Champion Jared Mees siegt zusammen mit Indian beim Finale der AFT

Champion Jared Mees siegt zusammen mit Indian beim Finale der AFT

Mit einer Indian Scout FTR750 zum Sieg

Indian Motorcycle hat die triumphale Comeback-Saison ins Flat Track Racing standesgemäß abgeschlossen: Der bereits als neuer ATF-Champion feststehende Jared Mees siegte mit seiner Indian Scout FTR750 auch beim letzten Lauf des Jahres im kalifornischen Perris.

Neuer Rekord für Mees

Mit seinem zehnten Rennsieg stellte Mees zugleich einen neuen Rekord für die meisten Podestplätze in einer Saison auf. Amerikas erster Motorradhersteller war nach 60 Jahren Abwesenheit erst Anfang 2017 ins Flat Track Racing zurückgekehrt.

Mees, der schon seit dem drittletzten Saisonlauf als neuer Grand National Champion feststeht, beendete die Erfolgssaison so, wie er sie im März bei der Daytona TT begonnen hatte: auf der obersten Stufe des Siegertreppchens. Der Erfolg beim American Flat TrackFinale in Perris, Kalifornien, war für Mees der zehnte Rennsieg und sein 17. Podestplatz in 18 Läufen – so oft stand in der AFT-Historie noch kein Pilot in einer Saison auf dem Podium. Der Titel mit der Indian Scout FTR750 ist Mees’ vierte Grand National Meisterschaft

„Diese Saison mit Indian Motorcycle war einfach unglaublich. Als ich die Scout FTR750 voriges Jahr zum ersten Mal getestet habe, wusste ich sofort, dass dieses Bike etwas Besonderes ist und alles in den Schatten stellt, was ich bisher gefahren bin“, sagt Jared Mees. „Ich bedanke mich für den tollen Support durch mein Team, die vielen Fans und natürlich durch meine Frau. Es war eine grandiose Saison – aber nächstes Jahr versuche ich sie noch zu toppen.“

Anzeige

Indian belegt Platz 1 bis 3

Bryan Smith und Brad Baker, Mees‘ Teamkollegen in der Wrecking Crew, vervollständigen den Triumph der Traditionsmarke mit den Plätzen zwei und drei in der Meisterschaft. Smith holte insgesamt neun Podestplätze – er gewann vier Rennen, wurde dreimal Zweiter und zweimal Dritter. Baker erreichte zehnmal das Podium, obwohl er die letzten beiden Läufe verletzt auslassen musste. Für ihn stehen fünf zweite und ebenso viele dritte Plätze zu Buche.

„Dieses großartige Team hat unzählige Arbeitsstunden in den Aufbau der allerersten Scout FTR750-Rennversion gesteckt. Schon die ersten Tests deuteten darauf hin, dass uns ein großer Wurf gelungen ist“, erklärt Gary Gray, Vice President Product bei Indian. „Einen großen Anteil am Erfolg trägt natürlich die Indian Motorcycle Wrecking Crew von Jared, Bryan und Brad. Diesen Jungs können wir für ihre unermüdliche Arbeit gar nicht genug danken. Wir haben ein phänomenales Jahr erlebt, das unsere Erwartungen weit übertroffen hat. Jetzt freuen wir uns darauf, diese Begeisterung in die Saison 2018 mitzunehmen.“

Mehr Informationen findet Ihr hier: www.indianmotorcycle.de/indian-scout

Autor

vivienwa

VIVIENWA

weitere Berichte

Bericht vom 16.10.2017 | 2.304 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Gebrauchte und neue Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten