Gespann-Moped “COMET”

Anzeige
Das ist keine Doktorarbeit, Herr Ex-Minister, und deshalb vollkommen echt und original.
 

Bimbos Fighters: Gespann-Moped COMET

Plagiatsfreier Entwurf eines Motorradgespanns aus Täutscheland der Selbstverteidigungsminister vom angeblich guten Berg hätte seine wahre Freude an dieser Nicht-Doktor-Arbeit des Bajuwaren Bimbo gehabt. Wäre er noch im Amt …
 
Jahrelang bin ich mit einem normal zweirädrigen Moped zum härtesten und einzig richtigen Elephanten-Treffen nach Passau gefahren. Im letzten Jahr dann bin ich mit dem Comet hin aber zum letzten Mal und endgültig einspurig, weil das kein Zustand ist in dem vielen Schnee. Bimbo hatte auf Deutsch gesagt die Schnauze voll vom Rumgeeiere. Ewig mit Zelt, Klappspaten und Bierkiste durch den Schnee zu schlittern, das ist unwürdig für den harten Straßenkämpfer. Die anderen reisen immer gemütlich mit ihren Ural- oder sonst welchen Gespannen an, sicher auf drei Rädern, mit dem ganzen Geraffel im Beiwagen. Bimbo aus dem bayrischen Karlskron fasste letztes Jahr den klugen Gedanken: Jetzt bau' ich mir aus dem Comet ein Moped mit Beiwagen. Da kann ich auch im Sommer gemütlich mein Mädchen und Benjie, den Hofhund, mitnehmen. Passt auch besser, wenn wir im Juni zum Bomber-Treffen nach Finnland fahren.

Einzige Bedingung: die Arbeitsmaschine soll russisch vom Geschau sein. Das Ziel hat Bimbo mittlerweile erreicht. Passanten kommen bei der Fotosession vorbei und einer fragt: Ist das russisch? Bimbo: Nein japanisch! Ist zum größten Teil eine Honda, gibt er bereitwillig Auskunft. Und setzt mehr für sich nach: Mit dem Gerät haut es mich nächste Woche beim Elephantentreffen 2011 nicht mehr auf die Fresse, so viel steht fest! Aber russische Gene trägt der dreirädrige Comet dennoch. Der Bernhard Peintner von Iwan Bikes sitzt ja bei mir ganz in der Nähe. Der hat die ganzen trittfesten Ural-Gespanne und er half mir mit einem Beiwagengestell aus. Mit der einschlägigen Beratung und dem Schweißer-Talent aus jahrelanger Customizer-Erfahrung ging's ans Werk und der ollen Honda SC 28 an den Kragen.


Bildergalerie


Die Schwinge einer SC 33 baute der Bajuware an den Beiwagen, verlängerte das Konstrukt um ganze 10 Zentimeter, flexte den Oberzug ab und schweißte das Teil kurzerhand unten dran. Bremsen, Reifen, alles stammt von der Hinterhand mehrerer ausrangierter SC 33. Der Einfachheit halber bereifte der Mann aus Karlskron den gesamten Apparat mit Metzler-Reifen aus dem Moto-Cross-Bereich auf allen vorhandenen Hinterrädern der Fireblades. Mit diesen Krädern kennt sich der Bimbo bestens aus, hat er diese Hondas bereits unzählige Male und in unterschiedlichsten Variationen umgebaut und dann würdig im Straßenkampf eingesetzt. Um auch das härteste Wintertreffen Deutschlands per Moped zu überleben, baute er an sein altes Pit Bull-Heck gleich mal eine olle Munitionskiste und eine Ravioli-Dose für die diversen Gepäckstücke. Den Endtopf im Heck benutzt er standesgemäß als Suppenkocher beim eiskalten und beinharten Treffen.

Der Klappspaten reist als Bugspoiler mit, die wichtige Axt an der rechten Flanke der alten Fireblade. Da kann auch gleich die Beifahrerin zugreifen, sollte sich was Arges im Gedränge ergeben. Ich werde aber schon Mittwoch in der letzten Januar-Woche damit losfahren da kommen die echten Winterfahrer zusammen. Am Wochenende, wenn die ganzen Touristen mit ihren Kameras kommen und uns wie die Tiere im Zoo fotografieren wollen, da sind wir schon wieder alle verschwunden. Dann kann ich mich gleich den weiteren Verbesserungen vom Comet widmen. Der soll am Beiwagen noch einen Autoreifen bekommen für eine bessere Straßenlage. Sagt's und verlässt den Platz zünftig mit dem dritten Rad und der erhobenen Faust gen eisigen Winterhimmel gereckt.

Technische Daten
Modell: Honda CBR 900 R SC33
Baujahr: 1995
Erbauer Erbauer
Bimbos Fighters GmbH,
Hauptstr. 93a, 8512 Karlskron, Fon: 08453/9959 - Fax 08453/337668
MOTOR
Modifikationen: Honda CBR900R SC28, Baujahr 1995, Motor schwarz lackiert, Wasserkühler Honda SC 33, modifiziert und in Beiwagen angepasst, Tank Honda SC28, modifiziert und in Fahrtrichtung rechts umgebaut, Hülsen entsprechend angeschweißt, Pop-Up-Tankdeckel, Auspuff-Krümmer Honda SC 28, gealtert, Endtopf Bimbo, ins Heck integriert mit Suppenkocher
FRONT
Modifikationen Lenker Moto-Cross-Moped mit Handschützern und Heizgriffen, Scheinwerfer-Glas vom VW-Golf I, Gehäuse Kartoffelsieb, alles von Bimbos Fighters, Gabelbrücken oben und unten Bimbos Fighters, Front-Fender Bundeswehr-Spaten, Bugspoiler Schaufel, Bremsen Honda SC 28
RAHMEN
Modifikationen: SC28 und Beiwagen Ural-Gespann, modifiziert von Bimbos Fighters zusammen mit Iwan Bikes
HECK
Modifikationen

Höcker Pit Bull von Bimbo's Fighters, modifiziert und ergänzt durch Munitionskiste rechts und Ravioli-Dose links, Fußrasten Motocross-Moped, modifiziert, Schwinge Honda CBR 900 SC 33, Hackebeil rechts

Sonstiges
Bremsanlage komplett vorne wie hinten und Beiwagen von Hinterrad-Bremsanlage Honda SC 33
Felgen Alle Felgen 5 ½ Zoll x 17, alle original Hinterrad Honda SC 33
Reifen Alle 150er Motocross-Reifen von Metzeler
Lackíerung militärisch-russisch
Beiwagen
Modifikationen: Schwinge und Bremsanlage und Federbein komplett Honda SC 33, Schwinge um 10 cm verlängert, Oberzug weg geflext, unten angeschweißt, Kette mit 63er Übersetzung auf 18er Zahnrad, Sitz Hanomag von 1954, Fender Harley-Davidson, Beiwagengestell in Zusammenarbeit von Bimbo's Fighters und Iwan Bikes, geschweißt


Interessante Links:

 

Text & Fotos: Sabine Welte

Autor
sabinewelte

SABINEWELTE

Weitere Berichte

Bericht vom 03.03.2011 | 11.865 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen