Melandri gewinnt das zweite Rennen: Biaggi vom Podest gedrängt

Anzeige
Marco Melandri konnte sich im zweiten Aragon-Rennen nur knapp gegen Eugene Laverty und Chaz Davies durchsetzen.

Melandri gewinnt das zweite Rennen: Biaggi vom Podest gedrängt

Nach dem italienischen Zweikampf im ersten Lauf konnte sich Marco Melandri den ersehnten Sieg im zweiten Rennen im Motorland Aragon sichern. Dicht hinter ihm folgte Eugene Laverty im Ziel, Chaz Davies sicherte sich den letzten und seinen ersten WSBK-Podestplatz. Max Biaggi blieb Rang vier, während Carlos Checa die schwarz-weiß-karierte Flagge als Siebter sah.

Schnellstarter im zweiten Rennen waren erneut Biaggi und Tom Sykes, Biaggi übernahm direkt die Führung, doch auch Laverty war stark gestartet und nach wenigen Kurven an beiden vorbei an der Spitze. Leon Haslam und Melandri folgten auf Vier und Fünf und schluckten Sykes noch in der ersten Runde. Wie schon im ersten Rennen konnten die beiden Italiener sich an der Spitze aus dem Staub machen, allerdings lag diesmal noch Laverty vor beiden.

Haslam folgte mit etwas Rückstand auf Rang vier vor Sykes. Chaz Davies hatte sich derweilen auf Rang sechs vorgekämpft, dicht gefolgt von Davide Giugliano und Jonathan Rea. Checa lag zwischenzeitlich nur auf Rang neun. Die beiden Aprilia-Piloten an der Spitze lieferten sich derweilen einen harten Kampf gegeneinander und auch BMW-Fahrer Melandri mischte munter mit. Zu Rennmitte fiel Haslam zurück, wodurch Davies sich auf Platz vier vorarbeiten konnte, gefolgt von Sykes. Checa hatte es derweilen bis auf Platz sechs geschafft.

John Hopkins musste einen Ausfall verzeichnen, auch Loris Baz kam zum zweiten Mal an diesem Rennsonntag nicht im Ziel an. Währenddessen kämpfte Laverty an der Spitze um seinen ersten Superbike-Sieg auf der Aprilia, aber auch Melandri und Biaggi wollten nicht locker lassen. Während sich das Trio an der Spitze bekriegte, kam Davies wieder herangefahren und kämpfte munter mit um den Sieg.

Nach einem spannenden Kampf bis zur letzten Kurve sicherte sich Melandri knapp den Sieg vor Laverty und Davies. Biaggi verpasste das Podium als Vierter. Rea eroberte Rang fünf vor Haslam. Checa betrieb mit Position sieben Schadensbegrenzung. Sykes sah die Zielflagge nur als Achter. Ayrton Badovini folgte auf Platz neun vor Davide Giugliano. Michel Fabrizio folgte hinter dem Italiener im Ziel, aber nur knapp vor Maxime Berger und dessen Teamkollege Sylvain Guintoli. Lorenzo Zanetti und Hiroshi Aoyama sicherten sich die letzten Punkte.

Die Meisterschaft führt Biaggi noch immer an. Melandri konnte aber auf seinen Landsmann aufholen. Auf Rang drei liegt Jonathan Rea vor Carlos Checa und Tom Sykes.

©adrivo Sportpresse GmbH
Weitere MotoGP-News
Foto: ©WorldSBK

Bericht vom 02.07.2012 | 1.342 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts