Maximilian Kofler erhält seine Moto3 Maschine für 2020

Bereit für den Start im CIP-GREENPOWER Team

Es muss sich angefühlt haben wie Ostern, Weihnachten und Geburtstag am selben Tag als Maximilian Kofler in dieser Woche zum ersten Mal seine KTM RC250, die er dann ab März in der Motorrad-Weltmeisterschaft der Klasse Moto3 fahren wird, entgegennahm. In den heiligen Hallen der Rennsportabteilung von KTM übernahm der 19-Jährige aus Attnang-Puchheim seine Rennmaschine für diese Saison.

"Das war eine coole Sache und ein spezielles Erlebnis für mich", berichtete Maximilian, der sich gleich eifrig mit seinen Mechanikern des französischen Rennstalls CIP-GREENPOWER austauschte. In den nächsten Wochen wird er sein neues Einsatzgerät fleißig testen, in Jerez und auch in Losail, wo das erste Saisonrennen am 8. März stattfinden wird für Österreichs einzigen WM-Piloten. "Die Vorfreude auf die Saison ist riesig und die ersten Testfahrten mit dem neuen Motorrad werden sozusagen der Auftakt", blickte der Schüler der HAK1 in Wels voraus.

Neue Rennstrecken für Kofler in 2020

Als erster Österreicher seit 10 Jahren hat Kofler den Sprung in die Moto3 geschafft. Zum Beginn warten gleich vier neue Strecken mit Losail, Buriram, Austin und Termas di Rio Hondo auf den jungen Österreicher. Aber gerade die Reisen nach Katar, Thailand, die Vereinigten Staaten oder Argentinien bilden einen zusätzlichen Reiz zur Aufgabe: "Das wird eine völlig neue Erfahrung für mich und ich freue mich riesig darauf."

Vorher gilt es aber noch das neue Motorrad ausgiebig zu testen. "Die Stimmung im Team ist super und die Zusammenarbeit mit den neuen Mechanikern war richtig gut. Jetzt kann es dann endlich beginnen", freute sich Kofler, der in fünf Wochen dann in seine erste volle WM-Saison starten wird.

Fotos: Peter Maurer/SportPR

Anzeige

Bericht vom 31.01.2020 | 1.318 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts