Kymco AK 550i Premium Test 2023

Mehr Ausstattung und Sicherheit für den Maxi-Scooter

Kymco präsentiert den Nachfolger des bekannten AK 550i und packt noch einen oben drauf: Das Premium Modell will mit umfassender Ausstattung punkten - wir haben es getestet!

Anzeige

Gehobene Ausstattung und günstiger als die Konkurrenz

In der Klasse der Premium-Roller muss so einiges geboten werden, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Der neue AK 550i Premium nimmt nicht nur den richtigen Namenszusatz mit, er punktet auch mit Ausstattung: Tempomat, zwei Fahrmodi Rain und Power, ein um 8,5 Zentimeter elektrisch verstellbares Windschild, eine dreistufige Griffheizung, Connectivity über das hauseigene NOODOE-System und ein Keyless System. Damit erhält man während der Fahrt nicht nur viel Komfort und guten Schutz vor den Elementen, sondern auch genügend Variabilität, um sich der aktuellen Situation anzupassen. Das Beste kommt bei dem Blick auf das Preisschild. Mit einem UVP in Deutschland von 12.199 Euro zzgl. Überführungskosten platziert Kymco den AK 550i Premium um über 3.000 Euro günstiger, als die vergleichbare Konkurrenz aus Japan.

Anzeige

Kymco AK 550i Premium Stauraum

Bevor wir zu den beeindruckenden Fahrleistungen kommen, müssen wir auch rollertypische Eigenschaften betrachten, die die Kaufentscheidung beeinflussen können. Dazu gehört auch der Stauraum, der sich auf dem AK 550i Premium sehen lassen kann. Unter der 790 mm hohen Sitzbank mit verstellbarer Rücklehne befindet sich ein ausladendes Staufach, das genügend Platz für Helm und Einkäufe bietet. Zusätzlich gibt es noch zwei Handschuhfächer inklusive USB-Auflademöglichkeit. Auf Wunsch kann noch ein Träger für das ebenfalls erhältliche Topcase bestellt werden.

Kymco AK 550i Premium Stauraum
Dank praktischer Leuchte findet man sich auch in der Dunkelheit zurecht.

Typisch für solch einen Sportroller, hat auch der AK 550i Premium einen relativ hohen Durchstieg, was das Aufsteigen erschwert. Im Gegenzug erhält man jedoch ein überraschend sportliches Fahrzeug.

Echter Fahrspaß im Sattel des AK 550i Premium

Solch Roller wie der AK 550i finden viel Inspiration im Motorradbau, weshalb auch die verbaute Technik oft sehr ähnlich ist. So setzt Kymco auf einen Aluminium Brückenrahmen mit passender Aluminiumschwinge. Durch die beinahe horizontale Position des Dämpfers ergibt sich im Zusammenspiel mit der fein ansprechenden Upside-Down Gabel ein breites Nutzungsfenster, sodass der AK 550i Premium sowohl sportlich als auch komfortabel kann. Der lange Radstand von 1.580 mm sorgt für einen stabilen Geradeauslauf, wobei auch Kurvenfahrten echten Fahrspaß bringen. Eine weitere Besonderheit ist der Antriebsstrang, der beim AK 550i ABS vom Motor entkoppelt wurde.

Kymco AK 550i Motor und Leistung

Herzstück des Kymco AK 550i ABS Premium ist der leistungsstärkste Zweizylinder-Motor im Kymco-Portfolio. Das 550 ccm große Aggregat mit Hubzapfenversatz produziert in starken Powermode 51 PS bei 7.500 U/min und 51,5 Nm bei 5.750 U/min. Wählt man den Regenmodus, wird die Leistung auf 46,5 PS gedrosselt und mit einem frühen Eingriff der Traktionskontrolle kombiniert. Per Riemenantrieb wird die Leistung auf das Hinterrad befördert und beschleunigt den Roller schnell und effizient auf über 160 km/h. Autobahnetappen sind somit kein Problem, wobei der Tempomat leider nur eine Maximalgeschwindigkeit von 130 km/h zulässt - tut uns Leid, deutsche Leser!

Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
die technischen Daten werden geladen...

Roller mit Brembo-Komponenten und Kurven-ABS

Das Thema Premium wird nicht nur bei der Ausstattung konsequent durchgezogen. Auch an den Bremskomponenten greift der taiwanesische Hersteller in die Vollen. In der Front ankern zwei 270 mm Wave-Bremsscheiben mit radial montierten 4-Kolben-Bremszangen von Brembo, während im Heck eine 260 mm Wave-Bremsscheibe mit 1-Kolben-Sattel arbeitet. Zusätzlich verbaut man das sogenannte Advanced Intelligent Braking System, oder auch kurz AIBS. Dabei handelt es sich um ein Kurven-ABS das von Kymco und Brembo gemeinsam entwickelt wurde.

Während unserer Testphase mussten wir nie auf dieses Sicherheitsnetz zurückgreifen, doch wir konnten uns vom kräftigen Biss der Brembo Komponenten überzeugen. Mit klarem Druckpunkt bietet die Bremsanlage viel Bremsperformance und bremst den 238 Kilogramm schweren Roller sicher ab. Für den passenden Griff lassen sich sogar beide Bremshebel verstellen - keine Selbstverständlichkeit in dieser Klasse.

Fazit: Kymco AK 550i ABS PREMIUM 2023

Mit dem neuen AK 550i Premium hat Kymco einen würdigen Nachfolger des bereits bekannten AK 550i auf den Markt gebracht. Die Ausstattung kann ohne Zweifel mit jener der japanischen Konkurrenz mithalten, wenn nicht sogar übertrumpfen. Er erfüllt alle Anforderungen, die man an solch einen Roller stellen kann und übererfüllt diese sogar mit Features wie Kurven-ABS. Fahrspaß liefert er auch - was will man mehr?


  • kräftiger Motor
  • sportliches und sicheres Fahrverhalten
  • hochwertige Ausstattung
  • Kurven-ABS und Traktionskontrolle
  • hoher Komfort
  • viel Stauraum
  • Tempomat auf 130 km/h begrenzt

Bericht vom 05.05.2023 | 34.540 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts