Afrika für Anfänger - Ruanda Tour mit Vintage Rides

Motorradtour durch das am dichtesten bevölkerte Land Afrikas

Seit 2006 ist Vintage Rides Anbieter für charaktervolle Motorradreisen. Auch das kleine afrikanische Land Ruanda mit Royal Enfields zu bereisen gehört zum Reise-Repertoire des Anbieters - Ein Erfahrungsbericht.

Werbung
powered by Honda Austria
Mehr erfahren

Die scheinbar in die Landschaft gebügelte Straßenoberfläche führte uns in zügigem Tempo über Hügel und durch Täler, vorbei an Regenwäldern und Vulkanen. Unsere Augen saugten sich an tiefen, üppigen Wäldern, erdigen, roten Hügeln und dem leuchtenden Grün der Teeplantagen und Reisfelder fest. Die natürliche Schönheit Ruandas, die Vielfalt und die Farben sind fast genauso bezaubernd wie das Lächeln und Winken, mit dem die Einheimischen unsere Fahrer begrüßen.

Die Kinder stürmen auf uns zu, als wären wir einer der ersten Fremden, die sie zu Gesicht bekommen, und gestikulieren wild mit einer Mischung aus Freude und Verlangen. Die Erwachsenen hingegen sind zurückhaltender und lächeln uns nur schüchtern zu, weil sie nicht genau wissen, was sie von unserer Motorradkarawane halten sollen, die sich durch ihre Dörfer schlängelt.

Wann immer wir anhielten, sei es für Fotos, Erfrischungen oder Reparaturen, dauerte es nicht lange, bis Gesichter im nahen Wald auftauchten und Menschen aus den benachbarten Häusern kamen. Obwohl unser Mechaniker den Reifenwechsel in einer Zeit erledigt hatte, um die uns jeder Rallye-Fahrer beneiden würde, waren solche Stopps nie schnell. Auch wenn die Bikes startklar waren, die Fahrer waren es nicht, denn sie waren in Gespräche und den Austausch mit Schaulustigen vertieft. Als einer aus unserer Gruppe versuchte, Tontöpfe auf dem Kopf zu balancieren, brach das Dorf angesichts dieses ungeschickten Anblicks in Hysterie aus. Wir waren nicht mehr einfach nur Touristen, sondern tauchten in eine authentische menschliche Erfahrung ein, und das ist es, worum es beim Reisen meiner Meinung nach geht.

Über Ruanda

Ruanda bietet nicht nur ein authentisches afrikanisches Erlebnis, sondern ist auch eines der sichersten Länder der Welt, zusammen mit Slowenien, Georgien, Island, Kroatien, der Tschechischen Republik, Österreich und Dänemark, und das mit Abstand sicherste Land in Afrika. Ruanda wird wegen seiner hügeligen Landschaft oft als das "Land der tausend Hügel" bezeichnet und bietet ein hervorragendes Terrain für Abenteuer-Motorradfahrer.

Ruanda ist ein Binnenstaat in Ost-Zentralafrika, etwa 1,5 Mal so groß wie Belgien und grenzt im Norden an Uganda, im Osten an Tansania, im Süden an Burundi und im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Die Hauptstadt und größte Stadt ist Kigali. Ruanda hat eine Bevölkerung von über 13 Millionen Menschen und die Hauptreligion ist der Katholizismus (über 90%). Das Land blickt jedoch auf eine dunkle Zeit in seiner jüngsten Vergangenheit zurück: den Völkermord von 1994, bei dem schätzungsweise 800.000 Menschen, vor allem Angehörige der ethnischen Gruppe der Tutsi, in einem brutalen und tragischen Konflikt getötet wurden, der etwa 100 Tage dauerte.

Ruanda bereitet den Weg für ein neues Afrika, nennt sich selbst die Schweiz oder das Singapur Afrikas und investiert massiv in die Infrastruktur und den Naturschutz. Die Regierung hat verschiedene Programme zur Wiederaufforstung und Aufforstung gestartet, um Bodenerosion und Entwaldung zu bekämpfen. Das Land hat erhebliche Fortschritte auf dem Weg zu einer umweltfreundlicheren Nation gemacht. Ruanda ist auch für seine fortschrittliche Gleichstellungspolitik bekannt. Das Land hat einen der höchsten Frauenanteile im Parlament der Welt und ein großer Teil der politischen Positionen wird von Frauen besetzt.

Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftszweig, wobei Kaffee und Tee zu den wichtigsten Exportgütern gehören. Der Tourismus nimmt zu und lockt Besucher durch die Schönheit der ruandischen Natur, einschließlich der Nationalparks und der Gorillapopulationen. Glücklicherweise bietet Ruanda ein einfaches und kostenloses Visa-on-Arrival-System für viele Länder (bitte erkundige dich vor deiner Reise).

Details zur Tour

Die 9-tägige Tour, die in Kigali beginnt und endet, führt gegen den Uhrzeigersinn durch die äußeren Regionen des Landes. Sie ist als Entdeckungstour eingestuft, also eine mittelschwere Tour mit einer guten Mischung aus On- und Offroad-Strecken (5 bis 6 Stunden pro Tag), touristischen Hotspots und Sehenswürdigkeiten sowie Erlebnissen abseits der üblichen Wege.

Tag 1 Internationaler Flughafen Kigali

Du wirst am Flughafen abgeholt und zu deinem Hotel in Kigali gebracht, dessen Modernität und pulsierende Energie die wirtschaftliche und kulturelle Lebendigkeit des Landes widerspiegeln.

Tag 2 Kigali – Bulera-See 140 Km (60 km Off-Road – 6 Std Fahrzeit)

Unsere Royal Enfield 500s legen die ersten Kilometer auf einer schönen asphaltierten Straße über Hügel zurück und wir genießen unsere erste Offroad-Erfahrung auf dem Weg zum Volcanoes National Park. Als die Straße auf einen 2.500 m hohen Pass ansteigt, entdecken wir die atemberaubende Aussicht auf die "Virungas" (Vulkane auf Suaheli), darunter den 4.500 m hohen Mount Karisimbi.

Tag 3 Bulera-See – Gisenyi 110 Km (45 km Off-Road – 3 Std Fahrzeit)

Früh geht es für diejenigen los, die sich für eine Wanderung durch den Urwald entscheiden, der die Vulkane umgibt, und sich mit einem lokalen Führer auf die Suche nach Gorillas machen. Die anderen besuchen den Ellen DeGeneres Campus des Dian Fossey Gorilla Fund, der die Geschichte und die Bemühungen Ruandas um den Schutz seiner wertvollsten Bewohner zeigt und auch eine erstaunliche Virtual-Reality-Erfahrung für diejenigen bietet, die die Gorillas nicht in ihrem Lebensraum in den Bergen stören wollen. Am Nachmittag schwingen wir uns wieder in den Sattel, um eine kurze, aber atemberaubende Etappe zum Kivu-See zu machen. Abendessen und Sonnenuntergang am Seeufer.

Tag 4 Gisenyi – Kibuye 110 Km (10 km Off-Road – 3 Std Fahrzeit)

Die heutige kurze Etappe lässt uns die Ostflanke des Kivu-Sees genießen und führt uns zur herrlichen Straße der Kongo-Nil-Wasserscheide. Am Ende der Etappe genießen wir ein paar Kilometer Trail, der uns zu einem paradiesischen Ort führt, wo wir einen letzten Sonnenuntergang am See genießen und gegrillten Fisch probieren.

Tag 5 Kibuye – Kitabi 160 Km (4 Std Fahrzeit)

Am Vormittag fahren wir auf den Hügeln entlang des Sees zwischen terrassenförmig angelegten Feldern und hypnotisierenden Teefeldern. Am Nachmittag fahren wir in das Herz des majestätischen Nyungwe-Waldes, des am besten erhaltenen montanen Regenwaldes in Afrika, der auf fast 2500 Metern Höhe eine natürliche Grenze zu Burundi bildet.

Tag 6 Kitabi – Bugesera 150 Km (100 km Off-Road – 6 Std Fahrzeit)

Heute steht eine längere Etappe mit einem kompletten Wechsel der Landschaft an. Wir verlassen den Urwald und fahren auf großartigen, unbefestigten Trails nach Osten, dem perfekten Spielplatz für unsere Royal Enfield 500. Zurück in den Tälern machen wir einen Zwischenstopp in Nyanza, wo wir eine alte Königshütte besichtigen und in die Geschichte der Region eintauchen. Der Tag endet in der Nähe des Bugesera-Distrikts, dem perfekten Ort für Ornithologen, denn hier gibt es über 600 Vogelarten.

Tag 7 Bugesera – Akagera-Nationalpark 130 Km (3 Std Fahrzeit)

Am Vormittag passieren wir das Tor zu Tansania und erreichen den Eingang zum großen Akagera-Nationalpark, wo wir unsere Royal Enfields gegen einen Geländewagen eintauschen. Am Nachmittag brechen wir zu einer Safari im Herzen der afrikanischen Savannen des Parks auf, auf der Suche nach den "Big Five" und entlang eines riesigen Netzwerks von Seen, in denen Flusspferde, Krokodile und eine unvergleichliche Vogelvielfalt leben.

Tag 8 Akagera National Park – Kigali 150 KM (60 Km Off-Road – 5 Std Fahrzeit)

An unserem letzten Fahrtag schnappen wir uns unsere treuen Bikes und fahren durch die Berge in Richtung Kigali, wo wir am Muhazi-See anhalten, um zu Mittag zu essen. Danach laden wir die Bikes auf ein kleines Floß und fahren langsam auf die andere Seite des Sees. Die Einheimischen helfen uns beim Entladen, was an sich schon ereignisreich sein kann!

Tag 9 Kigali – Internationaler Flughafen

Je nach Flugplan hast du vielleicht genug Zeit, um ein paar Stunden in der Hauptstadt zu verbringen. Du wirst rechtzeitig zu deinem Flug zum internationalen Flughafen gebracht.

Bikes, Betten und Gepäck

Die Tour findet ausschließlich auf Royal Enfield 500s oder Bullets, wie sie allgemein genannt werden, statt. Diese treuen Gefährte treiben unsere Gruppe, die oft zu zweit unterwegs ist, mühelos über das manchmal recht unwegsame Terrain. Sie sind niedrig und die Motorisierung, die an einen Traktor erinnert, tuckert gleichmäßig durch Sand und Schlamm.

Das Ersatzfahrzeug, das mit unserem Gepäck, Ersatzteilen und Vorräten vollgepackt ist, ist immer in der Nähe. Der Fahrer navigiert gekonnt durch die kniffligen Offroad-Abschnitte, die wackeligen Brücken und Verkehrskolonien, wenn es nötig ist. Er hält genug Abstand, um nicht aufdringlich zu sein, bietet aber trotzdem schnelle Unterstützung für Mensch und Maschine und ist auch ein sicherer Hafen für müde Soziusfahrer, wenn nötig.

Die Restaurants und Unterkünfte auf der Reise wurden von Hand ausgewählt, um ein authentisches Erlebnis zu bieten. Wir ziehen Boutique-Hotels internationalen Ketten vor, die von einheimischen Geschäftsleuten geführt werden, die immer bereit sind, uns zu unterhalten. An unseren Reisezielen werden wir täglich mit lächelnden Gesichtern, warmem Essen und kalten Getränken empfangen. Dem Fahrer bleibt nur noch die Entscheidung, wie er jedes atemberaubende Reiseziel durch die Linse seiner Kamera festhalten will, was nicht immer eine leichte Aufgabe ist! Ob Regenwald, Vulkane, Seen oder Serengeti, die Umgebung ist immer beeindruckend und das Essen auch!

Erinnerungen fürs Leben

Meine erste Afrika-Erfahrung war wirklich überwältigend. Ich habe so viele Erinnerungen und Erlebnisse, dass ich sie immer noch nicht alle verarbeiten habe können. Die Farben, die Sehenswürdigkeiten, die Gerüche und die Geschmäcker rufen noch viele Wochen später glückliche Erinnerungen hervor, wenn ich Freunden und anderen Reisenden davon erzähle.

Wir wurden durch wirklich erstaunliche Landschaften begleitet und haben Sehenswürdigkeiten gesehen, die wir alleine niemals erleben hätten können. Der große Vorteil einer solchen organisierten Tour ist ihre Effizienz und die Möglichkeit, sich voll und ganz auf das Erlebnis einzulassen, ohne sich Gedanken über die nächsten Schritte oder die Logistik machen zu müssen. Du kannst ein Abenteurer auf der Reise deines Lebens sein, ohne dir den Kopf zu zerbrechen!

Und obwohl die Tierwelt überwältigend, die Landschaften atemberaubend und die Sonnenaufgänge großartig waren, sind es die Gesichter, die mir am längsten im Gedächtnis bleiben werden: das hilfsbedürftige Kind mit dem Auto, das aus einem alten Ölbehälter gebaut wurde, oder die Frau in der Ziegelfabrik mit ihrer bronzefarbenen Haut, die mit rotem Staub bedeckt ist. Meine Zeit in Ruanda hat mir eine wirklich authentische afrikanische Erfahrung beschert, die ich nie vergessen werde!

Über den Autor

Mathew ist der Adventure Marketing Consultant für Vintage Rides im deutschsprachigen Raum, außerdem ist er Yogalehrer und Unternehmensberater. Er wurde in Großbritannien geboren und hat in den letzten 30 Jahren die ganze Welt bereist und gearbeitet.

Vintage Rides

Seit 2006 ist Vintage Rides Spezialist für charaktervolle Motorradreisen. Wir erstellen für Sie außergewöhnliche Reiserouten um Ihnen unvergessliche Motorraderlebnisse zu ermöglichen.

Weitere Informationen auf der offiziellen Website: www.vintagerides.de

Bericht vom 26.04.2024 | 3.021 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts