Triumph Bonneville Bobber und Speedmaster neu 2021

Die britischen Cruiser-Modelle mit zahlreichen Updates

Triumph verspricht sowohl für die neue Bonneville Bobber 2021 als auch die Speedmaster 2021 mehr Performance, mehr Ausstattung und noch mehr Style. Nun, fesch waren die beiden auf ihre ganz persönliche Weise ja schon vorher, das wahre Plus ist nun aber tatsächlich die gesteigerte Performance, bei der Speedmaster mehr Komfort und bei der Bobber mehr Sprit im Fass!

Modern Classics nennt Triumph seine klassische Linie und dieser Ausdruck beschreibt die beiden Modelle Bonneville Bobber und Bonneville Speedmaster nahezu perfekt: Richtig gelungene klassische Optik gepaart mit modernster Technik, wie sie in der heutigen Zeit nun mal üblich ist und da muss man als renommierter Hersteller auch für 2021 einiges nachbessern. Hauptunterschied zu den Vorgängermodellen betrifft den Motor, sowohl Bobber als auch Speedmaster vertrauen ab sofort auf einen, nach Euro5-Norm gesäuberten High Torque- Reihen-Zweizylinder mit 1200 Kubik Hubraum.

Bei Bonneville Bobber und Speedmaster wird sich niemand über fehlenden Punch beschweren

Die Leistungsausbeute ist mit 78 PS bei 6100 Umdrehungen bei beiden Modellen exakt gleich, das Drehmoment von 106 Newtonmeter bei 3850 Touren für die Speedmaster und ebenfalls 106 Nm bei 4000 Umdrehungen für die Bobber ist gering genug, um sich gerade in dieser vergleichsweise gemütlichen Klasse nicht über zu wenig Punch beschweren zu müssen. Und anhand der Tatsache, dass bis 5750Touren stets mindestens 90 Prozent des maximalen Drehmoments zur Verfügung stehen, hat die Bezeichnung High Torque durchaus Berechtigung. Zu erwähnen wäre noch, dass die Bonneville Bobber dank einer verringerten Schwungmasse nun etwas agiler ans Werk gehen dürfte.

Anzeige

Die neue Triumph Bonneville Bobber macht auf Bobber Black!

Bei Letzterer hat Triumph auch in Sachen Ausstattung mehr Updates gegenüber der Vorgängerin durchgeführt, die sie näher an den Verkaufsschlager Bonneville Bobber Black bringt: Ein fettes 16 Zoll-Vorderrad, Brembo Zweikolben-Doppelscheibenbremse an der Front, neue schwarze Motordeckel, Nockenwellendeckel und Ritzelcover sowie eine stärkere 47 mm-Vorderradgabel. Die Instrumente haben für 2021 ein neues Gehäuse bekommen, einschließlich Metallic-Verzierungen und dezentem Bonneville-Branding und geänderten Markierungen.

Der Tank der Bonneville Bobber wird größer, der geniale Sitz bleibt erhalten

Was bleibt, ist der geniale, nach oben/unten und vorne/hinten verstellbare Alu-Sitz auf nur 690 Millimeter Höhe, die abschaltbare Traktionskontrolle, das ABS, zwei Fahrmodi (Road und Rain) und das umfangreiche Angebot an Original Triumph-Zubehörteilen, einschließlich einem alternativen Lenker, Gepäcklösungen sowie noch mehr Sitzoptionen, womit die Bobber leicht an den Fahrer und seinen Stil angepasst werden. Ganz neu ist nun auch der größere Tank mit 12 Liter Fassungsvermögen anstatt der wirklich etwas mickrigen 9 Liter bei der Vorgängerin.

Die neue Bonneville Speedmaster wird noch komfortabler

Mit diesen Problemen musste sich die Bonneville Speedmaster (12 Liter Tankinhalt) schon vorher nicht quälen. Doch auch sie profitiert von zahlreichen Updates: Eine hochwertigere Showa Cartridge-Gabel mit größerem Durchmesser (47 mm), überarbeitetes Ride-by-Wire und ABS, noch komfortablere Doppelsitzbank (der Fahrersitz hat nun eine separate Lendenwirbelstütze und ein tiefer ausgeformtes Polster, während der Soziussitz eine 11 mm dickere Polsterung hat als die vorherige Generation). Außerdem bekommt auch die Speedmaster für 2021 einen neu gestalteten Tacho, mit dezentem Bonneville-Branding und einem neuen Design. Und natürlich kann auch die neue Bonneville Speedmaster mit einem umfangreichen Angebot an Original Triumph-Zubehörteilen aufgemöbelt werden.

Die Preise von Triumph Bonneville Bobber und Bonneville Speedmaster 2021

Über den Preis wird die Entscheidung zwischen Bonneville Bobber und Speedmaster jedenfalls nicht laufen, beide kosten exakt das Gleiche, in Deutschland 13.950 Euro (zzgl. Liefernebenkosten) und in Österreich 15.900 Euro (inkl. Nebenkosten und NOVA). Für die Speedmaster spricht jedoch, dass sie bereits ab März 2021 bei den Händlern verfügbar sein soll, die Bonneville Bobber erst ab April.

Die neue 2021er Triumph Bonneville Bobber im Detail:

  • aktualisierter EURO 5 konformer 1.200 ccm High Torque Zweizylindermotor
  • besseres Ansprechverhalten mit reduzierter Schwungmasse
  • geringere Emissionen
  • neuer, größerer 12 Liter-Kraftstofftank
  • höherwertigere Brembo-Bremsen und Showa-Gabel
  • neues Vorderrad in 16-Zoll-Dimension
  • neuer, geschwärzter Stil und Details mit schwarz pulverbeschichteten Motor-, Nockenwellen- und Ritzelabdeckungen
  • neues Instrumenten-Styling
  • 77 Original Triumph-Zubehörteile

Die neue Triumph Bonneville Speedmaster 2021 im Detail:

  • aktualisierter EURO 5 konformer 1.200 ccm High Torque Zweizylindermotor
  • besseres Ansprechverhalten und geringere Emissionen
  • verbesserte Leistung
  • höherwertigere Showa 47mm Cartridge-Gabel
  • verbesserter Komfort für Fahrer und Sozius mit neuer Sitzbank
  • neue Instrumente
  • 79 Original Triumph-Zubehörteile

Nicht nur die Bobber und die Speedmaster bekommen ein Update spendiert, sondern es kommen heuer auch die Triumph Bonneville T100 & Street Twin 2021 und die Triumph Bonneville T120 & T120 Black 2021.

Autor

Bericht vom 23.02.2021 | 5.407 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts