Aprilia RS4 125 Test

Anzeige
Jetzt mit neuem Motor. 1 Zylinder-4 Takt mit 15PS. Selbst Weltmeister fingen einmal klein an..

 

Aprilia RS4 125 / 50

Eine erfolgreiche Motorsportkarriere kann genau hier beginnen. Hat sie auch schon.
 
Als Nachwuchstalent im 1000PS Zirkus war ich noch nie wirklich lange auf einem Supersportler unterwegs. Ein paar Runden am Pannoniaring (Parkplatz) vielleicht, aber noch nie auf einer Rennstrecke. Gar nicht glauben konnte ich es, als ich die Einladung zur Aprilia RS4 Präsentation in Mailand im Posteingang entdeckte. Endlich hat NastyNils mein ganzes Potenzial erkannt! Endlich Supersport in der Königsklasse. Perfekt bis auf das "V", das ich mir im Modell-Schriftzug einfach dazugedacht hatte. Und somit die fehlenden Kubik und PS. Die Einladung galt der RS4 125 und 50er Präsentation. Leider kein Max Biaggi Weltmeisterbike, das ich fahren werde. Oder etwa doch?
 

Sogar Biaggi und Rossi
fingen einmal klein an.



Auch die Weltmeister und Podiumsfahrer, also die wirklich ganz Grossen, mussten einmal klein anfangen. Und das ist nicht nur ein Spruch von Eltern, damit man nach der Führerscheinprüfung nicht gleich in der 1000er Klasse angreift. Nein. Seit 1992 ist Aprilia in der 125er und 250er Klasse sehr erfolgreich im Geschäft. Namen wie "Valentino Rossi", "Max Biaggi" oder auch "Casey Stoner" haben in der 125er Klasse auf Aprilia ihre ersten Rennerfolge verbucht. Wer das nicht glauben kann, findet (HIER) eine lange Aufzählung auf der Aprilia Website. Insgesamt 342 Siege in den verschiedensten Klassen seit 1981. Entwicklung, Forschung und unzählige Runden auf den unterschiedlichsten Rennstrecken der ganzen Welt brachten Aprilia dorthin, wo sie heute stehen:
 
Auf die Liste der erfolgreichsten Europäischen Marken. Die RS 125, welche jahrelang von einem Zweitakter angetrieben wurde, ist nun überarbeitet und wurde mit neuem Racingspirit versehen. Das Design lehnt sich sehr stark an das Weltmeister Bike von Max Biaggi an. Die schnittigen Linien und die komplette Front sehen der RSV4 zum Verwechseln ähnlich. Der erste Blick kann in diesem Fall trügerisch sein. LED Rücklicht, übersichtliche Instrumenteneinheit, "Underfloor" Auspuff und Soziusrasten, welche sich für den Rennstreckeneinsatz schnell und einfach abnehmen lassen. Das zeigt, dass die RS4 nicht nur für die typische Sonntagsausfahrt vorgesehen wurde. Obwohl die bequeme Sitzposition und die nicht zu tief angebrachten Lenkerstummel sicher im Hinblick auf auf längere Ausfahrt konzipiert wurden.

Ein Weltmeisterbike zum Lernen.


Ab den neuen Führerscheinregeln 2013 (Bericht) gibt es auch schon für die jüngsten Nachwuchsracer mit 16 Jahren die Chance, auf einem Weltmeister Bike einzusteigen. Ich jedenfalls hätte damals sogar meine Grossmutter für ein solches Moped verkauft. (Sorry, aber ist so.)
Sollten mehrere ähnlich wie ich ticken, könnte es spätestens 2013 viele, relativ günstige Grossmütter zu kaufen geben. Der Preis ist mit auch sehr verlockend.

Auf der kleinen aber feinen Teststrecke südlich von Mailand konnte ich selbst zum ersten Mal Rennluft schnuppern und die RS4 125 in zwei Versionen ausgiebig testen. Eine normale Version und auch eine mit der optional erhältlichen "Quick-Shift" Schaltung, für das wilde Reinhacken ohne Kuppeln (optional für 90 €). In den Schauräumen werden drei verschiedene Farben glänzen: Racing Schwarz, Racing Weiss oder die Sonderedition mit den Replika Farben des SBK-Teams.
 

