Rossi und Marquez in Argentinien - was passierte?

Rossi und Marquez in Argentinien - was passierte?

MotoGP Argentinien - Das Duell zwischen Rossi und Marquez kocht

Was war los beim MotoGP in Argentinien? Das Duell zwischen Marquez und Rossi bekam einen neuen Höhepunkt!

Die MotoGP Manager wird es insgeheim freuen, die Vermarkter von Rossi Fanwear ebenso! Aus sportlicher Sicht hatte der Zwischenfall zwischen Rossi und Marquez in Argentinien jedoch verschiedene unschöne Geschmäcker. Was war passiert? Der spanische Honda Superstar Marc Marquez rammte Valentino Rossi auf seiner Yamaha beim Kampf um Platz 6 von der Strecke. Er versuchte gerade innen vorbeizugehen, es kam zur Berührung, Rossi musste auf den feuchten Asphalt ausweichen und ging zu Boden. Er konnte zwar die Fahrt fortsetzen, kam jedoch nur als 19. ins Ziel. Marquez selbst bekam für das Verhalten eine 30 Sekunden Strafe verordnet. Womit er auf Platz 18 zurück viel.

Yamaha Crew wirft Marquez aus der Box

Wenn bei Überholmanövern Zusammenstöße passieren und dabei jemand zu Boden geht ist es immer eine unschöne Sache für den Sport. Nicht viel besser war jedoch die Reaktion der Yamaha Crew (oder Rossi selbst) auf den Versuch einer Entschuldigung durch Marc Marquez. Man warf ihn aus der Yamaha Box. Hier das Video von der Aktion. Dementsprechend folgten weitere heftige Reaktionen der beiden Teams und Fahrer.

Anzeige

Rossi attackiert Marquez!

Rossi zum Vorfall: "Ich sah, dass er eine Sekunde schneller war als ich. Ich war also nicht sehr stark. Also warum überholt er mich nicht einfach in der nächsten Kurve? Er ist stattdessen bewusst in mich reingefahren, in mein Motorrad, in mein Bein, um mich von der Linie zu drängen. Wenn ich stürze, ist er glücklich. Und wenn er stürzt, lache ich, denn das ist einfach zu viel." Also beste Freunde werden die beiden Motorsport Konkurrenten wohl nicht mehr werden und auf den Stammtischen der MotoGP Fans gibt es nun ein frisches Thema. Der Sepang-Clash liegt ohnehin schon wieder fast 3 Jahre zurück. Für neuen Gesprächsstoff ist nun wieder bestens gesorgt.

Für Marquez war alles normal

"Ich finde nicht, dass ich etwas Verrücktes gemacht habe!", verlautbarte Marquez nach dem Rennen. Für ihn war der Vorfall also ein ganz normales Manöver auf komplexen Streckenverhältnissen. "Man muss die Streckenverhältnisse berücksichtigen", erklärt Marquez die Lage. "Die Ideallinie war trocken, aber ich habe mit dem Vorderreifen einen nassen Fleck erwischt. Der Vorderreifen hat blockiert, ich musste die Bremse lösen und habe Rossi berührt. Ich habe eingelenkt und dann gesehen, dass er gestürzt ist. Ich versuchte mich zu entschuldigen."

Klar ist: Die Situation wird von Rossi Fans und Marquez Fans gänzlich unterschiedlich eingeschätzt! Das nächste Rennen wird in jedenfalls mit einer gehörigen Portion Emotionen starten.

Liveanalyse auf 1000PS.at mit ZONKO

Nach dem Rennen folgte wie immer eine Liveanalyse mit ZONKO in seinem Hightech Studio. ZONKO konnte sich durch eine entsprechende Dosierung seines Tabaks zwar einigermaßen beruhigen, doch die Livekommentare beim Stream waren sehr emotional. Hier der Link zum Stream.

Bericht vom 09.04.2018 | 17.873 Aufrufe

Gebrauchte und neue Supersport Motorräder

Weitere Supersport Motorräder
Weitere Neuheiten