Bilder: KTM 790 Adventure R Test

Erster Test mit der neuen KTM 790 Adventure und der Adventure R. Intensiver Test auf den Straßen und Pisten in Marokko. Inklusive Hardcore Test in den Dünen!

KTM 790 Adventure R Test - Bild 1
1 / 110

KTM 790 Adventure - KTM meint: Das offroadtauglichste Reisemotorrad.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 2
2 / 110

KTM 790 Adventure R - KTM meint: Das reisetauglichste Enduromotorrad.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 3
3 / 110

Für Fahrten in die Wüste kann man den serienmäßigen Papierfilter gegen einen Offroad Schaumfilter ersetzen. Dieser Schaumfilter muss wie bei Hardenduros gewohnt aber täglich gereinigt werden!


KTM 790 Adventure R Test - Bild 4
4 / 110

Beide Modelle wiegen 209 kg vollgetankt


Anzeige
KTM 790 Adventure R Test - Bild 5
5 / 110

Die Reichweite mit dem 20 Liter Tank beträgt 450 km.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 6
6 / 110

233 mm Bodenfreiheit stehen bei der Adv 790 zur Verfügung. 200 mm Federweg - 830 / 850 mm Sitzhöhe einstellbar.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 7
7 / 110

236 mm Bodenfreiheit stehen an der R, zur Verfügung. 240 mm Federweg - 880 mm Sitzhöhe - nicht einstellbar. Aber andere Sitzbankoptionen sind im Powerparts-Programm verfügbar.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 8
8 / 110

Serienmäßig können alle handelsüblichen 21 / 18 Schlauchlos-Enduroreifen verwendet werden. Echte Hardenduro Reifen sind mit Powerparts Felgen möglich. Beim Test in den Dünen fuhren wir mit dem großartigen Metzeler Karoo 3.


Anzeige
KTM 790 Adventure R Test - Bild 9
9 / 110

Offroad ABS und Kurven ABS sind Standardaussstattung an beiden Modellen


KTM 790 Adventure R Test - Bild 10
10 / 110

Der Lenker ist in verschiedenen Positionen montierbar. So bietet er umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 11
11 / 110

Die Plastics sind nicht lackiert sondern eigentlich Offroad-Plastics wie man sie von Hardenduros kommt. Im Schauraum glänzen die Motorräder dann nicht so wie man es von Straßenmotorrädern gewohnt ist. Doch nach Missgeschicken im Gelände sieht man die Kratzer im durchgefärbten Plastic nicht so sehr wie auf lackierten Teilen.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 12
12 / 110

Praxisempfehlungen für den Einsatz der Traktionskontrolle: Tiefer Sand =1/2, Schotter= 3, Guter Grip aber Offroad 4,5, Straße 6-9.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 13
13 / 110

Das Display ist sehr gut ablesbar. Auch in der Sonne!


KTM 790 Adventure R Test - Bild 14
14 / 110

Beide Modelle werden vom gleichen Motor mit 95 PS angetrieben.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 15
15 / 110

Im Vergleich zur Duke 790 präsentiert sich der Motor komfortabler und kräftiger im Drehzahlkeller. Aber eben weniger drehfreudig und sportlich im oberen Drehzahlbereich. In den Gasgriffstellungen Street und Offroad läuft der Motor immer ruckfrei und fein dosierbar. Auch ein Konstantfahrruckeln ist nicht feststellbar. Im Mode Rally spricht der Motor im unteren Drehzahlbereich ein klein wenig ruckelig an.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 16
16 / 110

Auf der 790 Adventure kommen serienmäßig AVON Reifen zum Einsatz. Dei Trailrider Pneus konnten beim Test in Marokko jedoch nicht zeigen was in ihnen steckt. Der Asphalt war durch Sahara Staub durchwegs überaus rutschig. Das war lustig beim Driften aus dem Kreisverkehr, ließ aber keine hohen Schräglagen zu.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 17
17 / 110

Auf der R kommt serienmäßig der Metzeler Karoo 3 zum Einsatz. Der Reifen war im Gelände richtig stark. Auch die Foto und Videoaufnahmen im Gelände wurden mit diesen Standardreifen absolviert.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 18
18 / 110

Die Front der KTM 790 Adventure erinnert ein wenig an die Front der KTM 990 SMT. Im direkten Vergleich ist die Adventure weniger radikal aber komfortabler und stabiler.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 19
19 / 110

Auch für den oder die Sozia ist der Kniewinkel angenehm. Klarerweise eignet sich die geteilte Sitzbank der Basisversion besser für den Zweipersonenbetrieb.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 20
20 / 110

Besonders große Piloten können im Powerpartsprogramm auch eine höhere, schmalere und härtere Sitzbank bestellen. Die Sitzhöhe steigt dann auf 905 mm. Bei Test ergab sich leider keine Gelegenheit diese Sitzbank zu probieren. Testpiloten beschreiben sie jedoch als Geheimtipp für große Piloten die gerne im Stehen fahren und sich immer wieder aus dem Sattel heben.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 21
21 / 110

Die Bremsen der 790 Adventure präsentierten sich in Marokko als ausreichend dimensioniert. Anders als auf der Duke waren sie in keiner Situation das Nadelöhr im Fahrbetrieb.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 22
22 / 110

Großes Kompliment an die WP Crew in Munderfing. Das Fahrwerk der R macht klar, dass ein Qualitätsprodukt aus Europa immer noch eine Liga ist welche Lieferanten aus günstigeren Produktionsstätten nicht hinbekommen.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 23
23 / 110

Die 209kg vollgetankt der 790 Adventure / R sind einigen Enduristen immer noch zu schwer. Doch man muss ganz klar sagen, dass es im Moment kein anderes Motorrad gibt welches bei gleichem Komfort und gleicher Performance ein tieferes Gewicht bietet. Und es ist auch absehbar, das ein Motorrad in dieser Leistungsliga zu vertretbaren Kosten nie mehr leichter gebaut werden kann.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 24
24 / 110

Im Prinzip kann man sich seine eigene 790er Adventure zusammenstellen. Egal ob Sitzbank, Kotflügel oder Windschild - Diese Teile sind beliebig zwischen R und Standard wechselbar.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 25
25 / 110

Der tief nach unten gezogene Tank mag für viele Leute merkwürdig und fremd wirken. Doch im Rallyesport sind solche Lösungen seit Jahren erfolgreich im Einsatz.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 26
26 / 110

Auch in den sandigen Passagen waren wir mit aktivierter Traktionskontrolle in Stufe 1 unterwegs. Das klappte immer! Einzige Ausnahme: Steile Dünen! Dort war es nötig die volle Power ans Hinterrad entsenden zu können.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 27
27 / 110

Bei den Dünenfahrten war es wichtig, die Dünen schräg zu queren. Damit bei der Fahrt über den Kamm der Drop nicht zu heftig ist.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 28
28 / 110

Klarerweise ist es unbedingt nötig das Gewicht weit nach hinten zu kriegen. Ein stabiler Stand in den Rasten ist aber trotzdem nötig. Ein Ausrasten am hinteren Ende der Sitzbank ist nicht drinnen.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 29
29 / 110

Bei der Fahrt durch den Sand wird der Gasgriff quasi niemals geschlossen. Das Motorrad muss immer auf Zug gehalten werden um eine dynamische Radlastverteilung nach vorne zu vermeiden.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 30
30 / 110

KTM nahm das Thema Sicherheit bei dem Test ernst. Alle Journalisten waren mit Tracking-Systemen ausgestattet. Als Guides kamen routinierte Rallyepiloten zum Einsatz.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 31
31 / 110

Bei der Fahrt durch das weitläufige Terrain war es nötig großzügig Abstand in der Gruppe zu halten. Dabei verloren zu gehen war trotzdem kaum möglich. Die Staubfahnen waren kilometerweit sichtbar.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 32
32 / 110

Die KTM 790 Adventure kommt nicht mit dem für KTM typischen Gitterrohr Rahmen. Der neue Motor ist von Anfang an als tragendes Element konstruiert worden. Dadurch wurde die tiefe Sitzposition und das kompakte und schlanke Layout insgesamt erst möglich. Doch ist das neue Motorrad nun auch robust genug? Beim Test sprangen die KTM Rallyepiloten damit Sprünge die würde keine andere Reiseenduro überleben. Der Luftstand erinnerte ganz schwer an Motocross Rennen.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 33
33 / 110

Mit der KTM My Ride App lassen sich Navigationsbefehle im Display anzeigen. Die App selbst kostet 8.99 Euro und ist bereits in den App Stores verfügbar. In Kombination mit einem Headset kann man so beim Fahren auch Musik genießen und die Steuerung mit den Pfeiltasten erledigen.


KTM 790 Adventure R Test - Bild 34
34 / 110

Die offen gestaltete Hinterradschwinge hat bei den Berechnungen am Computer bestimmt tolle Ergebnisse geliefert. Doch in der Praxis gef


KTM 790 Adventure R Test - Bild 35
35 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 36
36 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 37
37 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 38
38 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 39
39 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 40
40 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 41
41 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 42
42 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 43
43 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 44
44 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 45
45 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 46
46 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 47
47 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 48
48 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 49
49 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 50
50 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 51
51 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 52
52 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 53
53 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 54
54 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 55
55 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 56
56 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 57
57 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 58
58 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 59
59 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 60
60 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 61
61 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 62
62 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 63
63 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 64
64 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 65
65 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 66
66 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 67
67 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 68
68 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 69
69 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 70
70 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 71
71 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 72
72 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 73
73 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 74
74 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 75
75 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 76
76 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 77
77 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 78
78 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 79
79 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 80
80 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 81
81 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 82
82 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 83
83 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 84
84 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 85
85 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 86
86 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 87
87 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 88
88 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 89
89 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 90
90 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 91
91 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 92
92 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 93
93 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 94
94 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 95
95 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 96
96 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 97
97 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 98
98 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 99
99 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 100
100 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 101
101 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 102
102 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 103
103 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 104
104 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 105
105 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 106
106 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 107
107 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 108
108 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 109
109 / 110

KTM 790 Adventure R Test - Bild 110
110 / 110

Galerie von: 1000PS Internet GmbH
hochgeladen am 06.03.2019

Pfeil links Pfeil rechts