KTM ATV Testtag

Anzeige
KTM ATV Testtag in Wöllersdorf - Kot probiert's im Dreck. Langsam aber lustig.
KTM ATV Testtag
Na gut a bisserl gatschig wars schon
 
Seit 2008 führt KTM auch Quads im Angebot. Bis dato immer nur als Wettbewerbsgeräte ohne Straßenzulassung angepriesen, wagen die Mattighofner mit der 525 XC auch den legalen Schritt auf die Straße.

Diesen Grund nimmt KTM zum Anlass um zu ihren ATV Testtagen zu laden. Der erste Testtag fand vergangenen Freitag auf der MX Strecke in Wöllersdorf statt. Leider spielte, wie an fast jedem Tag dieses Jahres, das Wetter nicht so ganz mit. So hielt sich auch der Ansturm der Probefahrer in Grenzen. Objekt der Begierde unter den Testfahrern war mit Sicherheit die 525XC, zum einen weil man die XC nun endlich auch auf der Straße fahren konnte. Zum anderen weil die XC neben der 450 SX und 505 SX das einzige Quad war, dass man auch fahren konnte, ohne von unten bis oben vollgesaut zu werden. Wie der Mehrheit der Probefahrer war auch mir der Dreck auf der MX Piste nicht ganz egal. Also agierte ich taktisch klug, und schickte Kollegen kot auf den MX Track.

 

 
Zuerst etwas skeptisch, willigte Kot - der an ausgeprägter Supermoto-Phobie, Sprung-Angst und Offroad-Steifigkeit leidet - dann doch ein und legte seine blitzsaubere RACER-Montur an. Anfangs noch etwas verhalten unterwegs, wuchs mit der Dreckschicht auf dem G'wandl auch das Vertrauen in die 450SX. Der 450er Motor pflügte durch den Gatsch wie ein Schaufelradbagger durch ein Braunkohlefeld. Mit dem Druck aus dem Keller ließ sich fast die gesamte Strecke im zweiten und dritten Gang bewältigen. Wer hätte das gedacht, die größten Probleme bereitete das Gasgeben mit dem rechten Daumen, der nach der zweiten Runde bis zur Unbeweglichkeit verkrampft war und entsprechende Schmerzen verursachte.

Ist das G'wand erst ruiniert, fährt sich's gänzlich ungeniert.


Alles andere fällt natürlich leichter als auf zwei Rädern, weshalb auch schwerere Fahrerexemplare gerne zum Quad greifen. Powerdrifts sind ein Kinderspiel, umfallen kann man kaum, sogar verhaltene Sprünge von der Höhe eines aufrecht stehenden Hamsters traut man sich nach kurzer Eingewöhnungsphase zu. Man hat den Dreh also schnell heraußen, versteht die Grundlagen der Fahrdynamik und fühlt sich zudem recht sicher auf vier Rädern. Das bringt vor allem eins: Spaß. Was dazu führte, dass kot, obwohl er wie gewöhnlich nach einer Runde keinerlei Saft mehr in den Ärmeln hatte, noch 4 weitere anhängte und von Runde zu Runde besser in Schwung kam. Was allerdings nicht schwer war, blieb er doch in der Einführungsrunde schon nach 150m das erste Mal stecken (allerdings erst nachdem er ein bisschen gegen die Einbahn gefahren war).
Manche Hardcore-Enduristen werden beim Thema Quad wohl die Nase rümpfen, wir aber waren von den sportlichen Vierradlern schon immer sehr angetan und würden jedem Offroad-Fan eine Probefahrt empfehlen. Die Chance dazu gibt's am 25. Juni in der X-Bowl Arena im Salzburger Land. Alle Infos zum ATV Testtag findet ihr auf ktm.at

 

Text: arlo
Fotos: arlo

Bericht vom 22.06.2010 | 4.639 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts