KTM 690 SMC 2008 vs. KTM 625 SMC 2005

KTM 690 SMC 2008

KTM 625 SMC 2005

Bewertung

KTM 690 SMC 2008
vs.
KTM 625 SMC 2005

KTM 690 SMC 2008 vs. KTM 625 SMC 2005 - Vergleich im Überblick

Der KTM 690 SMC mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 654 Kubik steht die KTM 625 SMC mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit 625 Kubik gegenüber.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der 690 SMC vorne eine und hinten eine. Die 625 SMC vertraut vorne auf eine. Hinten ist eine Bremse verbaut.

Der Radstand der KTM 690 SMC misst 1.472 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 900 Millimeter. Die KTM 625 SMC ist von Radachse zu Radachse 1.510 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 910 Millimeter.

Mit einem Trockengewicht von 146 kg ist die 625 SMC etwas schwerer als die 690 SMC mit 139,5 kg.

In den Tank der 690 SMC passen 12 Liter Sprit. Bei der 625 SMC sind es 9,2 Liter Tankvolumen.

Für die 690 SMC gibt es aktuell 1.264 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, 625 SMC wurde derzeit 48 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

KTM 690 SMC 2008

KTM 625 SMC 2005

KTM 690 SMC 2008 KTM 625 SMC 2005
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 654 ccm 625 ccm
Leistung 62 PS 31 PS
Antrieb Kette Kette
Daten und Abmessungen
Radstand 1472 mm 1510 mm
Sitzhöhe von 900 mm 910 mm
Gewicht trocken 139,5 kg 146 kg
Tankinhalt 12 l 9,2 l
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h 145 km/h
Führerscheinklassen A A2

Stärken und Schwächen im Vergleich

KTM 690 SMC

Fazit von nastynils vom 10.02.2008:

KTM 625 SMC

Fazit von nastynils vom 18.05.2005:

Eigentlich passt alles bis auf die Optik. Hier setzt KTM nun den Hebel an und liefert ein tadelloses Gesamtkonzept ab – zusätzlich gibt es natürlich auch noch bessere Fahrleistungen.

Für Power-Freaks stellt die KTM 625SMC im Strasseneinsatz einen hervorragenden Kompromiss dar. Das Eisen marschiert prächtig, hat einen E-Start, vernünftige Serviceintervalle und bietet auch noch etwas Komfort. In Sachen Handling und Agilität kann sie nicht ganz mit den beiden Leichtgewichten 450er Husky und 650er Berg mithalten.

  • Vollwertige Supermoto
  • relativ geringes Gewicht
  • sehr offroadtauglich
  • sportliche Optik
  • gutes Handling.
  • Suboptimaler Windschutz
  • Komfort etwas gering
  • laute Geräuschekulisse von Airbox.
  • Stahlheck
  • für 2 Personen zugelassen
  • Alltagstauglichkeit
  • E-Starter
  • hochwertige Details
  • Komfort.
  • Die bereits alte Scheinwerfer-Maske langweilt ein wenig
  • nichts für Anfänger
  • Etwas schwerer als Rennsupermotos