Husqvarna Nuda 900 - ihre kurze, aber legendäre Geschichte

Husqvarna Nuda 900 - ihre kurze, aber legendäre Geschichte

Das Vorzeigekind aus kurzer Ehe

Partnerschaften oder Joint Ventures sind in der Motorradindustrie eine gängige Form der Zusammenarbeit, um die Entwicklung voran zu treiben und an Kosten zu sparen. Ein Beispiel dafür fand von 2007 bis 2013 in Form von BMW und Husqvarna statt. Die Bayern kauften die Marke von MV Agusta, führten sie fort und schufen ein Modell, das sich ganz besonders tief in die Geschichtsbücher einbrannte: die Nuda 900.

2011 - die Präsentation der Husqvarna Nuda 900

Alles begann auf der EICMA im November 2010, als Husqvarna/BMW das Mille 3 Concept vorstellte. Die Formensprache war noch eine andere, später würde man aber gewisse Elemente im seriennahen Bike finden. Dieses wurde bei den BMW Innovation Days 2011 in München präsentiert und klärte alle Fragen zur neuen Nuda. Der Supermoto-Naked Bike Hybrid bedient sich am Reihenzweizylinder, der auch in der F800R verbaut wurde, nur wurde dieser auf knapp 900 Kubik vergrößert und mit einem Hubzapfenversatz von 45 Grad modifiziert. Das Kompressionsverhältnis wurde durch eine neue, dreilagige Zylinderkopfdichtung auf 13.0:1 erhöht und Nockenwellenlager, Kolben und Pleuel wurden entsprechend dem neuen Design der Kurbelwelle verändert. Die Leistung wurde auf 105 PS bei 8.500 Umdrehungen gepushed und das Drehmoment lag bei 100 Nm bei 7.000 Umdrehungen.

Anzeige

2012 die Nuda 900 /Nuda R betritt das Spielfeld, 2013 mit ABS

Während die normale Nuda bei Pressetests (1000PS Test zur Nuda 900) bereits für ihren herrlichen Motor gelobt wurde, ging die R-Version noch einen Schritt weiter. Sie bekam eine voll einstellbare Sachs-Gabel, einen zusätzlich in der Höhe verstellbaren Öhlins-Dämpfer, Brembo Bremsen, eine flächere Sitzbank und Carbon-Elemente. 2013 wurde noch ein optionales Bosch-ABS angeboten, das aber damals noch nicht zur Serienausstattung gehörte.

Im Vergleich: Wische nach links und rechts und betrachte die Nuda 900 mit und ohne Verkleidung!

Die Meinung zur Husqvarna Nuda 900 R im 1000PS Testbericht:

"Denn was nach einer recht unspektakulären Anreise auf der Rennstrecke abging, war mehr als Weihnachten und Ostern an einem Tag. Es war der Frieden auf Erden, die Heilung aller Krankheiten, der Segen aller Heiligen - und ein irrsinniges Gemetzel. Und irgendwie auch nicht. Denn dieses Geschenk ist kein Jack-in-the-Box, der dir beim vorsichtigen Öffnen hinterhältig ins Gesicht springt. Ich hatte das Gefühl, ich könnte kilometerlang am Hinterrad fahren, weil der Motor immer einschätzbar und kontrollierbar ist. Wer die BMW F 800 R kennt, hat keine Ahnung von der Nuda R. Wir bewegen uns auf einem Achttausender des Motorradbaus. Bremsen auf Hypermotard Niveau, so gut, dass man jetzt noch überlegt, sie mit anderen Belägen zu entschärfen. Wird kaum jemanden geben, der die Bremsleistung voll ausnutzen wird können, was nicht für die Leistung des Motors gilt." (Hier der gesamte Testbericht)

2013: das Ende der Husqvarna Nuda 900

Nach nur zwei Jahren fand die Husqvarna Nuda 900 / R ihr Ende. BMW verkaufte die Marke Husqvarna an KTM und die Produktion der Nuda wird eingestellt. Verständlich, denn ohne der Technik der BMW F 800 kann auch kein Fortbestand der Nuda Baureihe gewährleistet werden. Der Restbestand wurde kurz darauf zu Spottpreisen abverkauft, wie sich NastyNils erinnert. Betrachtet man die die Preise, die heutzutage für die Husqvarna Nuda 900 verlangt werden, hätte man sich damals mehrere Exemplare kaufen und einfach in die Garage stellen müssen - schon hätte man Geld verdient.

