Honda CB650F 2016 vs. Moto Guzzi V7 Special 2021

Honda CB650F 2016

Moto Guzzi V7 Special 2021

Bewertung

Honda CB650F 2016
vs.
Moto Guzzi V7 Special 2021

Honda CB650F 2016 vs. Moto Guzzi V7 Special 2021 - Vergleich im Überblick

Der Honda CB650F mit ihrem 4-Takt Reihe 4-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 649 Kubik steht die Moto Guzzi V7 Special mit ihrem 4-Takt V längs 2-Zylinder-Motor mit 853 Kubik gegenüber. Die Honda hat mit 87 PS bei 11.000 Umdrehungen ein ordentliches Mehr an Leistung im Vergleich zur Moto Guzzi mit 65 PS bei 6.800 U / min.

Das maximale Drehmoment der V7 Special von 73 Newtonmeter bei 5.000 Touren bietet etwas mehr Schub als die 63 Nm Drehmoment bei 8.000 Umdrehungen bei der CB650F.

Die V7 Special setzt vorne auf eine Telegabel konventionell und hinten arbeitet ein Stereo-Federbeine.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Honda vorne eine Doppelscheibe Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe Einkolben-Zange. Die Moto Guzzi vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo. Hinten ist eine Scheibe mit 260 mm Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo verbaut.

Bei der Bereifung setzt CB650F auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 180 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der V7 Special Reifen in den Größen 100/90-18 vorne und 150/70-17 hinten.

Der Radstand der Honda CB650F misst 1.450 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 810 Millimeter.

In den Tank der CB650F passen 17,3 Liter Sprit.

Der aktuelle Durchschnittspreis der Honda CB650F beträgt in unserer Neu- und Gebrauchtmotorradbörse 6.319 Euro und ist damit deutlich günstiger als der Preis der Moto Guzzi V7 Special mit 9.508 Euro im Durchschnitt.

Von der am 1000PS Marktplatz, von der verfügbar. Für die Honda gibt es aktuell 151 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Moto Guzzi wurde derzeit 111 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Honda CB650F 2016

Moto Guzzi V7 Special 2021

Honda CB650F 2016 Moto Guzzi V7 Special 2021
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe V längs
Zylinderzahl 4 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 2
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig Öl-Luft
Hubraum 649 ccm 853 ccm
Bohrung 67 mm 84 mm
Hub 46 mm 77 mm
Leistung 87 PS 65 PS
U/min bei Leistung 11000 U/min 6800 U/min
Drehmoment 63 Nm 73 Nm
U/min bei Drehmoment 8000 U/min 5000 U/min
Verdichtung 11,4
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Einscheiben
Zündung Digital, Transistor Digital
Antrieb Kette Kardan
Grad 90
Gemischaufbereitung Einspritzung
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Doppelschleife
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Einzelscheibe
Kolben Zweikolben Vierkolben
Durchmesser 320 mm
Aufnahme Schwimmsattel
Marke Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Einkolben Zweikolben
Durchmesser 260 mm
Aufnahme Schwimmsattel
Marke Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS ABS, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 100 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 90 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 18 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2110 mm
Breite 775 mm
Höhe 1120 mm
Radstand 1450 mm
Sitzhöhe von 810 mm
Gewicht fahrbereit 200 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 208 kg
Tankinhalt 17,3 l
Führerscheinklassen A A

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda CB650F

Fazit von Der Horvath vom 13.06.2017:

Moto Guzzi V7 Special

Fazit von Gregor vom 15.05.2021:

In ihrer neuesten Entwicklungsstufe ist die 2017 Honda CB 650 F genau das Vierzylinder Naked Bike, das wir von Honda wollten. Knackige Motorabstimmung und kürzere Übersetzung sorgen für einen flotten Sprint auf 100 km/h, schreiender Vierzylinder Sound inklusive. Die Fahrwerksabstimmung ist auch sehr sportlich gelungen, wodurch man sich auf der Honda sofort wohlfühlt. Mit LED Lichttechnik beweist Honda, dass die CB 650 F mit der Zeit geht, einzig das Display verdient eine Überarbeitung.

Die Moto Guzzi V7 bleibt sich selbst auch 2021 und trotz des neuen Motors treu. Die V7 Special 850 ist mit ihren 65 PS zwar deutlich stärker als ihre Vorgängerin, bleibt aber das gleiche Genussmotorrad mit viel italienischer Emotion und einem mächtigen Batzen Coolness. Wenn man auf klassische Stilelemente und entschleunigte Fahrdynamik steht, ist die Moto Guzzi V7 als wohl eines der authentischsten Retro-Motorräder am Markt genau das richtige Bike.

  • genügend Drehmoment auch bei niedriger Drehzahl
  • sportliches Fahrwerk
  • LED Lichttechnik
  • erwachsene Optik
  • Display ist schlecht ablesbar
  • Herrliches Genussmotorrad
  • Neuer 850er-Motor bringt 25 % mehr Power
  • Wunderschönes Design
  • Guzzi-Tugenden unverändert
  • Entspannte Sitzposition
  • Knackiges Getriebe
  • Nicht für sportliche Heizer geeignet
  • LED-Scheinwerfer aus Standard-V7 würde dazupassen