Duc Generationswechsel

Anzeige
Die 999er geht. Tränen oder Freude? Am Ring jedenfalls höchst erfolgreich.

Ducati

1098 gewinnt, 999 geht

 
Man ist das zwar von den Frauen gewohnt - Altes muß Neuem weichen - bei den Motorrädern tut es allerdings etwas weh, wenn ein Modell in Rente geht. Selbst wenn dieses Modell 999 heißt. Was immer man von dieser Baureihe rein stilistisch halten mag, die unzähligen Siege in internationalen wie nationalen Meisterschaften kann ihr keiner absprechen, auf der Rennstrecke war die 999er bis zuletzt äußerst erfolgreich.

Nach dem Motto 'wo man aufgehört hat, da soll man weitermachen' knüpft die 1098S nun an die Erfolge ihrer Vorgängerin an. Der italienische Rookie Niccolo Canepa gewann in Magny-Cours nach einer konstant starken Saison den FIM Superstock 1000 Titel.

 

FIM SUPERSTOCK 1000-TITEL FÜR DIE DUCATI 1098 S

Ein Rookie gewinnt auf einem neuen Motorrad.

 
Die 1098 erwies sich die ganze Saison über als extrem angenehmes, starkes und gut abstimmbares Motorrad. Auf die Superbike-WM 2008, in der Troy Bayliss die Nachfolgerin der 999 erstmals in der WM einsetzen wird, darf man im roten Lager daher mit Recht äusserst gespannt sein!

 

DUCATI 999R - ENDE EINER ÄRA

Auf dem Ring auf alle Fälle sehr erfolgreich. So mancher wird ihr aber nicht nachweinen.

 
Der letzte Lauf zur Superbike-WM in Magny Cours brachte den letzten internationalen Einsatz der Ducati 999 und markiert auch den definitiven Produktionsschluss eines der erfolgreichsten Rennmotorräder, das jemals in Borgo Panigale hergestellt wurde.

Schon der erste WM-Einsatz wurde zum Triumph: Neil Hodgson (1.) und Ruben Xaus (2.) gewannen den ersten Lauf der Saison 2003 in Valencia. In weiterer Folge holte die 999 drei von 5 WM-Titeln:
  • 2003 Neil Hodgson
  • 2004 James Toseland
  • 2006 Troy Bayliss

In derselben Periode gewann Ducati auch 3 Kontrukteurs-Titel der Superbike-WM, wobei zu diesen Ehren in den Jahren 2003 und 2004 auch noch die altehrwürdige 998 Punkte beitragen konnte (mit James Toseland, Shane Byrne and Pierfrancesco Chili.)

Die 999 gewann in den Händen von 8 verschiedenen Fahrern insgesamt 63 WM-Läufe: Troy Bayliss (19), Neil Hodgson (13), Régis Laconi (10), Ruben Xaus (8), Noriyuki Haga (6), James Toseland (4), Lorenzo Lanzi (2) und Garry McCoy (1).

Die Werksmaschinen traten dabei in den Farben von 2 Sponsoren auf: 2003/2004 Fila, 2005-2007 Xerox.

Ernesto Marinelli, Ducati Corse Superbike Technical Director: "Es könnten einem schon die Tränen kommen... die 999 hat uns wirklich jede Menge schöne Erfolge bereitet. Sogar in ihrem letzten Jahr, als keine weitere Entwicklung mehr betrieben wurde, wäre sie noch für den Titel gut gewesen. In Sachen Motorleistung gab es nur 2004/2005 einen einmaligen Schritt von 189 auf 194 PS, danach wurde die Motor-Entwicklung auf Eis gelegt. Der zweite fundamentale Entwicklungsschritt war der Umstieg von der Marelli MF5 auf die Marvel4-Elektronik"
 

 

Interessante Links:

Text: Ducati, kot
Fotos: Ducati

Autor

Bericht vom 10.10.2007 | 4.374 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Ducati Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts