfahrungen

Der Race Helm von BMW im Einsatz - Auf der Strasse und der Strecke

gripparty 2013 pannoniaring
Das schlichte Design vom BMW Helmet "Race" passt auch zu Bikes anderer Marken - wie zum Beispiel zu unserer 1000PS Redaktionsgranate GSX-R 1000.

BMW Helme genießen einen sehr guten Ruf - bei BMW Motorradfahrern. Sie kennen vor allem die Systemhelme seit Jahren und schätzen deren Qualitäten. BMW kooperiert bei der Produktion mit Schuberth, gibt aber ganz klare Pflichtenhefte vor. Tolle Helme, außerhalb der BMW Fangemeinde fährt man aber eher andere Marken. Schade eigentlich - denn das Sortiment kann sich sehen lassen und die Marke ist gut positioniert. Der bisher sportlichste Helm, der "Sport", passte mit seinem Design gut zum "Double R" Leder und zur S 1000 RR. Mit dem Race wurde das Programm nun nach oben hin abgerundet. Im Vergleich zu anderen Premiumanbietern wie z.B. Arai sind die Preise mittlerweile erträglich. Nicht weil man im Laufe der Jahre immer günstiger wurde, sondern die anderen immer teurer.

Ausfahrt am Pannoniaring

Bei der ersten Ausfahrt am Pannoniaring punktete der Race mit den selben Qualitäten wie der Sport. Sämtliche Elemente des Helmes wirken ausgesprochen hochwertig. Der Doppel-D Verschluß zum Beispiel oder der Viesierverschluß welcher den Eindruck macht einen Meteoriteneinschlag zu überstehen. Die Visierverriegelung, das Futter und natürlich die Schale - alles verdient das Prädikat "Premium". Beim Design hält man sich BMW-typisch etwas zurück und verzichtet auf grelle Grafics. Die Passform ist zwar immer etwas subjektiv, doch in der 1000PS Redaktion sitzt auch der Race Helm von BMW richtig gut. Im Vergleich zum Sport wurde die Aerodynamik für höchste Geschwindigkeiten verbessert. Am Pannoniaring konnten wir das nicht verifizieren, da man bei BMW - mit der S 1000RR gesegnet - erst ab 280 km/h von höchsten Geschwindigkeiten spricht. Da müssen wir also auch bei der Gripparty am Slovakiaring im Juli mit dem Race antreten. (http://www.1000ps.at/gripparty/)

Herrliches Sichtfeld

Das Visier bietet ein riesiges Sichtfeld. Hier wurde jeder Quadratmillimeter ausgenutzt und natürlich lassen sich Abreissfolien montieren. Warum auch immer - aber sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke hat man im "Race" ein glasklares und irgendwie präzises Sichtfeld. Möglicherweise liegt es an der Größe, an der Form oder schlicht am hochwertigen Material. Aber das passt richtig gut.

 

Helm mit einem riesigen Einsatzbereit

Insgesamt kommt der Helm in allen Punkten an meinen persönlichen Racing-Lieblingshelm, den X-802R von X-Lite, ran. Erst als die Temperaturen am Pannoniaring auf rund 25 Grad kletterten machte das Innenfutter vom X-Lite den hygienischeren Eindruck. Doch das Einsatzgebiet des Race ist deutlich größer. Er lässt sich auch in der kalten Jahreszeit auf der Landstraße einsetzen und kann auch von sportlichen Tourenfahrern eingesetzt werden. Das Innenfutter fühlt sich hier angenehm an. Er ist trotz der guten Belüftung auch recht leise.

FAZIT: Insgesamt eine gute Wahl für Leute die auf Qualität Wert legen und bei den grafischen Elementen eher auf der dezenten Seite unterwegs sind. Ein Helm quasi für alle Fälle. Bei Touren in Sachen Lautstärke erträglich, auf der Rennstrecke ebenfalls top. Andere Top-Racinghelme bieten etwas weniger Komfort, dafür eine bessere Durchlüftung des Innenfutters.
Der Preis: rund 550 Euro!

 

Links:

Bericht vom 23.05.2013 | 11.441 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen