Bridgestone V-02 VM Slick Neu

Bridgestone V-02 VM Slick Neu

Update für den Slick Vorderreifen

Bridgestone ruht sich nicht auf dem guten Feedback der Trackday-Piloten aus. Angetrieben durch die Einsätze in der Langstrecken WM ist der Slick-Vorderreifen neu entwickelt worden. Wir sammelten erste Erfahrungen am Slovakiaring.

Beim sogenannten V-02 VM Reifen handelt es sich um einen neuen Vorderreifen für den profillosen Rennreifen von Bridgestone. Zum Einsatz kommen dabei die Technologien aus dem für 2018 neu vorgestellten Bridgestone R11 Pneu. Der neue Aufbau der Karkasse ist einfach erklärt. Die Karkasse besteht aus einem endlos gewickeltem Stahldraht. Dieser ist die Basis für den gesamten Karkassenaufbau. Dabei ist es so, dass der Draht in der Mitte der Karkasse sehr eng gewickelt ist. Wohingegen an den Flanken der Karkasse die Wicklungen vom Draht einen weiteren Abstand haben.

Neuer Vorderreifen für den Bridgestone V-02

Das Prinzip kennt man ja bei einem ganz anderen Reifenthema - harte Mischung in der Mitte, weiche Mischung an der Karkasse. Mit anderen Zielen und anderen Technologien hat man hier aber etwas grundsätzlich Vergleichbares geschaffen. Der Reifen hat nun in der Mitte und am Rand komplett andere Eigenschaften. Bei gerader Fahrt, insbesondere beim Anbremsen, hat der Vorderreifen nun eine harte Karkasse und bietet hier ein hohes Maß an Stabilität. Auf der anderen Seite wird die Auflagefläche und die Verteilung der Kräfte in Schräglage optimiert.

In der Praxis vermittelt der Reifen so beim Bremsen in den Radius ein satteres Gefühl für das Vorderrad. Das war bestimmt ein Punkt, der beim Vorgänger immer wieder mal für Kritik gesorgt hat. Es gab Piloten die immer wieder mal Vorderradrutscher hatten und danach fragend im Kiesbett saßen. Solche Stürze wird es immer geben -mit jedem Reifen - aber sie werden mit dem neuem "VM" weniger werden. Aber auch der Moment wenn die Gabel nach dem Bremsvorgang wieder ausfedert und der Druck aufs Vorderrad nachlässt, wurde bei der Reifenentwicklung bedacht. Das Gefühl für das Vorderrad ist nun einfach besser, vermittelt mehr Vertrauen und sorgt in der Praxis für tiefere Rundenzeiten.

Anzeige

Bridgestone Motorradreifen Entwicklung

Dass die Entwicklung auch für die Zukunft nicht stehen bleibt ist auch klar. Denn beim extrem hart umkämpften 8 Stunden Rennen in Suzuka hat Bridgestone gleich das komplette Podium mit Reifen versorgt. Dort siegten die Teams von Yamaha vor Kawasaki und Honda. Alle 3 Teams setzten auf Bridgestone Rennreifen. Nun sind die Pneus in Suzuka bestimmt keine Stangenware, doch die Fortschritte die im Rennsport erzielt werden erhalten nach und nach Einzug in die Serienproduktion der Rennreifen. Das gute Abschneiden in Suzuka ist für einige Teams bestimmt ein Anreiz langfristig auf Bridgestone zu setzen.

Bei den 1000PS Bridgestone Trackdays wurden auch schon Erfahrungen mit den neuen Pneus gesammelt. Sie gelten im Moment als DIE Benchmark wenn es darum geht 3 wesentliche Parameter unter einem Hut zu bringen: Performance, Laufleistung, Preis.

Preisvergleich Rennstreckenreifen Motorrad

Aktueller Preisvergleich auf der Zweiradprofi Pauer Website. Bridgestone V02 (200 / 65 hi und 120 / 60 VM vo) kosten 349 Euro. Die Dunlop KR Slicks kosten mit dem 205er Hinterrad im Set 449 Euro und die 195er 439 Euro. Preislich vergleichbar mit dem Bridgestone wären die aktuellen Metzeler Slicks. Sie bieten noch mehr Eigendämpfung, können das gute Rundenzeitenniveau aber nicht so lange halten. Nach 2-3 mal aufheizen ist der Bridgestone vorne. In jedem Fall erfreuen wir uns am starken Engagement von Bridgestone im Bereich Rennreifen. Denn nur wenn hier harter Wettbewerb herrscht, wird es weiter Fortschritte geben. Bridgestone ist für 2019 in jedem Fall gut aufgestellt.

Überblick Motorradreifen auf 1000PS.

Bericht vom 05.09.2018 | 1.295 Aufrufe

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Weitere Honda Motorräder
Weitere Neuheiten