SBK Replica

Racing Schwarz

Racing Weiss

 
Die wichtigste Neuerung betrifft die 125er Version. Diese wurde komplett überarbeitet und wird nicht wie die Jahre zuvor von einem Zweitakter, sondern einem wassergekühlten Einzylinder-Viertakter angetrieben. Dieser kann ab ca. 5.000 Umdrehungen richtig zupacken. Ab 11,500 regelt der Begrenzer sanft aber fordernd. Sitzt man auf der Quick-Shift Variante, hat man beim Schalten definitiv den Zeitvorteil. Einfach am Gas bleiben und reindrücken. Ohne Krach.
Das Gewicht von 145 Kg lässt sich lässig durch die Kurven wenden. Die Geschwindigkeit hält sich bei der kleinen Rakete natürlich in Grenzen. 126 km/h konnte ich einmal erkennen, kurz bevor die radiale Vierkolbenzange, über eine serienmässige Stahlflexleitung bedient, wieder in die Scheibe beisst.

Keine 180 PS. Aber ein sehr guter Anfang..


Die Upside-Down-Telegabel vorne und die Aluminiumschwinge mit Mono-Federbein hinten halten das Sportgerät ganz ruhig auf Kurs und vermitteln beim Anbremsen oder Herausbeschleunigen ein sicheres Gefühl. Ein Gefühl von Kontrolle, das man so nur auf einem Supersportler haben kann. Spüren, was der Vorderreifen tut und wie der Lenkimpuls wirkt. Man merkt, dass die Vorfahren der RS4 direkt von der Rennstrecke stammen und die Racing-Gene auch in sie eingedrungen sind. Sicher nicht zum Nachteil für den Fahrspass. O.K., es sind keine 180 PS auf 180 kg, die man fährt. Aber es ist definitiv ein sehr guter Anfang...

Bildgalerie
Aprilia RS4 125 / 50

Unter anderem im umfangreichen Zubehörprogramm:
schlanker Kennzeichenträger für das Styling auf der Strasse,
oder umgekehrte Schaltung für das Rundenzeitentuning.

 

Offizieller Werbespot zur Aprilia RS4 50/125


APRILIA RS4 125 - Technische Daten

Motortyp Flüssigkeitsgekühlter 4 Takt-Einzylinder mit elektronischer Einspritzung, 4 Ventile
Timing system Double overhead camshaft - DOHC
Bohrung X Hub 58 X 47 mm
Hubraum 124.8 ccm
Verdichtung 12.5 ± 0.5:1
Einspritzung Elektronisch mit CDI capacity discharge
Starter Elektrisch
Schmierung Nasssumpf
Getriebe 6 Gang, 1: 11/33 (0.33) 2: 15/30 (0.50) 3: 18/27 (0.67) 4: 20/24 (0.83) 5: 25/27 (0.92) 6: 23/22 (1.05)
Sekundär Antrieb Gänge, 69/29
Primär Antrieb Kette, 60/13
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Rahmen Aluminium perimeter frame
Aufhängung vorne 41 mm "Upside-down"-Gabel, wheel excursion 110 mm
Aufhängung hinten Asymmetric swingarm with monoshock, wheel travel 130 mm
Bremse vorne 300 mm Scheibe mit radialer 4 Kolbenzange
Bremse hinten 218 mm Scheibe mit 1 Kolben Bremszange
Felgen In light alloy with 6 split spokes, with sealing profile for tubeless tyres;
Felgendimension vorne: 2.75 x 17"
hinten: 3.50 x 17"
Reifen vorne: 110/80 - 17"
hinten: 130/70 - 17"
Max. Länge 1953 mm
Max Breite 740 mm
Max Höhe 1,138 mm
Sitzhöhe 820 mm
Radstand 1,350 mm
Tankinhalt 14.5 Liter (inklusive 3.5 Reserve)
Emission Euro 3


 
Interessante Links:

Text: Volli
Bilder: Aprilia

Autor

Bericht vom 28.07.2011 | 137.706 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts