125er Vergleich: Brixton BX 125 Test

125er Vergleich: Brixton BX 125 Test

Eleganter Cruiser für knappes Budget

Auch für 1000PS gibt es immer noch erste Male - denn ein Motorrad der Marke Brixton hatte bis jetzt noch keiner unserer Redakteure unterm Hintern. Während des 125er Trackdays wurde uns die Möglichkeit geboten, die gesamte BX 125 Familie zu testen und herauszufinden, ob sich unter der hübschen Optik auch ein würdiges Motorrad versteckt. Stimmen die Vorurteile gegen Motorräder aus China? NastyNils, Vauli, Zonko, Mex und der Horvath haben die Antwort!

Es ist schön zu sehen, wenn in einer Welt voller etablierter Motorradmarken neue Namen auftauchen, um existierende Nischen zu füllen. Denn mit einem Alter von 2 Jahren (Stand 2018) hat die KSR Eigenmarke Brixton bereits fünf Varianten der BX125 Familie auf den Markt gebracht, wovon zwei Ausführungen sogar limitierte Sondermodelle sind. Jetzt traut sich Brixton in die nächste Klasse und wird auf der EICMA 2018 ein neues 250ccm Modell präsentieren, dass auf den Namen Glanville 250 X hört. Wir sind gespannt!

Brixton BX 125 Motor passt zur Bremse

Unser Testgelände, der Motorsportpark Bad Fischau, bietet eine ausgewogene Mischung aus engen Kurven, kurzen Geraden und schnellen Passagen mit Bodenwellen. Somit bekommt man einen guten Eindruck, wie sich ein Motorrad „in der echten Welt“ verhalten würde. Die Brixton BX 125 wird von einem luftgekühlten Einzylinder mit 11,3 PS bei 9000 U/min angetrieben, der uns mit seinem sanften Ansprechverhalten überzeugt. Mit dieser Leistung ist der Retro-Flitzer zwar nicht das stärkste Bike des Vergleichs (was man während der Fahrt spürt), aufgrund des entspannten Auftritts wünscht man sich aber zu keiner Zeit mehr Leistung. Einfach rollen lassen und das Leben genießen. Dann verzeiht man auch der Bremse, die über ein CBS (Combined Braking System) verfügt, dass ihre Leistung ebenfalls etwas verhalten wirkt.

Anzeige

Entspanntes Fahrverhalten auf der Brixton BX 125

Das Fahrerlebnis der BX125 könnte mit einem Satz beschrieben werden: sie fährt so, wie sie aussieht – einfach lässig. Denn schon beim ersten Blick wird man erahnen, dass die Brixton BX125 nicht in derselben Liga wie eine KTM 125 Duke oder eine Aprilia Tuono 125 spielen wird, doch das will sie auch gar nicht. All unsere Tester loben das Gefühl, das man während der Fahrt auf der Brixton spürt. Man will entspannt zum nächsten See oder Eisgeschäft cruisen und sich von nichts stressen lassen – ein wahres Genießerbike. NastyNils und Mex loben zudem die angenehme Sitzposition, die durch die lange Sitzbank sehr variabel ist und sich somit auch für große Fahrerinnen und Fahrer eignet.

Möchte man sportlich unterwegs sein, muss man beim weichen Fahrwerk Abstriche machen, wie Zonko erwähnt. Trotzdem ist auch er mit seiner jahrelangen Erfahrung von dem Bike aus China begeistert und könnte sich vorstellen, den ganzen Tag damit unterwegs zu sein.

Hübsche Optik mit kleinen Schönheitsfehlern

Auch am Motorrad isst das Auge bekanntlich mit, weshalb wir bei einem Motorrad, das in Österreich nur 2.599 € kostet, genau auf die Verarbeitung geachtet haben. Doch im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass wir mit dem Auftritt der Brixton BX 125 durchaus zufrieden waren. Der Tank und die Kotflügel aus Metall geben das solide Gefühl eines alten Motorrads und mit dem LED Scheinwerfer wird noch ein Touch Moderne in das Design gepackt. Das Hitzeschutzband, das sich bis zum Endschalldämpfer zieht, ist ab Werk montiert und versprüht noch einen Hauch von Custombike auf der serienmäßigen BX125. Etwas enttäuschend waren jedoch die Bedienelemente, an denen man die Sparmaßnahmen und den folglich niedrigen Preis erkennt. Im Alltag sollte die Brixton BX 125 trotzdem für viel Freude sorgen, insbesondere da das Trockengewicht bei nur 138kg liegt und sich das kleine Naked Bike nur 2,7 Liter Sprit auf 100km gönnt.

Brixton BX 125 Versionen und Preis

Die BX 125, die wir getestet haben, ist nur ein Teil des Brixton BX 125 Angebots. Neben unserem Classic Modell stehen noch die BX 125 R als Cafe Racer und die X als Scrambler zur Verfügung. Für den extravaganten Auftritt gibt es auch die BX 125 Haycroft, die auf 444 Stück limitiert ist.

Fazit: Brixton BX 125

China hin oder her - in der Brixton BX 125 steckt ein echtes Motorrad, das man vor jeder Eisdiele oder am Motorradtreff stolz präsentieren kann. Die Leistung liegt zwar unter der A1-Grenze von 15 PS, doch im Sattel des Retro Naked Bikes stört das zu keiner Zeit. Sie gibt ein Gefühl der Entspannung und ist genau das richtige A1-Bike, wenn man das Leben entschleunigen will und einfach genießen will. Doch es ist nicht alles gold, was glänzt. So merkt man den niedrigen Preis zum Beispiel an der Verarbeitung der Bedienungselemente und auch die Bremse könnte kräftiger zupacken. Letzteres ist jedoch ein allgemeines Problem der A1-Klasse.

1
Vorteile
  • coole Optik
  • Motorleistung passt zum Auftritt
  • Preis-Leistung
  • ausgewogenes Handling
  • perfektes A1-Bike zum Entspannen
1
Nachteile
  • Verarbeitung der Bedienelemente
  • schwache Bremse

Bericht vom 08.08.2018 | 11.802 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Brixton BX 125 Motorräder

Weitere Brixton BX 125 Motorräder
Weitere Neuheiten