Marc Marquez siegt endlich wieder! MotoGP Sachsenring 2021

Das herrliche Comeback des Marc Marquez, elfter Sieg in Folge!

Der Sachsenring in Deutschland ist eine ganz besonders anspruchsvolle Rennstrecke, 30 Runden lassen kaum Pause zum Ausrasten. Da war es einerseits spannend, ob Marc Marquez nach wie vor seiner Idealform hinterher läuft, oder ob er seine unfassbare bisherige Siegesserie von 10 Siegen in Folge weiter ausbauen kann. Nun, der Spanier präsentierte sich erneut wie von einem anderen Stern - mit einem souveränen 11. Sieg in Folge!

Das MotoGP-Rennen am deutschen Sachsenring war schon im Vorfeld mit Überraschungen gespickt, nach dem spannenden Qualifying war klar, dass weder der bisherige Dominator des Sachsenrings, Marc Marquez nach 10(!) Poles und ebenso vielen Siegen auf seiner Honda, noch Fabio Quartararo seine Fünffach-Serie an Poles in der heurigen Saison auf der Yamaha fortsetzen würden können, weil - eine weitere Überraschung - der Franzose Johann Zarco mit seiner Ducati auf dem ersten Startplatz parken wollte.

Marc Marquez übernimmt bereits in der ersten Runde die Führung!

Im Rennen sollte es dann mindestens genauso spannend weiter gehen, Zarco kann seine Position nicht halten, weil Aleix Espargaro mit seiner immer besser werdenden Aprilia gar nicht mehr so überraschend von Startplatz 3 die Führung übernimmt. Doch auch Marc Marquez von P5 aus wittert natürlich gerade am Sachsenring, der ihm ja so viel Spaß macht und der ihm durch seine Ausrichtung auch vergleichsweise weniger Probleme mit der lädierten Schulter bereitet, seine Chance auf ein Spitzenresultat - weshalb er auch kurzerhand auf P2 vorprescht und am Ende von Runde 1 die Führung übernimmt!

Anzeige

Die weiße Flagge macht die Sache nicht einfacher - kommt da etwa Regen?

Eine kurze Führungsübernahme von Aleix Espargaro in Runde 2 wird wenige Kurven später von Marc Marquez wieder souverän gekontert und dahinter können Zarco (P3), Jack Miller auf Ducati (P4), Miguel Oliveira auf KTM (P5) sowie Quartararo (P6) nur versuchen, dran zu bleiben. In Runde 8 wechseln die beiden Ducatis von Miller und Zarco die Plätze, ganz vorne bleibt aber alles gleich. Doch da tut sich bereits ein anderes Problem auf: Die weiße Flagge zeigt an, dass sich Regen in einigen Streckenabschnitten bemerkbar macht und der Wechsel auf das zweite Bike mit Regenreifen in der Box erlaubt wäre. Klarerweise eine schwierige Situation, in der die Fahrer genau abschätzen müssen, wie lange sie noch mit den Slicks weiterfahren können.

Oliveira auf KTM arbeitet sich nach vorne, Valentino Rossi chancenlos!

Und wie so oft kann Marc Marquez sein Ausnahmetalent unter Beweis stellen, indem er sich trotz dieser unsicheren Verhältnisse zur Mitte des Rennens einen Vorsprung von fast 1,8 Sekunden herausfährt. Derweil hat sich aber auch Oliveira bis auf P2 nach vorne gearbeitet und schafft es als einziger die Lücke auf Marquez nicht größer werden zu lassen. Dahinter bemühen sich Miller, Aleix Espargaro, Quartararo und Zarco in dieser Reihenfolge den Anschluss nicht zu verlieren. Zu dieser Zeit schafft es auch endlich Valentino Rossi auf seiner Yamaha endlich etwas weiter nach vorne zu kommen, wenn auch P14 keineswegs die Position ist, mit der sich der neunfache Weltmeister zufrieden geben möchte.

Miguel Oliveira ist der einzige, der Marc Marquez den Sieg wegschnappen kann

Erst in Runde 18 kann der erfolgsverwöhnte Fabio Quartararo Aleix Espargaro von P4 verdrängen, während sich Brad Binder zuvor mit der zweiten Werks-KTM an Zarco vorbei auf P6 schiebt. 12 Runden vor Schluss macht Quartararo erneut einen Platz gut, vorbei an Miller schiebt er sich auf den letzten Podiumsplatz - das bessere Reifenverwalten des Franzosen macht sich da bereits bemerkbar. Fünf Runden vor Schluss zeigt sich endgültig, dass Oliveira mit weniger als einer Sekunde Abstand Marc Marquez den Sieg wegschnappen will - und es mit fast 5 Sekunden Abstand zum Rest des Feldes auch als einziger schaffen kann. Die KTM-Stärke in den letzten Runden zeigt auch Binder, drei Runden vor Schluss schiebt er sich an Miller vorbei auf P4.

Marc Marquez, der König vom Sachsenring bleibt ungeschlagen!

Allerdings begnügt sich Oliveira bereits zwei Runden vor Rennende offensichtlich mit P2, der Abstand auf Marquez steigt wieder auf über 1,8 Sekunden und der ungeschlagene König vom Sachsenring bleibt erneut ungeschlagen - Marc Marquez holt seinen elften Sieg in Folge auf der anspruchsvollen deutschen Rennstrecke! Oliveira und Quartararo komplettieren das Podium, Binder auf KTM wird hervorragender Vierter, dahinter folgen Francesco Bagnaia auf Ducati, Miller, Aleix Espargaro, Zarco, Joan Mir als Neunter auf Suzuki und Pol Espargaro mit der zweiten Repsol-Honda auf Position 10. Der erwartete Regen bleibt im Übrigen aus.

Nur Marc Marquez kann mit der Honda umgehen!

Der große Sieger dieses Rennens ist also Marc Marquez, der sich nach seiner langen Verletzungspause endlich wieder mit einem souveränen Sieg zurückmeldet und offenbar nach wie vor der einzige Honda-Pilot bleibt, der die Japanerin angemessen bändigen kann. Yamaha und Ducati bleiben aber ganz vorne mit dabei, wenn auch bei Yamaha außer Quartararo alle anderen Piloten schwächeln. Und KTM ist ebenfalls wieder in Bestform, mit Platz zwei holt Oliveira das dritte Podest in Folge. Es bleibt also ganz, ganz spannend in der MotoGP!

Autor

Bericht vom 21.06.2021 | 3.222 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts