Komplett neu! - KTM 125 Duke 2023 Prototyp gesichtet

Technische Revolution bei der kleinsten Duke

Uns wurden Schnappschüsse von zwei 125er Dukes zugespielt. An einer Ampel stehen nebeneinander die aktuelle 125 Duke und die für 2023 angekündigte Nachfolgerin. Im direkten Vergleich wird klar, dass an der 2023er Duke so ziemlich alles neu ist.

Werbung
powered by HONDA AUSTRIA Branch of Honda Motor Europe Ltd
Mehr erfahren

2023 kommt eine Generalüberholung auf die KTM 125 Duke zu. So ziemlich jeder Bauteil des gesichteten Erlkönigs unterscheidet sich zur ebenfalls auf den Fotos sichtbaren, aktuellen 125 Duke. Interessant ist dabei nicht nur diese technische Revolution an sich, sondern dass die Mattighofener auch Wege einschlagen und technische Lösungen zeigen, wie sie bisher noch auf keiner Duke zu sehen waren.

Neuer Motor im KTM 125 Duke 2023 Erlkönig

Selbst im Herzen ändert sich die 125 Duke, der Einzylinder wurde neu entwickelt. In puncto Leistung wird sich vermutlich nur wenig ändern, da bereits bisher die maximal erlaubten 15 PS der A1-Führerscheinklasse voll ausgeschöpft wurden. Das Aggregat soll aber laufruhiger und kultivierter werden. Vergleicht man den alten und den neuen Motor, stechen auch der veränderte Katalysator, der 2023 größer wird und näher an den Motor rückt, und die neue Abgasanlage ins Auge. Statt einem seitlich geführten Auspuff endet die Underfloor-Anlage knapp vor dem Hinterrad in einem Stummel.

Anzeige

Aludruck-Guss an allen Enden - Neuer Rahmen der KTM 125 Duke 2023

Ebenfalls schnell fallen die vielen silbernen Bauteile am Erlkönig der neuen Duke auf. Hierbei handelt es sich um Komponenten aus Aluguss, die zahlreiche, bisher aus Stahl gefertigte Bauteile ersetzen. Auch der Rahmen fällt in diese Kategorie. Im Zentrum der Duke windet sich um den Motor zwar noch ein neu gestalteter Gitterrohrrahmen, das Heck baut allerdings sehrt gut erkennbar auf einen futuristisch aussehenden Rahmen aus Aluminiumguss, aus dem auch die Soziusfußrasten "wachsen".

Neue Räder, Bremsen, Fahrwerk & Schwinge für die KTM 125 Duke 2023

Aus dem gleichen Material und ebenfalls komplett neu gestaltet präsentiert sich auch die Schwinge. Während sie links gerade mit gekrümmten Oberzug verläuft, zieht sich die gesamte rechte Seite im Bogen von Hinterrad zur Schwingenachse. Das liegt an der ebenfalls neu entwickelten und bisher für KTM untypischen Positionierung des Federbeins. Statt einer zentralen Aufhängung, befindet sich das Monofederbein 2023 seitlich und stützt sich direkt am Rahmen selbst. Im Gegensatz dazu ganz typisch für KTM wird das Fahrwerk aber wieder von den hauseigenen Spezialisten bei WP kommen. Bei genauerer Betrachtung sieht es aber sogar danach aus, dass es bei der USD-Telegabel an der Front Einstellungsmöglichkeiten geben wird. Wandert der Blick von der Schwinge weiter in Richtung der Räder, sind noch einmal ein paar Neuerungen erkennbar. Die 5-Speichen Gussfelgen sind neu und die Bremsscheibe der Vorderradbremse wechselt von links nach rechts.

KTM 125 Duke 2023 Erlkönig / Prototyp
An jedem Ende der neuen Duke sind im direkten Vergleich mit dem bisherigen Modell Veränderungen erkennbar.

Optik neu, doch typisch Duke - KTM 125 Duke 2023 Erlkönig

Die Designer von Kiska haben nicht vor ihr bekanntes Rezept zu ändern, die 125er bleibt also auch 2023 optisch eine typische Duke. Kleine Anpassungen sind aber doch auch erkennbar. Die Verkleidung des Tanks zieht sich weiter vor, die LED-Lichtmaske ist neu gestaltet und breiter, die LED-Blinker wachsen aus den Seiten der Lichtmaske, der vordere Kotflügel ist kleiner und auch die Seitenspiegel sehen nun moderner und schnittiger aus. Als Anzeige ist ein TFT-Display zu erwarten, dieses dürfte zwar nicht größer, aber dennoch leicht verändert kommen.

Große Erwartungen an die KTM 125 Duke 2023

Wie viele von diesen Veränderungen es dann auch wirklich in das Serienmotorrad schaffen, ist jetzt natürlich noch schwer zu sagen. Die nächste 125 Duke wird aber auf jeden Fall interessant. Schließlich muss sie nach dem Erfolg des Vorgängermodells in ziemlich große Fußstapfen treten. Schafft sie es das Duke-Rezept zu verbessern und ihre Position an der Spitze der 125er-Naked-Bikes zu behaupten? Wir halten euch auf dem Laufenden.

Autor

Bericht vom 27.03.2022 | 16.639 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts