Wolfgang Gepetto Haindl verstorben

Wolfgang Gepetto Haindl verstorben

Der Alte vom Leithaberg starb an Krebs

Viele kannten ihn unter den Namen "Gepetto". Am Leithaberg wurde wurde er von den jungen Motorradfahrern "der Alte" genannt. Mit bürgerlichen Namen hieß er: Wolfgang Haindl. Wolfgang verstarb im Alter von 65 Jahren am 14. März 2018 an Krebs.

Sterben müssen wir alle. Und bei Wolfgang Haindl waren sich viele seiner Motorradfahrer-Kollegen sicher, dass bei ihm dieser Tag eher etwas früher als später anstehen würde. Wolfgang war Jahrzehnte im Motorradsport aktiv. Sowohl im Honda Cup als auch im Kawasaki Cup war er mit am Start. Legendär waren auch seine Fahrten über den "Leithaberg". Er war dabei immer mit besonders viel Emotion dabei. Zu den Kollegen im Fahrerlager verband ihn eine Form von Hassliebe, welche man so kein zweites mal kannte. Er konnte nicht ohne sie - die anderen Menschen in der Motorradszene - und sie mochten ihn ebenso wenig vermissen. Wo er auftrat waren Kontroversen an der Tagesordnung. Jene die ihn besser kannten wussten, dass auch ihn ihm ein weicher Kern schlummerte. Doch auf der Rennstrecke war er immer mit einem unvorstellbaren Ehrgeiz am Werk.

Schlaflose Nacht - Wegen der Startaufstellung

Aus irgendeinem Grund verband Wolfgang Haindl auch mit mir und 1000PS eine intensive Hassliebe. Beim Kawasaki Cup kreuzten sich die Wege oft. Da wir beide oft auf Achse zur Rennstrecke anreisten ergab es sich, dass wir uns auch einmal ein Quartier am Hungaroring teilten. Es war eine Privatpension - billig aber zweckdienlich. Wir teilten uns ein Zimmer und während des gesamten Abends hatte Haindl einzig und allein über das morgige Rennen gesprochen. Irgendwann um 23 Uhr schlief ich endlich ein. Wolfgang Haindl saß vis a vis am anderen Ende des kleinen Zimmers nachdenklich auf der Bettkante und starrte nachdenklich in die Nacht. Irgendwann um 3 oder 4 Uhr morgens wachte ich auf und erschrak. Er saß noch immer an der Bettkante und starrte noch immer in die Nacht! Genauso wie stunden zuvor als ich die Augen schloss. Auf meine Frage worüber er denn so lange nachdachte, kam eine knappe aber klare Antwort: "Über den Start morgen! Ich starte außen!". Er war ein außergewöhnlicher Typ.

Auch zu unserem Forum auf 1000PS verband ihn eine ganz besondere Beziehung. Es gibt wohl keinen zweiten Menschen welchen ich so oft blockiert und gesperrt habe wie Wolfgang Haindl. Er konnte es einfach nicht lassen! Er liebte es zu provozieren und zu diskutieren. Das er dabei nicht schon viel früher an einem Herzinfarkt gestorben ist, ist auch schon ein Wunder für sich. Doch schon vor einem Jahr rief er mich nach einer erneuten Blockade in unserem Forum wieder mal an. Er versicherte mir ich müsse mich nicht weiter mit ihm herumplagen. Er leide an Blasenkreb und wird demnächst sterben. Er war zuletzt in häuslicher Pflege bei seiner Frau Christine und hatte einen langen Kampf zu schlagen ehe er am 14. März 2018 verstarb. Seine Freunde vermissen ihn schon jetzt. Auch für sie war er ein kauziges Mysterium. Doch seine unglaubliches Feuer für das Thema Motorrad und seine Feuer für jegliche andere Themen ebenso, begeisterten sie. Vermissen werden ihn alle. Ruhe in Frieden Wolfgang!

Anzeige

Bericht vom 30.03.2018 | 4.167 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Supersport Motorräder

Weitere Supersport Motorräder
Weitere Neuheiten