Motorradfahren in Gran Canaria

Corona Winterflucht im Jahr 2020

Gran Canaria präsentiert sich im Winter 2020 als sicheres Urlaubsland. Ausreichende Flugverbindung, hohe Sicherheitsstandards und eine stabile Fallzahl an Coronafällen machen die spanische Insel zu der Winterflucht Destination für Motorradfahrer schlechthin.

Früher mal studierte ich bei meinen Winterflucht Recherchen die Anzahl der Regentage und die Durchschnittstemperatur. Doch im Jahr 2020 ist leider alles anders. Nun vergleicht man als pflichtbewusster Vater und Unternehmer die 7-Tage Inzidenzen der anvisierten Urlaubsdestinationen. Österreich lag beim Zeitpunkt der Recherche bei über 400 Infizierte je 100.00 Einwohner. Bei Gran Canaria liegt dieser Wert aktuell (24.11.2020) bei 37. Somit war klar! Die Flucht wird in Richtung Gran Canaria angetreten. Unsere Reise fand vom 5. -12. Dezember 2020 statt.

Einreisebestimmungen Gran Canaria im Corona Jahr 2020

Wichtigster Punkt zuerst. Die Lage und die Bestimmungen können sich laufend ändern. Vor der Buchung und vor der Abreise muss man unbedingt die aktuelle Lage prüfen. Dabei geht es im Wesentlichen um folgende Punkte.

  • Gilt eine Region als Risikogebiet? Die Kanaren gelten für deutsche Staatsbürger seit dem 24. Oktober nicht mehr als Risikogebiet (Quelle: ADAC). Das österreichische Außenministerium führt die Kanaren unter Risiko Stufe 4. Anders als Festlandspanien. Hier spricht das Außenministerium eine Reisewarnung aus (Stufe 5). Diese Reisewarnungen sind ein guter Indikator um einen Überblick über die Gefahrenlage zu haben. Aber sie sind auch relevant wenn es vor Ort zu Problemen kommt. Versicherungen haben Reisen in Länder mit aktiver Reisewarnung oft aus ihrem Deckungsumfang genommen.
  • Welche Auflagen bestehen bei der Einreise in das Urlaubsland? Für die Einreise nach Gran Canaria müssen Reisende aus Risikogebieten (und dazu zählen aus der Sicht der Kanaren mit ihren tiefen Fallzahlen eben die Länder Europas) einen negativen PCR vorweisen. Vorsicht! Die regionale Regierung in Gran Canaria verlangt einen negativen PCR Test ODER einen Antigen Schnelltest (nicht älter als 72 Stunden) beim Check-in ins Hotel. Doch die spanische Zentralregierung verlangt aktuell einen negativen PCR Test (nicht älter als 72 Stunden). Der PCR Test ist also vorab im Heimatland zu machen. Der Test selbst ist etwas unangenehm. Doch nicht wirklich schmerzhaft. Das Testprozedere geht leicht von der Hand. Ein Test kostet rund 100 Euro.
  • Welche Auflagen bestehen bei der Wiedereinreise aus dem Urlaubsland? Besteht eine Quarantänepflicht? Diese gilt eben bei der Einreise aus Risikogebieten. Aktuell ist somit eine Rückreise aus Gran Canaria nach Deutschland und Österreich ohne Quarantäne möglich.
Anzeige

Gute Flugverbindungen nach Gran Canaria

Bei der Recherche nach passenden Flugverbindungen ist wie so oft Google die erste Adresse. Die Suche nach "Flugplan Wien Gran Canaria" listet als Ergebnis die derzeit buchbaren Direktflugverbindungen auf. Offen gesagt würde ich in der aktuellen Lage nur Destinationen anreisen, wo eine direkte Flugverbindung besteht. Denn jeder Umstieg erhöht das Risiko von Problemen. Von Wien fliegt derzeit Ryanair, von Zürich fliegt die Swiss, aus München fliegen Tuy fly und Holiday Europe, aus Frankfurt fliegt zusätzlich auch die Lufthansa.

Bild von NastyNils
NastyNils

"Billigflieger sind heikel beim Gepäck! Das Gewichtslimit ist beim Packen unbedingt einzuhalten!"

Ein kritischer Punkt beim Verreisen mit Motorradklamotten ist das Fluggepäck. Vor allem die Billigflieger, allen voran Ryanair, sind sehr heikel was die Gewichtslimits betrifft. Bei Flügen mit Austrian, Swiss, Lufthansa und Co. sind zb. 23kg schwere Gepäckstücke möglich. Bei Ryanair sind nur 20kg im Preis inklusive. Meine langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass man in einer großen Tasche (mein Tipp: Ogio 9800) sein Gepräck für eine Woche gut unterbringt. Aber dieses Gepäckstück liegt dann bei 22.5kg - 23kg. Für die Diskontflieger muss man das Gepäck daher auf 2 Gepäckstücke (kostenpflichtig) aufteilen. Ich selbst habe daher ein 10kg Gepäckstück für die Kabine und ein 20kg Gepäckstück für den Frachtraum gebucht. Den Helm transportiere ich immer im aufgegebenen Gepäck. Ich stopfe den Helm jedoch bewusst zwischen Jacke und Hose um ihn somit geschützt lagern zu können. Erleichternd kommt hinzu, dass für Gran Canaria nur leichtes Gepäck nötig ist. Denn die Wettervorhersage ist großartig!

Motoradfahren in Gran Canaria - Beste Reisezeit - Regen - Sonnentage

Die Temperaturen in den Monaten November bis April sind auf Gran Canaria geradezu perfekt für das Motorradfahren. Die Tiefstwerte fallen selten unter 18 Grad, zu Mittag darf man mit 22 Grad rechnen. Das Wetter der Insel ist sehr abwechlungsreich. Im Süden und Osten der Insel gibt es kaum Regen. Die Vegetation ist karg und die Temperaturen sind hoch. In den Bergen und im Nordosten muss man immer wieder mit Regen rechnen. Dafür ist dort auch die Vegetation üppig grün und vielfältig.

Motorrad Tourenplanung Gran Canaria

Grundsätzlich muss man sagen, dass die Insel relativ klein ist. Sie hat einen Durchmesser von etwa 50km. Auf der anderen Seite sind die Strecken sehr kurvenreich und es gibt verschiedene Varianten die Insel zu durchqueren. Insgesamt bringt man mit verschiedenen Routenführungen rund 5-7 Tagestouren zusammen. Wobei man sich aber auch auf sehr kleinen Nebenstraßen bewegt. Die Insel ist sicher nicht die richtige Destination für Kilometerfresser. Doch die Insel ist eine tolle Destination um den Winter zu entfliehen und eine abwechslungsreiche Zeit zu genießen. Das Motorradfahren lässt sich vor Ort natürlich mit verschiedenen anderen Aktivitäten kombinieren: Wassersport, Radfahren, Mountainbiken oder Wandern bieten sich an. Wir wählten als Basis für unsere Aktivitäten die Hauptstadt Las Palmas aus. Hier gibt es eine tolle Infrastruktur und man kann ein wenig in das echte Leben der Insel eintauchen. In den Touristenzentren im Süden reihen sich die Hotelburgen aneinander.

In einer guten Woche kann man täglich alle Punkte der Insel befahren. Doch wenn man Pech hat, ist das Innere der Insel immer wieder von Regenwolken bedeckt. Doch in jedem Fall kann man täglich lässig Motorradfahren. Mit ein paar Fotostopps und 2 Pausen sind 200-250km / Tag in der Planung realistisch. Unten sind unsere Tagestouren aufgelistet. Hier ein paar Highlights: * https://goo.gl/maps/of6gDGKatpGFgrCq8 - Der höchste Punkte der Insel. Kann nur bei Schönwetter befahren werden. Frühmorgens sollte der Gipfel im Winter gemieden werden. Die Straßen sind feucht und könnten im Schatten sogar eisig sein. Zu Mittag ist es oben auf 1900 Meter aber auch im Winter angenehm. * https://goo.gl/maps/kbuRrz6wLTz8rLu56 - Spektakuläre Passstraße mit tollem Ausblick * https://goo.gl/maps/sGX3K68o7KRhz6vG8 - Die GC200 ist ein Kurveninferno im Westen der Insel. Weniger Verkehr also im Süden oder Osten. * https://goo.gl/maps/HeCDBa9FKo47tbow5 - Spektakuläre Landschaft, tolle Strecke * https://goo.gl/maps/nSsvWf4z7cTZNVxr8 - Schotterstrecke mit Ausblick. Teilweise mit groben Stücken, aber nicht steil. Gut befahrbar mit Reiseenduros. Keine groben Stollen nötig. Wir fuhren die Tour mit Kawasaki Versys samt Straßenreifen. * https://goo.gl/maps/6ybhfsFm6RLGYHwe7 - Das Meer im Blick, samt lässiger Kurven und tollem Grip. Eine nette kurze Strecke im Süden der Insel.

Motorradmiete Gran Canaria

Auf Gran Canaria gibt es verschiedene Anbieter von Verleihmotorräder. Unsere Kollegin Juliane war schon öfters vor Ort. Sie hat sehr gute Erfahrungen mit https://www.canaryride.com/ gemacht. Der Inhaber und Gründer Ondřej Vymtalík fährt selbst aktiv und bietet auch geführte Touren an. Natürlich hilft er auch bei der Tourenplanung. Die Auswahl der Testmotorräder in seinem Verleihgeschäft ist vielfältig. Für den Winter 2020 standen zur Auswahl:

  • Africa Twin 1100
  • Ducati Multistrada 950
  • Moto Guzzi V85 TT
  • Aprilia Shiver 900
  • Yamaha Tenere 700
  • Yamaha XSR 700
  • Yamaha Tracer 700
  • Kawasaki Versys 650
  • Yamaha Tracer 700
  • Honda NC750X
  • Honda CB500X
  • KTM 390 Duke
  • Honda CRF250 Rally

Motorradtour Gran Canaria Tag 1

Am ersten Tag war das Wetter wechselhaft. Wir konnten live erleben, wie wechselhaft das Wetter auf dieser vergleichsweise kleinen Insel sein kann. Wir mussten die Berge im Landesinneren meiden. Daher starteten wir die Tour ausgehend von Canarayride in Las Palmas nach Westen. Hier haben wir den kompletten Routenverlauf von Tag 1 für euch. Zu Beginn der Tour waren wir von der Größe der Hauptstadt überrascht. Danach beeindruckte uns zwischen Firgas, Moya und El Pagador das intensive Grün der dichten Vegetation. Das war Lebensfreude pur. Daheim bestimmte der Corona-Lockdown das Leben, hier fühlte man sich frei und genoss das pure Leben der üppigen Landschaft. Die Sinneseindrücke überschlugen sich. Danach wurde man von den hereinbrechenden Wellen beeindruckt.

Weiter Richtung Süden war die Strecke an der Küste beim Tamadaba Nationalpark ein Highlight. Kurve um Kurve schmiegte sich an den Berg. Man musste sich bemühen die Konzentration nicht zu verlieren. Denn die atemberaubenden Kurven wetteifern mit dem tollen Blick auf den Atlantik um die Wette. Wir fuhren den Großteil der Strecke entlang der "GC200". Die Straße ist eng und teilweise war die Strecke vom Steinschlag in Mitleidenschaft gezogen. Wir kamen bis zum Sendero Arena Blanca Wandergebiet. Dort war die GC200 gesperrt. Wir probierten noch einen Schotterweg hinauf auf den Berg aus. Hier konnten wir etwas Schotter und grandiose Ausblick genießen. Doch nach einigen Kilometern standen wir vor einem verschlossenem Tor und machten uns zurück auf den Weg zur GC-2 Autostraße. Der weitere Tourenverlauf in Richtung Süden war ein wahres Kurveninferno. Die Kawasaki Versys 650 begeisterte mich! Am Ende der Tour genossen wir einen Cafe am Strand von Maspalomas. Dort pulsierte das Leben. Anders als in einem "normalen Jahr" aber nicht unangenehm. Der Massentourismus hier war gebremst und weniger aufdringlich als sonst. Zurück nach Gran Canaria nahmen wir einen mehr oder weniger direkten Weg entlang der Schnellstraße. Mit der Sonne im Rücken genossen wir intensive Blicke auf die Insel und machten Kilometer in Richtung Quartier. Denn im Inneren der Insel lauerte immer noch der Regen.

Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Motorradtour Gran Canaria Tag 2

Am zweiten Tag auf Gran Canaria gab is in den Bergen wieder Regen. Doch dadurch waren wir gezwungen den Süden intensiver zu erkunden und wurden nicht enttäuscht. Wir entdeckten eine 25km Offroad Schotter Piste im Süden. Ein Highlight der Tour. Diese führt von der GC-60 vis a vis vom "Masai Mara Resort" hinüber zum Staudamm von Ayagaures. Doch auch die GC-503 von Los Palmitos nach Montana hatte es in sich. Der trockene und karge Süden war eine Abwechslung zum regnerischen und üppig bewachsenen Norden. Dort inhalierten wir morgens entlang der GC 320 und GC324 noch jede Menge Pflanzen und beinahe kam Dschungelfeeling auf. Hier die Route.

Indian Canarias - Mit 3 Indians auf Tour

Am dritten Tag besuchten wir den lässigen Schauraum vom örtlichen Indian Vertrieb. Manolo, der Inhaber und Gründer von "Autos Vegueta" kümmert sich um Oldtimer, Motorräder und um den Vertrieb von Indian Motorrädern auf der Insel. Er ist seit 40 Jahren im Geschäft. Er zählt zu den Indian Händlern der ersten Stunde. Er hatte am 8. Dezember frei und zeigt uns als Tourguide seine Highlights der Insel. Dabei tauschten wir die 3 Motorräder kräftig durch. Wir hatten eine aktuelle Indian FTR 1200 Carbon mit, eine Indian Challenger und eine Indian Scout in der 100 Jahre Jubiläumsedition.

Bild von NastyNils
NastyNils

"Highlight der Tour am dritten Tag: Das Stilfser Joch von Gran Canaria! "

Am dritten Tag klappte es dann auch endlich mit dem Gipfelsturm. Wir fuhren von Las Palmas aus hinauf auf den Gipfel der Insel. Also von 0 auf fast 2000 Meter Seehöhe. Hier die Route der Tour. Das Highlight der Tour waren die fabelhaften Ausblicke auf die Nachbarinsel Teneriffa. Aus fahrerischer Sicht begeisterte uns jedoch die Fahrt auf der spektakulären Passstraße "GC605". Hier ein Drohnenflug über die Passage. Man fühlte sich beinahe auf den Stilfser Joch. Die engen Kehren schmiegen sich in die spektakuläre Felslandschaft. Der Asphalt bot tollen Grip und die heiße Sonne wärmte den Körper! Wir genossen das Leben im Sattel und fuhren weiter Richtung Strand.

Anzeige

Die schönsten Spots, die besten Restaurants

Auf meinem Instagram Kanal hab ich bei den besten Spots und schönsten Restaurants Story-Posts abgesetzt. Diese habe ich hier für euch zusammengefasst. => Instagram Stories Gran Canaria Reise

Wir hatten den Dreh raus! Erfolgreiche Regenflucht!

Kaum zu glauben. Doch auch am vierten Tag hatte die Insel noch Geheimnisse für uns parat. Wir fuhren diesmal besonders enge Strassen und wichen wieder einmal dem Regen im Zentrum der Insel aus. Mittlerweile waren wir wahre Wetterprofis. Kein Tropfen Regen erwischte uns, obwohl es auf der Insel an diesem Tag immer wieder Niederschlag gab. Doch wir hatten den Dreh raus. Wir passten die Streckenführung immer flexibel auf die Wind- und Wolkensituation an. Am Ende inhalierten wir 250 km => Route.

Bericht vom 20.12.2020 | 22.893 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts