Honda Shadow Spirit

Anzeige
Bei der Spirit dachte kot an Entschleunigung. Die spritzige Shadow machte es ihm nicht leicht.

 

Honda Shadow Spirit

Manche entspannen auf der Veranda, ich auf dem Motorrad.

 
Wenn meine Nerven die Belastungsgrenze erreicht haben, der Arbeitseifer die Arbeitsfähigkeit überrollt und mich in die Knie zwingt und ich den Burn-Out verhindern muß, dann gibt es nur zwei Dinge, die mich völlig entspannen und mir zeigen, daß ja eigentlich alles völlig Wurscht ist. Das zweite ist Chopper fahren. Und zwar keinesfalls Zuchtsäue mit 2 Litern Hubraum und 400 Kilo Gewicht. Man kann nicht mit Riesen kämpfen, wenn man ohnehin schon am Boden liegt. Es muß einer von der kleinen Sorte sein. Möglichst leicht, möglichst schwach und möglichst langsam. Nichts daran darf mich fordern, herausfordern oder gar provozieren.

So tief unten wie meine Motivation und mein Gemüt stehen, muß auch der Sitz mich tragen, bei der Honda gar nur auf 652 mm, so tief wie bei keiner ihrer Klasse und überhaupt nur bei wenigen. Platz genommen bilden Ober- und Unterschenkel fast schon einen rechten Winkel. Das gefällt nicht nur Fahranfängern. Der Tank macht sich breit zwischen den Knien, darauf befindet sich die Tachometereinheit, aber Geschwindigkeit interessiert mich heute nicht. Im Kontrast dazu das 21" Vorderrad mit Speichenfelgen, nur 90 mm schmal, hinten läuft man immerhin auf einem 160er Gummi mit breiter Aufstandsfläche, denn geradeaus ist wichtiger als links und rechts. Das hier ist Klassik, das ist Spirit, ein Motorrad zum Coolfühlen.

Kurz auf den Starknopf gedrückt und der 52°-V-Motor mit 745 Kubik und PGM-FI-Kraftstoffeinspritzung beginnt zu vibrieren. Der doppelte Shotgun-Schalldämpfer sorgt für die einzigen Schwingungen, die meine Ohren jetzt hören und mein Körper spüren will. Den ersten der 5 Gänge eingelegt, der Kardanantrieb greift und ich fahre los - geradewegs irgendwo hin.

 

Alles außer ein runder Scheinwerfer wäre eine Schande

Trommelbremse mit nostalgischem Flair

 
Enttäuscht muß ich festellen: Das wird nichts mit völliger Entspannung. Motor und Bremsen der Spirit sind recht sportlich, hab ich noch nicht erlebt, daß man das Vorderrad so leicht zum Blockieren bringt. Ich war es gewohnt, voll hineinzugreifen und den Bremshebel so weit wie möglich an den Griff zu ziehen, damit ich wenigstens nur 1 Meter nach der Haltelinie zum Stehen komme. Aber diesmal passierte wirklich was. Das Betätigen der 296-mm-Scheibenbremse mit der gut ansprechenden Doppelkolben-Bremszange sowie der hinteren 180-mm-Ø-Trommelbremse bedeutete deutliche Verzögerung und Stillstand. Ebenso setzt der Gasgriff Veränderungen am Stellwinkel gar nicht zäh um, sondern gibt sich spritzig und macht sofort Spaß. Das bringt die elektronische Einspritzung mit sich. 45 PS sind auch für einen Cruiser nicht viel, die 65 Nm bei 3.500 Touren schieben die 255 Kilogramm aber souverän nach vorn. Zu guter Letzt sorgt noch das easy Handling dafür, daß sich die Spirit flott und unangestrengt bewegen läßt.

Es ist nicht leicht, sich zu entspannen, wenn die Party ruft, dabei hatte ich das bei Gott nicht vor. Weil mich die Bremsen so faszinierten überbremste ich vorne immer wieder und brachte den 90er Gummi zum Rutschen oder happte ins Bremspedal für einen Drift. Natürlich wurde dazwischen immer wieder das Gas aufgerissen und das Potential des Motors voll ausgetestet. Ein Pflichtprogramm ist auch das Schleifen der Fußrasten bei jeder Gelegenheit. Gegen diese Fahrweise hatten nur zwei etwas einzuwenden. Die 41-mm Teleskopgabel und die beiden Federbeine mit nur 90 mm Federweg. Sie schienen immer wieder darauf hinzuweisen, wie man mit so einem Motorrad zu fahren hat - und wie nicht. Und dafür war ich dankbar.

 

Passend zum Gunfighter Sitz der double Shotgun Auspuff. Toller Sound.

90mm Federweg sind nicht viel und das bekommt man zu spüren. Federvorspannung 5-fach einstellbar.

Der fehlende Drehzahlmesser trieb mich oft in den Begrenzer. Dafür war ich immer im legalen km/h Bereich unterwegs.

 
Was war mein ursprünglicher Spirit? Was der Spirit beim Bau dieses Motorrads? Genau: Entspannung und Entschleunigung. Ich wollte mich nicht provozieren lassen, es ist leider doch passiert, doch nun zurück zum Eigentlichen, zum Wesentlichen, zum eigentlich Wesentlichen. Ich muß chillen. You got to slow down kot. Mit Andi Baum im Ohr fahre ich jetzt in den Park und mache Love. Peace.
 

Honda Spirit Farben 2007

Graphite Black Candy Glory Red

Technische Daten Honda Shadow Spirit

Motor

 

Typ Flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Zweizylinder 52°-V-Motor, SOHC, 6 Ventile
Hubraum 745 cm3
Bohrung x Hub 79 x 76 mm
Verdichtung 9,6 : 1
Max. Leistung 33,5 kW/5.500 min-1 (95/1/EC)
Max. Drehmoment 65,1 Nm/3.500 min-1 (95/1/EC)
Leerlaufdrehzahl 1.200 min-1
Ölvolumen 3,2 Liter
   
Kraftstoffsystem

 

Gemischaufbereitung PGM-FI Elektronische Kraftstoffeinspritzung
Drosselklappendurchmesser 34 mm
Luftfilter Papierfilter
Tankinhalt 14,6 Liter (inkl. 3,6 Liter Reserve)
   
Elektrik

 

Zündsystem Transistorzündung
Zündzeitpunkt 8° (Leerlauf) ~ 50° (5.500 min-1)
Zündkerze DPR7EA-9 (NGK); X22EPR-U9 (ND)
Starter Elektrisch
Batterie 12 V/12 AH
Lichtmaschinenleistung 399 W
Scheinwerfer 12 V, 55 W x 1 (abgeblendet)/60 W x 1 (aufgeblendet)
   
Antrieb

 

Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad
Kupplungsbetätigung Mechanisch über Seilzug
Getriebe 5-Gang
Primärübersetzung 1,763 (67/38)
Gangstufen 1 2,400 (36/15)
  2 1,550 (31/20)
  3 1,174 (27/23)
  4 0,960 (24/25)
  5 0,852 (23/27)
Endübersetzung 3,091 (34/11)
Endantrieb Kardan
   
Rahmen

 

Typ Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen
   
Chassis

 

Abmessungen (LxBxH) 2.424 x 837 x 1.107 mm
Radstand 1.653 mm
Lenkkopfwinkel 34 ° 30 '
Nachlauf 158 mm
Wendekreis 3,4 m
Sitzhöhe 652 mm
Bodenfreiheit 132 mm
Trockengewicht 230,5 kg
Leergewicht 248,3 kg (V: 114,3 kg; H: 134 kg)
Max. Zuladung 180 kg
Zul. Gesamtgewicht 438,5 kg (V: 155,5 kg; H: 283 kg)
   
Radaufhängung

 

Typ Vorn 41mm-Teleskopgabel, 115mm Federweg
  Hinten Zwei Federbeine, 5-fach einstellbare Federvorspannung, 90mm Federweg
   
Räder

 

Typ Vorn Drahtspeichen-Räder
  Hinten Drahtspeichen-Räder
Felgengrösse Vorn 21M/C x MT2,15
  Hinten 15M/C x MT3,5
Reifengrösse Vorn 90/90-21M/C (54S)
  Hinten 160/80-15M/C (74S)
Reifendruck Vorn 2 bar
  Hinten 2 bar (mit Passagier: 2,5 bar)
   
Bremsen

 

Typ Vorn 296mm-Einscheibenbremse mit Zweikolbenbremszange
  Hinten 180mm-Trommelbremse
   
Preis Österreich

 

EUR 8.690,00 .-
 

 

Interessante Links:

 

Text: kot
Fotos: kot, Honda

Fazit: Honda VT 750 C2 Shadow Spirit

Gebaut für Entspannung und Entschleunigung? Die Shadow ist spritziger als gedacht!


  • Sehr tiefer Sitz
  • lauter, kräftiger Sound
  • einfaches Handling
  • äußerst kräftige Bremsanlage.
  • Extrem hohes Gesamtgewicht
  • Nur 90mm Federweg
  • Vibrationen sehr gut spürbar
  • relativ wenig Leistung

Bericht vom 06.06.2007 | 41.841 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts