Benelli Leoncino 800R - schweizer Sondermodell im Test

Den Leoncino 800 gibt es in der Schweiz Customized ab Werk

Benelli bietet in der Schweiz ihren Leoncino 800 in einem hauseigenen Umbau an. Diese verändern nicht nur die Optik, sondern auch die Ergonomie. In diesem Testbericht gehen wir auf die Anbauteile ein sowie im Generellen, wie die Leoncino 800 im Jahr 2024 abliefert.

Werbung
powered by Kawasaki AT
Mehr erfahren

Der Benelli Leoncino ist ohne Zweifel ein echter Hingucker. Der kleine Löwe, wie es Leoncino ins Deutsche übersetzt heisst, ist definitiv nicht zu unterschätzen.

Die Benelli Leoncino 800 beschleunigt mit einem robusten 754-ccm-Paralleltwin-Motor, der nach wie vor 76 PS bei 8500 U/min und ein Drehmoment von 67 Nm bei 6500 U/min liefert. Diese Leistung schiebt das Bike gut vorwärts und ermöglicht flüssiges Fahren sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn. Ein wenig gehemmt wird dieses Fahrfeeling jedoch von den 220 Kilogramm, die spürbar ächzen und krächzen beim Aufdrehen des Gashahns. Ist die Leoncino 800 jedoch mal in Fahrt, fährt sie sich mit gutem Feedback über die Landstrassen und zieht einem dabei ein breites Grinsen ins Gesicht.

Benelli Leoncino 800R - das "R" steht für die schweizer Sonderausführung
Benelli Leoncino 800R - das "R" steht für die schweizer Sonderausführung

Die Swiss Edition "R" - Anbauteile und Testerfahrungen

Bevor ich den Test in Avenches bei Benelli Schweiz gestartet habe, war ich erst skeptisch. Eine umgebaute Version ohne nachgerüsteten Auspuff? Das ist doch das erste, was Sinn machen würde auszutauschen bei einem Custom Bike? Alsbald ich den Motor des kleinen Löwen gestartet habe, wusste ich gleich, warum kein Zubehör-Auspuff montiert wurde. Der Originalton der Leoncino überzeugt mit einem vergleichsweise lauten, puristischen und körnigen Grollen. Eben wie ein Löwe klingen muss. Die Akustik des Bikes führt auch im Rollen immer wieder zu dem klassischen Schmunzeln des Bikerfans.

Auf meiner Liste der ersten wichtigen Modifikationen bei jedem Motorrad kommt gleich nach dem Auspuff auch schon das kurze Heck. Hier leistet Benelli Schweiz Abhilfe und ersetzt das lange Heck mit einem schönen, kurzen Halter, der weder klappert noch in irgendeiner Weise funktionsmässig beeinträchtigend wirkt. Auch hat es während dem Test zeitweise stark geregnet. Das kurze Heck hat nicht überdurchschnittlich viel mehr Wasserspritzer durchgehen lassen, als das ein standardmässiges Heck tun würde.

Als Krönung des Schweizer Modells R wurde in der Leoncino 800 der Lenker der 572S verbaut. Ein spannendes Konzept, was die Scrambler besonders in zügigen Kurven feedbackreicher und stabiler macht. Wer sich in den Look der Leoncino verliebt hat, jedoch trotzdem sportlich um die Kurven schneiden will, findet in diesem Lenker-Austausch definitiv viel Freude. Die Sitzposition leidet dadurch nicht zu stark - durch den sowieso sehr bequemen Sitz der Leoncino 800 können auch mit dem sportlichen Lenker ohne Probleme weite Distanzen zurückgelegt werden. Der sportliche Lenker wird durch Lenkerendspiegel abgerundet, was der Scrambler den letzten Touch an Sportlichkeit und kohärentes Design verleiht.

Kurzes Heck, Stickerkit und sportlicherer Lenker - dieses Zubehör wird bei der Modellversion "R" verbaut
Kurzes Heck, Stickerkit und sportlicherer Lenker - dieses Zubehör wird bei der Modellversion "R" verbaut

Der Lenkerumbau kommt jedoch mit einem Preis. Durch die veränderte Lenkerposition musste der Einschlagwinkel der Benelli Leoncino 800R eingegrenzt werden. Trotz dieser Eingrenzung, die sich beim Wenden auf der Strasse stark bemerkbar macht, stösst man sich Knie und Rückspiegel beim Wenden zusammen. Hier ist Vorsicht geboten. Besonders für Fahranfänger kann der eingeschränkte Wendekreis zu einer echten Herausforderung werden.

Für einen Aufpreis von rund CHF 1000 kann die Leoncino 800 in der Schweizer Ausführung R erworben werden, ohne dass man sich um lästiges Eintragen auf der MFK oder Montage der Teile kümmern muss.

Durch den Lenkeraustausch verringert sich der maximale Einschlagwinkel leider drastisch
Durch den Lenkeraustausch verringert sich der maximale Einschlagwinkel leider drastisch
Anzeige

Benelli Leoncino 800R - Im Herzen trotzdem noch eine Scrambler

Obwohl die Modifikationen der Schweizer Modellserie R die Leoncino sportlicher Natur aufwerten, erkennt man bei einer längeren Testfahrt, dass die Gene trotzdem noch der Scramblerfamilie entstammen. Der Motor dreht relativ linear hoch mit einem charakteristischen Leistungshänger in den mittleren Drehzahlen, was nach dem Passieren dieser Phase auf das ordentliche Beschleunigen ab 7000 U/min vorbereitet. Wie es bei einer Scrambler sein muss, finden wir im Cockpit ein LED-Display ohne viel Schnickschnack oder Einstellungen. Das Display ist gut ablesbar und erfüllt den Zweck.

Die technischen Komponenten der Benelli Leoncino 800R

Während das Kurvenfeeling und das Feedback besonders für eine Scrambler echt sympathisch sind, gelingt es dem Fahrwerk bei langsameren Fahrten durch die Stadt nicht immer, alle Schlaglöcher und Unebenheiten der Strasse zu schlucken. Das resultiert in einer eher holprigen Fahrt in urbanen Gegenden. Nichtsdestotrotz lädt die gröbere Bereifung zu gelegentlichem Spass auf Schotterstrassen und einfachem Gelände ein. Mit ABS und gut funktionierenden Bremsen fühle ich mich während der Testfahrt jederzeit sicher und wohl.

Technisch erfüllt die  Benelli Leoncino 800R die Anfroderungen
Technisch erfüllt die Benelli Leoncino 800R die Anfroderungen

Ist die Benelli Leoncino 800R empfehlenswert?

Diese Frage ist wie immer nicht mit einem einfachen Ja oder Nein zu beantworten. Benelli schafft es nach wie vor, sich mit ihren Modellen in einem sehr attraktiven Bereich zu platzieren. Der kleine Löwe, die Leoncino 800, hakt alle Kriterien an Features ab, die bei einem Motorrad in der heutigen Zeit verlangt werden. Man sucht zwar vergeblich nach zusätzlichen Nice to Haves, umgeht aber auch die grosse Gefahr der modernen High-Tech-Flitzer aufgrund Elektronikprobleme und andere ärgernde Fehler in der Werkstatt zu stehen. Der 752-Motor ist von guter Qualität und verspricht zuverlässiges Fahren. Das Design gleicht einem Kunstwerk und der Klang ist löwenstark. Technologie-Geeks, Markenfanatiker und Haarspalter werden bei diesem Motorrad nicht glücklich.

Die Benelli Leoncino 800R ist ein Sympathieträger der einfachen Motorräder, die eben einfach funktionieren und dabei prachtvoll aussehen. Besonders für Fahranfänger oder Biker mit weniger Budget bietet die Leoncino ein super Preis/Leistungs-Verhältnis und sollte definitiv in Betracht gezogen werden. Die Schweizer Ausführungsvariante R ist zwar für den Stadtverkehr und enge Passagen weniger geeignet, macht jedoch auf den Landstrassen und Pässen besonders viel Freude und ist den Aufpreis definitiv wert.

In der Schweiz gibt es die Leoncino 800 für CHF 7999 und die Leoncino 800 R für CHF 8999.

Benelli Leoncino 800R - ein Hingucker, der besonders für puristische Fahrer attraktiv ist
Benelli Leoncino 800R - ein Hingucker, der besonders für puristische Fahrer attraktiv ist
FunkyFrankee

FUNKYFRANKEE

Weitere Berichte

Fazit: Benelli Leoncino 800 R 2024

Die Benelli Leoncino 800 wir durch die schweizer Modellversion "R" noch ansehlicher und stilsicher. Durch den sportlichen Lenker hat man besonders in Kurven mehr Feedback und resultierend auch mehr Spass. Wer viel in der Stadt unterwegs ist, wird sich an dem eingeschränkten Neigungswinkel des Lenkers die Zähne ausbeissen. Für Custombike Liebhaber ist dieses Modell jedoch ein absoluter Hingucker


  • Wunderschöne Optik
  • Bequemer Sitz
  • Sportliches Fahrgefühl, Mächtiger Sound
  • Attraktiver Preis
  • Geringer Einschlagswinkel
  • Fahrwerk mit Verbesserungspotential
  • Keine Quickshifter
  • Gewöhnungsbedürftiges Display

Bericht vom 27.06.2024 | 12.120 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts