Supersport WM in Japan

Anzeige
Robert Ulm war beim dritten Lauf der Supersport WM in Sugo/Japan wahrlich vom
Pech verfolgt. Nach seinem Sturz beim Qualifying kam es beim heutigen Rennen
noch härter für den Steirer.

Er ging von Startplatz 20 ins Rennen und kämpfte sich in den ersten Runden schon
bis auf Rang 17 vor. In der siebten Runde verlor er die Kontrolle über seine
Maschine, stürzte über das Vorderrad und musste aufgeben. Ähnlich wie Robert Ulm
erging es Jörg Teuchert und Katsuaiki Fujiwara, die ebenfalls stürzten.
Weltmeister Fabien Forêt fuhr in der zweiten Runde wegen technischer Probleme in
die Box zurück.
Sébastien Charpentier, neuer Teamkollege von Robert Ulm, fuhr als Neunzehnter
durchs Ziel.

Das Rennen wurde dominiert von Ryuichi Kiyonari und dem Bayern, Christian
Kellner. Der japanische Supersportmeister Kiyonari war als Gaststarter im
BKM-Honda-Team unterwegs. Er nutzte seinen Heimvorteil, kämpfte sich von
Startplatz 13 bis an die Spitze vor. Ab der 17. Runde fuhr Kiyonari vor
Christian Kellner. Mit seinem kämpferischen Fahrstil und späten Bremsmanövern
hielt er Kellner zunächst in Schach. Für den bayerischen Piloten jedoch Zeit
genug, eine perfekte Strategie zum Angriff zu entwickeln. Und Kellners Plan ging
auf, in der letzten Runde überholte er den Japaner, hatte ihn voll im Griff und
fuhr souverän zum Sieg.

Ergebnisse - 3. Lauf der Supersport WM in Sugo/Japan - 27.04.2003
1. Kellner (Yamaha) 39'19.896
2. Kiyonari (Honda) 39'20.139
3. Chambon (Suzuki) 39'23.088

Bericht vom 27.04.2003 | 1.811 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Weitere Honda Motorräder
Weitere Neuheiten