Rennergebnisse Erzbergrodeo 2024

Lettenbichler-Hattrick und Prolog mit KTM Prototyp

Den Auftakt des Red Bull Erzbergrodeo 2024 markiert der Sieg von Ossi Reisinger beim MITAS Rocket Ride Steilhangrennen holt. Beim Prolog sorgt ein KTM Prototyp für Aufsehen.

Werbung
powered by Kawasaki AT
Mehr erfahren

Zwei Tage Erzbergrodeo sind geschlagen - das war der Donnerstag

Die Strecke MITAS Rocket Ride Strecke besteht aus vier steilen Hängen, die sowohl Fahrer als auch Maschinen an ihre Grenzen bringen. Die Veranstaltung zieht jährlich zahlreiche internationale Topfahrer und Offroad-Enthusiasten an, die das Spektakel hautnah miterleben wollen.

Am ersten Veranstaltungstag herrscht eine elektrisierende Atmosphäre, als die Fahrer in den Qualifikationsläufen und dem Superfinale um den Sieg kämpften. Der erfahrene Ossi Reisinger setzte sich gegen eine starke Konkurrenz durch und sicherte sich den ersten Platz vor Dominik Olszowy (POL, Rieju) und Artsiom Kuntsevich (BLR, Husqvarna). Es ist sein insgesamt bereits sechster Sieg beim Rocket Ride. Mit 266 Teilnehmern aus 14 Nationen war das Rennen heiß umkämpft. Der Steilhang-Rennkurs, der mit Unterstützung von Wacker Neuson präpariert wurde, bot eine perfekte Bühne für das dramatische Rennen. Antoine Meo (FRA), ein fünffacher Enduro-Weltmeister, beeindruckte ebenfalls mit einer starken Performance, scheiterte jedoch im Semifinale aufgrund einer Kollision.

Die Stimmung entlang der Rennstrecke ist unübertroffen, das Wetter angenehm. Freestyle-MX-Profis wie Tobi Merz und Johannes Wibmer sorgen mit ihren spektakulären Stunts für zusätzliche Begeisterung unter den Zuschauern. Ein besonderes Highlight: Merz' Backflip auf dem zweiten Steilhang, der das Publikum zum Toben bringt.

Endergebnisse des MITAS Rocket Ride 2024:

  • 1. Ossi Reisinger (AUT, Husqvarna)
  • 2. Dominik Olszowy (POL, Rieju)
  • 3. Artsiom Kuntsevich (BLR, Husqvarna)
  • 4. Armin Ohrlinger (AUT, KTM)
  • 5. Carson Brown (USA, KTM)
  • 6. Paul-Erik Huster (GER, KTM)

KTM Super Adventure Prototyp beim: Blakläder Iron Road Prolog und der legendäre Sturm auf Eisenerz

Über 1.300 Teilnehmer starten heute in den Blakläder Iron Road Prolog. Trotz der starken Niederschläge und permanenter Gewitter mit heftigen Windböen, ist die knapp 15 Kilometer lange Schotterstrecke ein Garant für spannende High-Speed-Offroad-Action. Zudem wird die Akrapovic Speed Challenge für zusätzliche Spannung sorgen, bei der die höchste Geschwindigkeit auf einem markierten Prolog-Abschnitt gemessen wird. Der schnellste Fahrer kann sich auf ein Preisgeld von 1.500 Euro freuen.

Besonderes Aufsehen erregt eine getarnte große KTM mit 21 Zoll Vorderrad im Startbereich. Abgeklebt und über und über mit dem Schriftzug AMT versehen, blicken wir hier eventuell auf die nächste Ausbaustufe einer großen Adventure, die mit technischen Finessen ausgestattet sein dürfte.

Prototypen Motorräder Erzberg
KTM mischt den Prolog mit einem Prototyp auf

Am Abend gibts den Sturm auf Eisenerz beim Redbull Erzbergrodeo

Der Sturm auf Eisenerz ist ein zentrales und traditionsreiches Ereignis des Red Bull Erzbergrodeo. Dieser Event findet am Freitagabend statt und markiert eine der größten Offroad-Motorradsternfahrten des Landes. Dabei startet das gesamte Teilnehmerfeld und die Erzbergrodeo-Crew ihre Motoren, um durch die Stadtgemeinde Eisenerz zu fahren. Diese Fahrt ist eine Geste des Dankes an die Einwohner von Eisenerz für ihre Unterstützung und Gastfreundschaft.

Tausende Motorräder nehmen an diesem beeindruckenden Korso teil. Der Tross zieht vom Erzberg in den historischen Stadtkern von Eisenerz, wo die Fahrer von den Einheimischen empfangen werden. Der Sturm auf Eisenerz hat sich zu einer festen Tradition entwickelt, die das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den Fahrern und der lokalen Gemeinschaft stärkt und die besondere Atmosphäre des Erzbergrodeos unterstreicht. Es ist ein farbenfrohes und festliches Ereignis, das die Stadt für einen Abend in eine lebendige Feier verwandelt. Während des Erzbergrodeos verzehnfacht sich die Bevölkerung des beschaulichen Orts Eisenerz nahezu, da über 40.000 Besucher das viertägige Event genießen.

Erzbergrodeo 2024 - mit 1000PS am Laufenden bleiben

Am Erzberg steht ein aufregendes Wochenende bevor, und 1000PS ist mittendrin. Moderator Arlo führt durch das Geschehen im Eventvideo, wobei ein besonderes Höhepunkt die Frage nach der KTM-Dominanz am Erzberg sein wird. Dazu haben wir den globalen Produkt- und Marketingmanager Diete Englbrecht im Interview, der auch exklusive Einblicke in die Entwicklung neuer Modelle gibt. Für den Videodreh am Freitag stehen uns die KTM Modelle 300 EXC Hardenduro, 250 EXC-F und Husqvarna FE 450 zur Verfügung.

Im Fahrerlager fragen wir die Teilnehmer, wie sie ihre Bikes fit für den Erzberg machen und warum sie mit welchem Modell an den Start gehen. Zusätzlich besprechen wir die Wetterkapriolen, die den Erzberg dieses Jahr besonders herausfordern: Gewitter, Starkregen und Wind. Das fertige Video seht ihr kommende Woche auf 1000PS.

Ablauf am Erzbergrodeo 2024: Tag 3 und 4

An beiden Wochenend-Tagen, werden wir euch schon, wie am Freitag mit Instagram Stories auf dem Laufenden halten. Am Sonntag geht es dann mit Einstiegen auf Instagram von der Rennaction und am Abend hoffentlich mit einem POV-Video von Fabian Lehner auf unserem YouTube-Kanal weiter.

Tag 3 am Red Bull Erzbergrodeo

Samstag, 1. Juni 2024

  • 09:00 Uhr: Blakläder Iron Road Prolog (zweiter Lauf): Der zweite Lauf des Prologs
  • 10:00 - 11:30 Uhr: Siberia Trial Xtreme Challenge Qualifikation

  • 10:00 - 17:00 Uhr: Egger Training Area: Das Trainingsareal im Mitas Rocket Ride Startbereich ist den ganzen Tag für alle Teilnehmer offen und bietet die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu verbessern und sich auf die bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten.

  • 13:00 - 15:00 Uhr: Louis One-on-One Fahrervorstellung: In der Acerbis Action Arena werden die besten Fahrer der Xtreme Enduro Weltelite vorgestellt. Hier können die Fans ihre Idole hautnah erleben.

  • 16:00 Uhr: Red Bull Erzbergrodeo Meet & Greet: Autogrammstunde in der Acerbis Action Arena, bei der Fans die Möglichkeit haben, ihre Lieblingsfahrer zu treffen.

  • 20:00 Uhr: Siberia Trial Xtreme Challenge Superfinale: Das Superfinale der Siberia Trial Xtreme Challenge findet ebenfalls in der Acerbis Action Arena statt und verspricht spektakuläre Action.

  • 21:00 Uhr: Blakläder Iron Road Prolog Siegerehrung und Red Bull Erzbergrodeo Rider's Party: Die Siegerehrung des Prologs wird in der Red Bull Erzbergrodeo Arena gefeiert, gefolgt von der legendären Rider's Party im Egger Festzelt.

Tag 4: Das Hare Scramble am Redbull Erzbergrodeo

Sonntag 2.6.

Der vierte und letzte Tag des Erzbergrodeos steht ganz im Zeichen des Hauptevents, dem "Red Bull Hare Scramble":

  • 10:00 Uhr: Red Bull Erzbergrodeo Opening Ceremony: Die Eröffnungszeremonie findet in der Acerbis Action Arena statt.
  • 10:30 Uhr: Red Bull Erzbergrodeo Vorstart & Fahrerparade: Die Fahrerparade startet im Blakläder Iron Road Prolog Startbereich, wo die Teilnehmer vorgestellt werden. Im Anschluss: Red Bull Erzbergrodeo Startaufstellung: Die Fahrer begeben sich in den Startbereich für das große Rennen.
  • Ab 11:30 Uhr: Red Bull Erzbergrodeo Show Programm: Verschiedene Showeinlagen und Vorführungen im Startbereich sorgen für Unterhaltung und Spannung bis zum Start des Rennens.
  • 13:00 Uhr: Red Bull Erzbergrodeo Start: Der Startschuss für das Red Bull Hare Scramble fällt. Dieses Rennen gilt als das härteste Ein-Tages-Endurorennen der Welt und die Fahrer haben vier Stunden Zeit, um die Ziellinie zu erreichen oder so viele Checkpoints wie möglich zu passieren.
  • 17:00 Uhr: Red Bull Erzbergrodeo Siegerehrung: Die Siegerehrung findet in der Acerbis Action Arena statt, wo die besten Fahrer des Rennens geehrt werden.

UPDATE: Erzberg Prolog Gewinner 2024 fährt KTM

Der spanische Fahrer Josep Garcia von Red Bull KTM Factory Racing sicherte sich den Sieg im Blakläder Iron Road Prolog, trotz schwieriger Bedingungen auf der ausgefahrenen Schotterstrecke. Garcia, der nach fünf Jahren Pause zurückkehrte, war begeistert, seinen zweiten Prologsieg zu erringen und lobte die einzigartige Atmosphäre des Rennens.

Auch andere Fahrer zeigten beeindruckende Leistungen. Der deutsche Privatfahrer Chris Gundermann erreichte den zweiten Platz und der polnische Fahrer Dominik Olszowy belegte den dritten Platz. Insgesamt qualifizierten sich viele Top-Fahrer für das Hauptrennen, darunter Manuel Lettenbichler, Wade Young und Jonny Walker. Besonders bemerkenswert war die Leistung des 16-jährigen Valentino Hutter, der sich einen Platz in der ersten Startreihe sicherte. Bester Österreicher war Michael Walkner auf Rang 10.

In der Twin-Cylinder Wertungsklasse gewann Antoine Meo auf einer Ducati den spannenden Dreikampf, während Chris Gundermann und Pol Tarres die Plätze zwei und drei belegten. Sandra Gomez Cantero triumphierte in der Lady Cup Prologwertung. Chris Gundermann gewann zudem die Akrapovic Speed Challenge mit einer Geschwindigkeit von knapp 135 km/h und sicherte sich damit die Siegprämie. Die Endergebnisse des Prologs zeigten eine starke Leistung der Teilnehmer und versprachen ein spannendes Hauptrennen am Sonntag.

Ergebnis Erzberg-Rodeo: Prolog 2024 Top 10

  • 1. Josep Garcia (ESP, KTM) 10:19,563 Minuten
  • 2. Chris Gundermann (DE, KTM) 10:49,806
  • 3. Dominik Olszowy (POL, Rieju) 10:50,955
  • 4. Wade Young (RSA, GASGAS) 10:54,174
  • 5. Manuel Lettenbichler (DE, KTM) 10:54,354
  • 6. Teodor Kabakchiev (BG, Sherco) 10:55,229
  • 7. Jonny Walker (UK, Beta) 11:01,355
  • 8. Carson Brown (USA, KTM) 11:05,115
  • 9. Trystan Hart (CAN, KTM) 11:09,14
  • 10. Michael Walkner (AUT, GASGAS) 11:10,507

Endergebnis Red Bull Erzbergrodeo 2024 Hare Scramble

  • 1. Manuel Lettebichler (KTM) 2:47:23,277 h
  • 2. Trystan Hart (KTM) 3:07:40,648
  • 3. Mario Roman (Sherco) 3:21:47,03
  • 4. Graham Jarvis (KTM) 3:23:39,296
  • 5. Wade Young (GASGAS) 3:39:48,824
  • 6. Jonny Walker (Beta) 3:40:28,735
  • 7. Mitch Brightmore (Husqvarna) 3:48:32,153
  • 8. Matthew Green (KTM) 3:56:31,455

Nur 8 Fahrer konnten beim diesjährigen Erzbergrodeo das Ziel erreichen. Manuel Lettenbichler bezwingt den Berg aus Eisen, trotz herausfordernder Routenführung in einer Fabelzeit und deklassiert die Konkurrenz. Trystan Hart im Endeffekt auf Rang zwei kommt in der ersten Kurve zu Sturz und kann bis ins Ziel alle 48 vor ihm liegenden Piloten überholen. Bemerkenswert ist auch der 4. Platz von Routinier Graham Jarvis, der immerhin bereits 49 Jahre am Buckel hat. Hut ab vor der Leistung aller Athleten.

Erzberg Hare Scramble 2024

Im Herzen dieses Strudels beansprucht Manuel Lettenbichler Deutschlands Geschenk an das Extreme Enduro zum dritten Mal in Folge den Thron. Der Kerl fuhr durch die unwirtlichsten Gegenden, als würde er Regentropfen ausweichen, und beendete die 28. Ausgabe dessen, was zweifellos der Everest des Motorradrennens ist, in atemberaubenden 2 Stunden, 47 Minuten und etwas Kleingeld.

Während Manny die Annalen der Erzberg-Lore neu schrieb, schnitt unser kanadischer Freund Trystan Hart durch den österreichischen Boden wie ein heißes Messer durch Butter, um den Silberplatz zu ergattern. Er kam solide 20 Minuten hinter Lettenbichler ins Ziel, eine beachtliche Leistung angesichts der schwerkraftverachtenden Akte, die diese Kerle vollbringen. Und lassen wir Mario Roman aus Spanien nicht außer Acht, der als Dritter ins Ziel kam und dabei eine Zähigkeit zeigte, die die Sonne abschmirgeln könnte.

Stellt euch die Szene vor: Nur 8 von 500 Draufgängern schafften es nach vier kräftezehrenden Stunden, die schwächere Männer dazu bringen würden, nach ihren Müttern zu rufen, über die Ziellinie. Der Kurs? Ein 35 Kilometer langer Parcours, der sich durch die eiserne Umarmung des Erzbergs schlängelte unter perfektem Enduro-Himmel.

Bevor man "Vollgas" sagen konnte, schossen der Brite Will Hoare und Bulgariens Teodor Kabakchiev an die Spitze, nur um von Letti an der 24MX Wasserleitung überholt zu werden. Von da an waren alle Augen auf den Deutschen gerichtet, als er den Berg zu seiner Bühne machte.

Und was das Drama angeht? Nun, Teodor Kabakchiev bekam nach einem verpassten Checkpoint sein Fett weg, eine Wendung, die sicherlich die Nach-Renn-Gespräche würzte. In der Zwischenzeit zeigte der Haudegen Graham Jarvis im stolzen Alter von 49 Jahren den jungen Hüpfern, dass er es immer noch draufhat, indem er Vierter wurde und fast einen Podiumsplatz eroberte.

Über Schweiß und Getriebe hinaus war das Rennen ein logistisches Wunder, mit Red Bull TV und ServusTV, die jeden matschbespritzten Moment einfingen. Die Veranstaltung zollte auch der Nachhaltigkeit Tribut, mit Sonderzügen, welche die Ritter des Gasgriffs ins Herz des Geschehens brachte.

Zusammenfassend war das Red Bull Erzbergrodeo 2024 nicht nur ein Rennen; es war eine Erklärung des unbeugsamen menschlichen Geistes, eingraviert in das eigentliche Eisen des Berges.

Autor

Bericht vom 02.06.2024 | 49.548 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts