Aprilia SL 750 Shiver

Anzeige
Neuer Motor, neues Motorrad. Die erste Ausfahrt überrascht. Niemals war ein V2 kultivierter.

Aprilia SL 750 Shiver

Ganz was neues aus Italien. Zwei Zylinder, kommt von Aprilia, hat 750 Kubik, keine Verkleidung und ist keine kleine Tuono.

Dass die Shiver etwas besonders ist, spürt man schon beim Losfahren. Laut technischem Datenblatt besitzt sie zwar einen Zweizylinder-Motor, doch dieser fühlt sich gänzlich neu an. Der Gasgriff wird hastig gedreht und der Motor bleibt trotzdem sanft um ruhig. Sowohl beim Öffnen, als auch beim Schließen. Die Ride by Wire Technik ist also nicht bloß für Umwelt und Prospekt sondern für jeden Piloten vom ersten Moment an deutlich zu spüren.

Wohlerzogener Zweizylinder

Dieses gänzlich neue Gefühl wird viele begeistern und einige sicher enttäuschen. Ein herzhafter Zupfer am Gasgriff bewirkt nun keinen harten Ruck mehr der durchs Bike fährt. Die rechte Hand gibt dem Motor nur noch das Kommando "mehr Vortrieb bitte" und den dafür optimalen Öffnungswinkel der Drosselklappen errechnet der Zentralcomputer. Eingefleischte V2-Fans werden erschüttert sein wie sanft und geschmeidig der Motor am Gas hängt. Eingefleischte V2 Hasser oder Neulinge welche mit Motorradtechnik wenig am Hut haben kommen allerdings auf ihre Kosten. Dieser Motor funktioniert noch einfacher als aktuelle Vierzylinder aus Japan.

Trotzdem Vortrieb

Wer nun meint der Motor wurde elektronisch kastriert liegt falsch. Kultiviert wäre der richtige Ausdruck und in Sachen Fahrleistungen ist und bleibt der 750er Motor ein echter V2. Er lässt sich mit angenehm wenig Drehzahl fahren, hat eine starke Mitte und fällt bei hohen Drehzahlen und Geschwindigkeiten hinter Vierzylinder zurück. Direkten Vergleich gab es zwar keinen, doch ich würde sagen es bietet sich das übliche Bild der Zweizylinder: Aus der Ecke erfreut man sich an den 81 zur Verfügung stehenden Newtonmetern an Drehmoment. Die aktuelle Honda Hornet hat zum Beispiel 63 Nm anzubieten, die Kawasaki Z750 bietet 75 Nm. Dort wo Drehvermögen und Spitzenleistung gebraucht wird, also auf langen Geraden, würden die Vierzylinder punkten. Aprilia bietet mit der Shiver 95 PS an. Eine Z750 hat 106 davon zu bieten eine Hornet von Honda liegt bei 101 PS.

Die Leistungsfrage wird also zur Glaubensfrage, die Laufkultur ist nun jedoch keine mehr. Der Shiver Motor legt den Makel des ruppig zu fahrenden 2-Zylinders ab und ist ohne Probleme tauglich für Anfänger.

Keine kleine Tuono

Die angenehme Linie des Motors geht auch beim Fahrwerk weiter. Man sitzt hier auf keiner kleinen Tuono. Die Sitzposition ist komfortabler und das Fahrwerk weicher. In Shiver liegt viel näher bei den klassischen Naked Bikes, während die Tuono mit ihrem Chassis stark an einen Supersportler erinnert. Gewöhnungsprobleme sollten beim Fahrwerk weder Anfänger noch Profis haben. Trotz des exotisch wirkenden schräg liegenden Federbeins hat die Shiver keine Sonderheiten zu bieten. Also lineares Einlenkverhalten, niemals kippelig und gerade agil genug für ein Nakedbike.

Sauberes Getriebe und beinahe eine Anti-Hopping Kupplung

Guter alter Maschinenbau und ganz ohne Elektronik ist das Getriebe. Die Gänge lassen sich butterweich schalten, rasten aber trotzdem exakt ein. Nicht selbstverständlich ist auch die hydraulische Kupplung mit sehr geringer Bedienkraft. Beim Runterschalten hilft übrigens die Elektronik wieder weg. Ganz ohne Zwischengas geht es zwar nicht, doch der Zentralcomputer hilft mit, dass man den richtigen Drosselklappenwinkel erwischt um ruckfrei zur nächsten Kurve zu bremsen. Mit ganz geschlossenem Gasgriff bleiben übrigens auch die Drosselklappen ganz geschlossen und dann stempelt auch beim modernen V2 in der Aprilia vor engen Spitzkehren das Hinterrad.

Preis in Österreich: 9.690 inklusive aller Steuern

Preis in Deutschland: 7.999 Euro inklusive Steuern, exklusive Lieferkosten
 

Photo: PanPhoto, NastyNils auf der neuen Shiver von Aprilia. Trotz 185cm Körpergröße nicht deplaziert. Das überrascht, denn die Shiver passt ab ca. Körpergröße 165 cm.

Das Sachs-Federbein ist ohne Umlenkhebel direkt an der feschen Schwinge und an der auffälligen Rahmenkonstruktion montiert.
Die Upside-Downgabel ist nicht einstellbar, beim Stoßdämpfer kann man Federvorspannung und Zugstufe anpassen. Der neue V2 mit 750 ccm aus dem Aprilia Werk. Dient nun als Basis für eine komplett neue Modellreihe. Da kommt noch einiges nach...
Der Rahmen besteht aus einem Stahlgitterrohr und Aluminium Druckguss teilen. Beides auffällig miteinander verschraubt, der Motor dient als tragendes Element. Überraschend die Bremse. Radial verschraubte Sättel, Stahlflexleitungen doch dank der milden Bremsbeläge sehr sanft zu dosieren. Super für die Strasse, auf der Rennstrecke würde ich andere Beläge empfehlen.
Die Shiver ist ein Motorrad, welches mit hoher Alltagstauglichkeit die breite Masse ansprechen möchte. Trotzdem vergaß man nicht mit feschen Details wie z.B. dem hochwertigem Alu-Lenker auch das Herz anzusprechen. Vorsicht Technik: Sämtliche Sensoren am Motorrad senden ihre Informationen übrigens über ein CAN-Bus System.
Jahrzehntelang war der Gasgriff das Symbol für die totale Macht im Sattel. Machos werden es nicht leicht haben mit der Shiver. Sie könnten sich kastriert fühlen. Bei den Aprilia Testtagen am Pannoniaring, stand die Shiver zwar in Reih und Glied neben der Aprilia Tuono, ist aber ein gänzlich anders Motorrad.
Was für ein Sattel! Passt in jeder Situation. In den Kurven hat man genug Bewegungsfreiheit, auf der Geraden ist man ideal gebettet und bei Tempo 200 stützt der kleine Lederhöcker perfekt. Auf der Shiver ist man in Sachen Gepäck flexibel. Mit Hilfe der dezenten aber vifen Schlitze kann man wirkliches jedes Teil festzurren.
Dreistufiges Sturzteileprogramm am Tank. Fällt die Shiver bei Schrittgeschwindigkeit um, ist der kleine abschraubbare Plastikteil zu bezahlen, bei kleinen Rutschern in langsamen Kurven ist vermutlich zusätzlich die Zierleiste mit dem aprilia Schriftzug fällig und erst bei schlimmen Stürzen wird der Tank in Mitleidenschaft gezogen. Der Auspuff ist zwar markant aber sicherlich nicht das dominierende Teil an der Shiver. Dafür lenkt der Rahmen zu sehr vom Heck ab. Klarerweise erfüllt die Shiver die neue Euro-3 Abgasvorschrift und besitzt einen 3 Wege KAT.

 

Aprilia SL 750 Shiver Video

Das Shiver Video von Aprilia selbst steht unter dem Titel "Nuda Emozione". Bei uns im 1000PS Büro war niemand gebildet genug um daraus einen Zusammenhang zur nackten Frau im Bild herzustellen. Möglicherweise könnt ihr es...

Technische Daten Aprilia SL 750 Shiver

 
Motor 90° V2, 4-Takt, wassergekühlt, 4 Ventil Zylinderkopf, Doppelnockenwelle
Hubraum (cm³) 749,9
Leistung 95 PS bei 9.000 U/min
Drehmoment 81 Nm bei 7.000 U/min
Kupplung Mehrscheiben in Ölbad
Getriebe 6-Gang
Kraftstoffaufbereitung elektronische Einspritzung mit "Ride by Wire" Technik zur Steuerung der Drosselklappen
Bremsen vo. 2 ø 320 mm Stahlscheibenbremsen, schwimmend gelagert mit Vierkolben Radialbremszange
Bremsen hi. ø 245 mm Stahlscheibenbremse
Reifen vorne 120/70 ZR 17
Reifen hinten 180/55 ZR 17
Sitzhöhe 810 mm
Trockengewicht 189 kg
Tankinhalt 15 Liter
 

Bericht vom 30.09.2007 | 114.601 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Aprilia Motorräder

Weitere Aprilia Motorräder
Weitere Neuheiten