Ducati Hyperstrada


Ducati gibt Gas, neben der von Grund auf neuen Hypermotard gibt es auch eine etwas tourentauglichere Version namens Hyperstrada, die sich durch einige reisefreundliche Gimmicks von der Hypermotard unterscheidet. Beiden gleich ist das, gegenüber der Vorgängerin hubraumschwächere, wassergekühlte V2-Triebwerk mit 821 Kubik. Von ganz weit unten ist der Motor zwar wirklich etwas weniger souverän als das Vorgängertriebwerk, darüber kann er aber alles besser. Ab rund 3000 Touren schiebt er bereits mächtig an und verwöhnt danach mit herrlicher Drehfreude. 110 PS bei 9250 Umdrehungen und ein Drehmoment von 91 Newtonmeter bei 7750 Touren sind schließlich nicht zu verachten, vor allem, wenn sie sich so agil benehmen wie in dieser wendigen Supermoto. Die Hyperstrada zeichnet ein höheres Windschild, Hauptständer und Seitenkoffern aus, die sich glücklicherweise fahrdynamisch nicht stark auswirken. So sitzt man sehr vorderradorientiert und aufrecht auf der feschen Italienerin und hat vor allem in engen Kurven alles bestens unter Kontrolle. Auch die herrlich bissige Bremsanlage hat mit der nur 181 Kilo wiegenden Maschine leichtes Spiel, wenn Brembo Monobloc-Zangen in 320-Millimeter-Scheiben beißen, kann man aber auch brachiale Verzögerung erwarten.

Galerie von: 1000PS Internet GmbH , hochgeladen am 28.06.2013

Anzeige
Ducati Hyperstrada Bild 1 Ducati Hyperstrada Bild 2 Ducati Hyperstrada Bild 3 Ducati Hyperstrada Bild 4 Ducati Hyperstrada Bild 5 Ducati Hyperstrada Bild 6 Ducati Hyperstrada Bild 7 Ducati Hyperstrada Bild 8 Ducati Hyperstrada Bild 9 Ducati Hyperstrada Bild 10 Ducati Hyperstrada Bild 11 Ducati Hyperstrada Bild 12 Ducati Hyperstrada Bild 13