Woher kommt der Hype um die Nuda 900?

Schon damals war die Husqvarna Nuda ein beliebtes Motorrad bei der Fachpresse. Auch wenn sie den Zweizylinder Supermotovergleich bei MOTORRAD nicht gewann, so konnte sie doch mit ihrem aggressiven Zweizylinder und dem im Vergleich geringsten Verbrauch punkten. Auch das Rezept der Nuda 900 versprach Erfolg: zuverlässige Großserientechnik in einem hübschen und reinrassigen Sportpaket - perfekt für Hirn und Herz!

Doch wieso ist die Husky selbst heute noch so beliebt und viel wichtiger: wertstabil? Einerseits haben die sozialen Medien dem Ruf der Nuda positiv zugespielt. Als Paradebeispiel muss hier der britische YouTuber Royal Jordanian beleuchtet werden. Mit seiner Videoreihe "Daily Observations" hält er seinen Londoner Pendleralltag im Sattel der Husqvarna Nuda 900 R fest und hat damit bereits knapp 260 Millionen Videoaufrufe (Stand Oktober 2019) erzielt. Zwar besitzt er noch weitere Motorräder, der Erfolg seines Channels beruht aber im Interesse an der seltenen Nuda 900 R. Als feste Größe in der Motovlogger Community prägt er somit die Meinungen vieler seiner Zuseher - insbesondere wenn er die Husqvarna schon mehrfach als bestes Motorrad aller Zeiten bezeichnet hat.

Andererseits sucht man das Konzept der Husqvarna Nuda 900 beinahe vergebens in der heutigen Motorradbranche: zuverlässige Technik, sportlich verpackt und das mit einer außergewöhnlichen, aber nicht negativ auffallenden Optik. Selbstverständlich bieten sowohl KTM, als auch BMW heutzutage sehr spaßige und empfehlenswerte Motorräder an, doch für Puristen finden sich oft zwei Probleme:

  • Die Motorräder werden mit Elektronik vollgestopft, worunter nicht nur das Gewicht leidet, sondern auch der Verkaufspreis deutlich steigt.
  • Motorräder müssen heute eine breite Masse ansprechen und dürfen deshalb nicht mehr zu radikal gebaut werden. Denn nur in der Masse finden sich hohe Verkaufszahlen und letztendlich ein finanzieller Erfolg für den Hersteller.

Gebrauchte und neue Husqvarna Motorräder

Weitere Husqvarna Motorräder

Die Husqvarna Nuda 900 Serviceleistungen: keiner fühlt sich mehr zuständig

Eines haben wir bereits festgestellt: die Husqvarna Nuda 900 / R hat sich ihren Legendenstatus in den Geschichtsbüchern gesichert. Doch würde man sie heute noch besitzen wollen? Ja und Nein. Natürlich sorgt sie bei jeder Ausfahrt für euphorische Gefühlsausbrüche, doch welcher Hersteller ist heute für das Modell verantwortlich, sollte mal ein technisches Gebrechen auftreten?

MOTORRAD hat für die Ausgabe 16/2018 einen Aufruf an Husqvarna Nuda 900 Besitzer gestartet, um ihre Erfahrungen zu sammeln. Ein Leserbrief erzählt: "Leider wird nicht nur der Motor, sondern das ganze Motorrad von der Bildfläche verschwinden, da die Ersatzteilversorgung derart schlecht ist und wir Nuda-Fahrer auch keine Hilfe von BMW oder KTM/Husqvarna bekommen. Keiner fühlt sich mehr zuständig."

Eine weitere Stimme berichtet: "[...] weil man als "Nudist" am eigenen Leib verspürt, wie die Industrie (manchmal) ihre Kunden einfach im Regen stehen lässt, wenn Angelegenheiten zu unbequem werden und/oder nicht mehr in den Kram passen. Details hierzu kennt jeder Besitzer einer Husky aus der BMW-Ära; sowohl KTM als auch BMW ziehen hier bei manchen Belangen ganz einfach den Kopf ein, und der Kunde guckt doof in die Röhre. Das nervt echt!"

1000PS fragt bei BMW nach!

Weil wir diese Aussagen nicht unkommentiert im Raum stehen lassen wollen, fragen wir bei BMW direkt nach.

BMW: Auf Nachfrage bei BMW Deutschland erfahren wir, dass seit dem Verkauf von Husqvarna das Thema Nuda 900 Serviceleistungen nicht mehr auf Seiten von BMW Motorrad liegt. Es gäbe aber noch BMW- und Freie Werkstätten, die sich mit dem Motorrad auskennen und den Motor auslesen können.

Kann die KTM 790 Duke der Nuda 900 das Wasser reichen?

Als Lichtblick für unerfüllte Husqvarna Nuda 900 Träume galt lange Zeit die neue KTM 790 Duke. Die Rezepte ähneln sich nämlich stark: kompakte Naked Bikes, mit zwei Zylindern und nicht allzu hohes Gewicht. MOTORRAD hat die beiden Bikes gegeneinander antreten lassen und ist bezüglich der Nuda 900 zu folgendem Fazit gekommen:

"Der Zauber ist dahin. Das Licht in der Manege taucht schon längst die KTM in einen hellen Schein, weil sie einfach das bessere, viel umgänglichere Gesamtpaket bietet. Dafür braucht es weder Punktetabellen noch Messwerte. Sie ist das ausgereiftere Motorrad – ohne Abstriche. Und doch hängen die Gedanken am Schluss an der Nuda. Das neuerliche Aufeinandertreffen mit der alten Heldin brachte zwar Ernüchterung, dennoch: Dieser Motor bleibt im Gedächtnis, daran kann die KTM nichts ändern. Allein um einmal den Gasgriff an ihrem breiten Lenker zu drehen, jeden Beschleunigungsvorgang mit einem fetten Grinsen in sich einzusaugen, hat sich dieser Vergleich gelohnt. Falls Sie den Nuda-Motor nicht kennen sollten, probieren Sie ihn besser nicht aus. Sie könnten süchtig werden. Aber sagen Sie nachher nicht, dass dieser Text Sie nicht gewarnt hätte! Alle anderen dürfen ohne Bedenken zur formidablen KTM 790 Duke greifen." (HIER GEHT'S ZUM GESAMTEN VERGLEICHSTEST AUF MOTORRADONLINE.DE)

Internet Fund: Explosionszeichnung der Husqvarna Nuda 900

Bei unserer Recherche sind wir auch auf ein sehr überraschendes PDF gestoßen. Auf der Husqvarna-Motorrad Website, die sich ausschließlich den Modellen unter der BMW Eigentümerschaft widmet, findet man noch ein 112 Seiten langes PDF, das alle Einzelteile mit Teilenummern der Nuda 900 listet. Für Liebhaber ein spannender Einblick!

Husqvarna Nuda 900 / R Technische Daten

Nuda 900 ABSNuda 900 R ABS
MOTOR
TypWassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor, vier Ventile pro Zylinder, zwei oben liegende Nockenwellen, TrockensumpfschmierungWassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor, vier Ventile pro Zylinder, zwei oben liegende Nockenwellen, Trockensumpfschmierung
Bohrung / Hub84 mm x 81mm84 mm x 81mm
Hubraum898 ccm898 ccm
Leistung77 kW (105 PS) bei 8.500 U/min77 kW (105 PS) bei 8.500 U/min
Max. Drehmoment100 Nm bei 7.000 U/min100 Nm bei 7.000 U/min
Verdichtungsverhältnis13,0:113,0:1
Kraftstoffaufbereitung / MotorsteuerungElektronische Einspritzung / digitales Motormanagement, zwei Motormappings (wählbar)Elektronische Einspritzung / digitales Motormanagement, zwei Motormappings (wählbar)
AbgasreinigungGeregelter 3-Wege-Katalysator, Abgasnorm EU3Geregelter 3-Wege-Katalysator, Abgasnorm EU3
FAHRLEISTUNG / VERBRAUCH
HöchstgeschwindigkeitÜber 200 km/hÜber 200 km/h
Verbrauch auf 100 km bei konstant 90 km/h3,9 l/ 100 km4,3 l/ 100 km
Verbrauch auf 100 km bei konstant 120 km/h5,3 l/ 100 km5,95 l/ 100 km
KraftstoffartSuperbenzin bleifrei, Mindestoktanzahl 95 (ROZ)Superbenzin bleifrei, Mindestoktanzahl 95 (ROZ)
ELEKTRIK
Lichtmaschine390 W390 W
Batterie12V/ 14 Ah, wartungsfrei12V/ 14 Ah, wartungsfrei
KRAFTÜBERTRAGUNG
KupplungMehrscheibenkupplung im Ölbad, mechanisch betätigtMehrscheibenkupplung im Ölbad, mechanisch betätigt
GetriebeKlauengeschaltetes 6-Gang-Getriebe, im Kurbelhäuse integriertKlauengeschaltetes 6-Gang-Getriebe, im Kurbelhäuse integriert
AntriebEndlos O-Ring-Kette mit Ruckdämpfung in der HinterradnabeEndlos O-Ring-Kette mit Ruckdämpfung in der Hinterradnabe
FAHRWERK /BREMSEN
RahmenGitterrohrrahmen aus Stahl (Haupt- und Heckrahmen), Beifahrer-Fußrasten abnehmbarGitterrohrrahmen aus Stahl (Haupt- und Heckrahmen), Beifahrer-Fußrasten abnehmbar
Vorderradführung / FederelementeSachs Upside-down-Gabel, ø 48 mmSachs Upside-down-Gabel, ø 48 mm, Zug- und Druckstufendämpfung einstellbar, Federvorspannung mechanisch einstellbar
Hinterradführung / FederelementeAluminium-Zweiarm-Gussschwinge, Cantilever-Federbein mit Sachs Stoßdämpfer, Federvorspannung mechanisch einstellbar, Zugstufendämpfung einstellbarAluminium-Zweiarm-Gussschwinge, Cantilever-Federbein mit Öhlins Stoßdämpfer, Zug- und Druckstufendämpfung einstellbar, Federvorspannung mechanisch einstellbar, Länge einstellbar (Δ10 mm)
Federweg vorn / hinten210 mm/ 180 mm210 mm/ 180 mm
Radstand1.495 mm1.495 mm
Nachlauf101 mm101 mm
Lenkkopfwinkel65,5°65,5°
RäderAluminiumgussradAluminiumgussrad
Felge vorn3,5"x17"3,5"x17"
Felge hinten5,5"x17"5,5"x17"
Reifen vorn120/ 70 ZR 17120/ 70 ZR 17
Reifen hinten180/ 55 ZR 17180/ 55 ZR 17
Bremse vornBrembo-Anlage: schwimmend gelagerte Doppelscheibenbremse, ø 320 mm, 4-Kolben-Bremssättel, radial, mit gesinterten BelägenBrembo-Anlage: schwimmend gelagerte Doppelscheibenbremse, ø 320 mm, 4-Kolben-Bremssättel, radial, monobloc, mit gesinterten Belägen
Bremse hintenBrembo-Anlage: Einscheibenbremse, 265 mm, mit SchwimmsattelBrembo-Anlage: Einscheibenbremse, ø 265mm, mit Schwimmsattel
ABSBosch ABS-System 9MPBosch ABS-System 9MP
MAßE / GEWICHT
Sitzhöhe, Leergewicht870 mm (860 mm, Zubehör niedrige Sitzbank)875 - 895 mm (Federbein einstellbar)
Schrittbogenlänge1.910 mm (1.890 mm, Zubehör niedrige Sitzbank)1.920 - 1.960 mm (Federbein einstellbar)
Leergewicht, fahrfertig, vollgetankt 1)196 kg196 kg
Trockengewicht175 kg175 kg
Zulässiges Gesamtgewicht391 kg391 kg
Zuladung (bei Serienausstattung)195 kg195 kg
Nutzbares Tankvolumen13 l13 l
Reserveca. 3 lca. 3 l
Länge2.190 mm2.190 mm
Höhe (ohne Spiegel)1.220 mm1.225 - 1.245 mm
Breite (über Spiegel)895 mm895 mm

1) Gemäß Richtlinie 93/93/EWG mit allen Betriebsmitteln, betankt mit mindestens 90 % des nutzbaren Tankvolumens

Alle Berichte zu Motorrad Legenden auf 1000PS

Anzeige

Bericht vom 15.10.2019 | 9.819 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten