KTM 250 SX-F 2016 vs. KTM 250 SX 2016

Bewertung

KTM 250 SX-F 2016
vs.
KTM 250 SX 2016

KTM 250 SX-F 2016 vs. KTM 250 SX 2016 - Vergleich im Überblick

Der KTM 250 SX-F mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 250 Kubik steht die KTM 250 SX mit ihrem 2-Takt 1-Zylinder-Motor mit 249 Kubik gegenüber.

Bei der 250 SX-F federt vorne eine Telegabel Upside-Down von WP mit 48 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Monofederbein von WP. Die 250 SX setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down von WP mit 48 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet ein Monofederbein von WP.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der 250 SX-F vorne eine Einzelscheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und und hinten eine Scheibe mit 220 Millimeter Durchmesser und. Die 250 SX vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und. Hinten ist eine Scheibe mit 220 mm Durchmesser und verbaut.

Bei der Bereifung setzt 250 SX-F auf Schlappen mit den Maßen 80 / 100 - 21 vorne und 100 / 90 - 19 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der 250 SX Reifen in den Größen 80/100-21 vorne und 110/90-19 hinten.

Der Radstand der KTM 250 SX-F misst 1.485 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 960 Millimeter. Die KTM 250 SX ist von Radachse zu Radachse 1.495 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 992 Millimeter.

Mit einem Trockengewicht von 98,5 kg ist die 250 SX-F ähnlich schwer wie die 250 SX mit 95,9 kg.

In den Tank der 250 SX-F passen 7 Liter Sprit. Bei der 250 SX sind es ebenfalls 7 Liter Tankvolumen.

Der aktuelle Durchschnittspreis der KTM 250 SX-F beträgt in unserer Neu- und Gebrauchtmotorradbörse 5.499 Euro und ist damit günstiger als der Preis der KTM 250 SX mit 6.189 Euro im Durchschnitt.

Von der KTM 250 SX-F gibt es aktuell 21 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der KTM 250 SX sind derzeit 8 Modelle verfügbar. Für die 250 SX-F gibt es aktuell 109 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, 250 SX wurde derzeit 119 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

KTM 250 SX-F 2016

KTM 250 SX 2016

KTM 250 SX-F 2016 KTM 250 SX 2016
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 2-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Schmierung Druckumlauf Gemisch
Hubraum 249,9 ccm 249 ccm
Bohrung 78 mm 66,4 mm
Hub 52,3 mm 72 mm
Verdichtung 14,4
Gemischaufbereitung Einspritzung Vergaser
Drosselklappendurchmesser 44 mm
Starter Elektro Kick
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 5 6
Zündung Kokusan
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Zentralrohr Zentralrohr
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke WP WP
Durchmesser 48 mm 48 mm
Federweg 300 mm 300 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Federbein Monofederbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung Umlenkung
Marke WP WP
Federweg 300 mm 317 mm
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 260 mm 260 mm
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 220 mm 220 mm
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 80 mm 80 mm
Reifenhöhe vorne 100 % 100 %
Reifendurchmesser vorne 21 Zoll 21 Zoll
Reifenbreite hinten 100 mm 110 mm
Reifenhöhe hinten 90 % 90 %
Reifendurchmesser hinten 19 Zoll 19 Zoll
Radstand 1485 mm 1495 mm
Sitzhöhe von 960 mm 992 mm
Gewicht trocken 98,5 kg 95,9 kg
Tankinhalt 7 l 7 l

Stärken und Schwächen im Vergleich

KTM 250 SX-F

Fazit von nastynils vom 09.10.2009:

KTM 250 SX

Fazit von Arlo vom 07.06.2010:

Die Basis der Werksmotorräder ist bei allen gleich und auf einem sehr hohen Level. Es sind die jeweiligen Bedürfnisse der Fahrer die den Unterschied machen. Auf diesem hohen fahrerischen Niveau kommt es auf die Kleinigkeiten an, die dem Fahrer die nötige Sicherheit geben um ans Limit zu gehen.

Obwohl bei den Zweitaktern keine Umlenkung verbaut wurde, heißt das nicht, dass dort alles beim Alten bleibt. Neben dem neuen Design und einem neuen Rahmen, erhalten die Gemischdampfer eine neue Schwinge sowie ein überarbeitetes PDS System.

  • Dominierende Motorleistung
  • positives Fahrgefühl
  • sehr viel Leistung
  • Detailarbeit in jeder Hinsicht.
  • Unideal gestimmt
  • eigenwilliger Fahrstil
  • suboptimale Bremsanlage.
  • Frisches, neues Design
  • Einführung eines Umlenksystems für die Hinterraddämpfung
  • Fahrspaß.
  • Sehr kompliziertes und kraftaufwendiges Handling
  • Heckdämpfung ohne Umlenksystem.