Endurofahren über Wurzeln

How to: Enduro über Wurzeln

Wie fährt man mit der Enduro über Wurzeln? Hier der Leitfaden und die Anleitung fürs Endurofahren über Wurzeln.

Fünf Stunden lang hatte ich Zeit über diesen Text hier nachzudenken. Beim Woodstock Enduro in Türnitz startete ich mit der KTM 450 EXC in der sogenannten Marathon Klasse und durfte sie tausendfach inhalierten: Blankpolierte Wurzeln!

Wenn Du Siegfahrer werden möchtest, dann wird diese Anleitung hier nicht der richtige Weg für Dich sein. Wenn Du beim Fahren über wurzeliges Gelände aber mit möglichst geringen Schweiß- und Sturzrisiko unterwegs sein möchtest, dann bist Du hier optimal aufgehoben. Beim 1000PS Guide zum Fahren über Wurzeln.

Tipp 1: Hab keine Angst!

Schon der erste Tipp ist die größte Herausforderung. Gnadenlos und grimmig stürzt sie sich auf Dich: Die glatt polierte, weiße, gemeingefährliche Wurzel. Und dabei sollst Du cool bleiben? Ja genau! Denn nur dann vergisst Du nicht, was Du übers Endurofahren gelernt hast. Gut balanciert in den Rasten stehen! Nicht über den Lenker lenken, sonden aus den Beinen und der Hüfte mit einem stabilen Stand in den Rasten dirigieren. Locker bleiben und nicht verkrampfen. Wer hektisch wird, der hat schon verloren!

Anzeige

Tipp 2: Lerne von den dicken Alten

Beobachte nicht die jungen und wilden Rennfahrer. So wie sie die Wurzeln überfliegen wirst Du es niemals schaffen. Der Speed mit dem sie unterwegs sind, ruft ganz andere Reaktionen im Fahrwerk hervor. Beobachte jedoch die dicken alten Enduristen. Die sind es welche Kräfte schonend und routiniert fahren. Ihnen kostet ein Sturz am meisten Kraft. Sie fahren ruhig und gelassen und riskieren wenig. Beobachte und lerne!

Tipp 3: Gas konstant halten

Bei der Fahrt über den Wurzelteppich sollst Du das Gas möglichst konstant offen halten. Also klarerweise den Gasgriff nicht öffnen aber auch nicht schließen. Denn das Schließen des Gasgriffes bewirkt eine stärkere Motorbremswirkung und damit eine negative Beschleunigungskraft die ebenso destabilisierend einwirkt wie eine positive Beschleunigungskraft. Fahr also gleichmäßig, je nach Steigung, mit 5-15% offenem Gasgriff über die Wurzelstöcke.

Tipp 4: Auf den Winkel kommt es an

Rutschige Wurzeln an sich sind grundsätzlich kein Problem. Sie werden dann zum Problem, wenn man sie in einem zu spitzen Winkel erwischt und in dieser Phase nicht perfekt balanciert am Fahrzeug steht. Im Idealfall attackierst Du die Wurzel im rechten Winkel. Dann gibt es kein Problem und Du kannst Dich voll und ganz auf die Entlastung des Vorderrades konzentrieren - durch Gewichtsverlagerung nach hinten.

Tipp 5: Mach Dir die Wurzel zum Freund

Besonders bei Bergabpassagen aber auch in Kurven können Wurzeln zu Deinen Freunden werden. Nutze so dort wo kein Grip mehr vorhanden ist als Anlieger oder als stabilisierende Rille welche Dich auf Kurs hält. Das erfordert aber eine korrekte Blicktechnik! Vorausschauend fahren, Wurzeln in optimaler Lage suchen und nutzen!

Tipp 6: Nicht immer sind die “langen Harten” die beste Wahl

Großer Irrglaube bei der Fahrt auf nassem Waldboden: Man braucht Motocross Reifen mit möglichst langen Stollen. Die FIM Enduropneus mit den kürzeren Stollen sind hier nicht so gut! Falsch! Es kommt bei wurzeligem Waldboden viel weniger auf die Länge an, sondern auf die Flexibilität der Stollen. Nutze also möglichst weiche Reifen mit biegsamen Stollen. Diese bieten deutlich bessere Traktion. Dein gut sortierter Fachhändler weiß Bescheid. Beispiel: Metzeler Six Days Extreme Supersoft oder Mitas EF-07.

Tipp 7: Konzentration auf jenen Teil der mehr Schaden anrichten kann

Einsteiger überfordert oft die Notwendigkeit sich gleichzeitig aufs Vorderrad und aufs Hinterrad konzentrieren zu müssen. Gehe die Sache pragmatisch an: Konzentriere Dich auf jenen Teil der mehr Schaden verursachen kann: Also das Vorderrad. Zur besseren Visualisierung ein Beispiel: Nimm mal an Du gehst mit Frau und Kind in Lignano in der Shoppingmeile an der Strandpromenade spazieren. Der Anfänger versucht dabei sowohl die Frau als auch das Kind im Auge zu behalten. Dann plötzlich greift das Kind zu einer 10 Euro Spritzpistole und der besorgte Vater grätscht sofort rein hält das Kind vom Kauf ab. In der Zwischenzeit entdeckt die Frau jedoch die 100 Euro Handtasche…

Ähnlich ist es im Wald. Achte auf das Vorderrad und bring es sicher den Hang hinauf. Auch wenn das Hinterrad immer wieder mal kleine Schläge austeilt, sollte Dich das nicht aus der Fassung bringen. Bleib cool, bleib auf Kurs und konzentriere Dich aufs Vorderrad. Denn wenn das Vorderrad auskeilt, ist der Schaden meist größer als wenn das Hinterrad versetzt wird.

Anzeige

Tipp 8: Finger weg von der Vorderbremse

Klar könnte man sagen! Wenn eine rutschige Wurzel vor dem Reifen in Sichtweite ist, sollte man nicht die Vorderbremse betätigen. Doch in hektischen Situationen passiert der Fehler trotzdem immer wieder. Besonders dann wenn man bei Bergabpassagen zu schnell wird und dann in Panik vor der Wurzel den Anker wirft. Bedenke: Betätigst Du die Vorderbremse stürzt Du sicher. Lässt Du locker und bremst nur hinten könnte es sich evtl. noch ausgehen.

Insgesamt gelten beim Fahren über Wurzeln alle Enduroregeln in reiner und steriler Form. Nirgendwo anders muss man diese Regeln so exakt beachten. Nirgendwo anders kann man sie aber auch so perfekt trainieren wie bei wurzeligem Terrain. Wer hier besteht braucht keine Strecke mehr fürchten! Klar ist aber auch, das ein riesiger Unterschied zwischen nassen und trockenen Wurzeln besteht. Bei nassen Wurzeln muss man die Tipps hier umso präziser umsetzen.

Foto: Anna Larissa Redinger / Die Fotographin hat das Wurzelfahren übrigens beim Woodstock Enduro 2016 in Türnitz schnell erlernt. 10 Runden hat sie beim 3h Rennen absolviert und sie siegte damit in der Damenwertung.

Bericht vom 09.06.2016 | 29.223 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts