Aprilia MXV Malpensa

Anzeige
Mit 2 Zylinder und 2 Möglichkeiten den Motor individuell auf den Fahrer einzustellen, mischt Aprilia nun auch bei den Motocross mit.

Aprilia MXV Vorstellung in Malpensa

 


Nachdem Aprilia die SUPERMOTO Weltmeisterschaft aufgemischt hat und im Endurosport schon WM-Siege einfuhr, kommt jetzt eine wirklich schwere Herauforderung auf Aprilia zu: Siege mit dem 2 Zylinder im Motocross. Um das hochgesteckte Ziel zu verwirklichen wurde die Aprilia MXV gründlich weiterentwickelt. Es entstand ein Crosser für den Fahrer der keine Kompromisse kennt.
 


Marco Segnana im Gespräch:"Vor dem Test war ich etwas voreingenommen - Zweizylinder, schwer, Motocrossmotorrad aus Italien ... Die erste Überraschung ereilte mich bereits beim Aufsitzen. Die Sitzposition war mir von meinen jahrelangen Erfahrungen auf japanischen Crossern her sofort vertraut. Nach ein paar Runden auf dem sehr schnellen Kurs in Malpensa war ich verblüfft über die Leichtigkeit der RXV. "

Ein Blick in das Datenblatt bestätigte schier unglaubliches: die Aprilia wiegt 107 kg - gerade 100g mehr wie eine Honda CR450 ! Auch die Spritzigkeit des V2 Triebwerks unterstreicht zusätzlich das Gefühl auf einer leichten 250 'er zu sitzen.
 

Etwas Umgewöhnung erfordert allerdings die weiter zurückliegende Position der Fußrasten. Steht man bei Sprüngen in den Rasten steigt die RXV sehr steil auf. Dann ist die Kontrolle der Flugbahn etwas kraftaufwändig besonders mit eingeschlagenem Lenker. Die Position der Rasten bringt aber vor allem in schnellen Passagen im Stehen eine sehr gute Kontrollierbarkeit.
 

Einen Anteil am guten Geradeauslauf trägt sicher auch der CR-MO-Stahl-Perimeter-Rahmen mit Alu-Gußteilen als Verbundglieder. Die Sitzposition erlaubt guten Knieschluss und man kann die MXV sehr gut in enge Kehren drücken. Die Traktion ist ähnlich gut wie bei der BMW450. Hier kommt der V2 Motor voll zur Geltung. Die MXV ist rund einen Zentimeter schmäler als z.B. eine Honda CR450 . Der Lenkungswinkel beträgt 26/2 °.
 

Die 50mm Marzocchi upside down Gabel lässt sich in Zug und Druckstufe einstellen. Für große Sprünge sollte eine etwas härtere Feder eingebaut sein. Hinten arbeitet ein Pro-Link System mit Sachs Monoshock, einstellbar in Druck-und Zugstufe. Der MXV Frame ist das typische Beispiel für die innovative Aprilia Kompetenz. Der CR-MO-Stahl-Perimeter-Rahmen besteht aus Alu-Gußteilen als Verbundglieder. Der hintere Rahmen ist ultraleicht.
 

Eine Massenkonzentration wurde durch die Verlagerung des Tanks unter die Sitzbank erreicht. Der leichte Luftfilter wanderte nach vorne und ist optimal von oben erreichbar und optimal vor Staub geschützt.
Kerstück der MXV ist der Motor. V2 bedeutet hier nicht nur 2 Zylinder. Bei Aprilia bekommt man quasi 2 Motoren in einem: Mit wenigen Handgriffen lässt sich aus einem "Drehmomentmotor" ein "Leistungsmotor" machen. Das Geheimnis ist das Timing der Zündfolge. Bekannt aus dem GP-Maschinen unter dem Namen "Big Bang" wird das feuern der zwei Zylinder zusammengelegt und man erhält eine satte Drehmomentkurve im unteren Drehzahlbereich.

BIG BANG Phasing (Serienzustand)

Während des kompletten Motor-Zyklus sind die Explosionen zwischen den Zylindern enger zusammen anstelle der gleichmäßigen Verteilung beim als "Screamer" bekannten Zyklus. "Big Bang" erhält die typische Twin-Zylinder-Motor Charakteristik und bringt beste Performance, garantiert einen besseren Vortrieb Dank einer besseren Traktion, besonders auf rutschigen Untergrund.
- Seine Stärke ist die beste Beschleunigung-und Traktion über jede Art von Grund.
- Die MXV wird mit der "Big Bang" Phasing Konfiguration ausgeliefert.
- einfaches Handling für Amateure, für Fahrer die einen 250-4-Takter lieben

Screamer Phasing-(Standard-V-Twin)
Während des kompletten Motor-Zyklus sind die Explosionen zwischen den Zylindern regelmäßig
Die "Screamer" Phasing maximiert den Motor auf hohe Leistung und ist mehr geeignet für die Experten.
- Seine Stärke ist die hohe Leistung.
- Top Power für Profi-Fahrer: 58 PS.
Die Umstellung vom "Big Bang" auf "Screamer" ist möglich mit:
- der Änderung der Steuerzeiten der hinteren Zylinder Nockenwelle, und
- der Aktualisierung des Mappings in der ECU.

Eine weitere Variation der Leistungsentfaltung lässt sich durch einfaches Umschalten zwischen 2 Mappings der ECU für das DellOrto Einspritzsystem durchführen: soft oder hard ( Warmduscher oder ....). Zur Verbesserung des Startverhaltens bei warmen und kalten Bedingungen sind die Drosselklappenstutzen mit einem "Stepper Motor" ausgestattet. Nervöse Fahrer können nun beim Ankicken keine Fehler mehr machen. Der sonore Zweizylindersound entweicht einer komplett in Titan gefertigten Auspuffanlage mit FIM konformen 94db Lautstärke.
 

 
   
Interessante Links:

Text: Baunzer
Fotos: Aprilia

Autor

Bericht vom 05.11.2008 | 53.218 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen