Ducati Scrambler Icon 2015 vs. Yamaha FZ6-N S2 2009

Ducati Scrambler Icon 2015

Yamaha FZ6-N S2 2009

Bewertung

Ducati Scrambler Icon 2015
vs.
Yamaha FZ6-N S2 2009

Ducati Scrambler Icon 2015 vs. Yamaha FZ6-N S2 2009 - Vergleich im Überblick

Der Ducati Scrambler Icon mit ihrem 2-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 803 Kubik steht die Yamaha FZ6-N S2 mit ihrem 4-Takt 4-Zylinder-Motor mit 600 Kubik gegenüber. Die Yamaha hat mit 98 PS bei 12.000 Umdrehungen ein ordentliches Mehr an Leistung im Vergleich zur Ducati mit 75 PS bei 8.250 U / min.

Bei der Scrambler Icon federt vorne eine Telegabel Upside-Down von Kayaba und hinten ein Monofederbein von Kayaba. Die FZ6-N S2 setzt vorne auf eine Telegabel konvetionell.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Ducati vorne eine Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe Einkolben-Zange. Die Yamaha vertraut vorne auf eine Doppelscheibe. Hinten ist eine Scheibe verbaut.

Bei der Bereifung setzt Scrambler Icon auf Schlappen mit den Maßen 110 / 80 - 18 vorne und 180 / 55 - 17 hinten.

Der Radstand der Ducati Scrambler Icon misst 1.445 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 790 Millimeter. Die Yamaha FZ6-N S2 ist von Radachse zu Radachse 1.440 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 795 Millimeter.

In den Tank der Scrambler Icon passen 13,5 Liter Sprit. Bei der FZ6-N S2 sind es 19,4 Liter Tankvolumen.

Von der Ducati Scrambler Icon gibt es aktuell 13 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Yamaha FZ6-N S2 sind derzeit 6 Modelle verfügbar. Für die Ducati gibt es aktuell 136 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Yamaha wurde derzeit 63 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Ducati Scrambler Icon 2015

Yamaha FZ6-N S2 2009

Ducati Scrambler Icon 2015 Yamaha FZ6-N S2 2009
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 2 4
Ventile pro Zylinder 2 4
Ventilsteuerung Desmodromik DOHC
Kühlung Luft flüssig
Hubraum 803 ccm 600 ccm
Bohrung 88 mm 65,5 mm
Hub 66 mm 44,5 mm
Leistung 75 PS 98 PS
U/min bei Leistung 8250 U/min 12000 U/min
Drehmoment 68 Nm 63,1 Nm
U/min bei Drehmoment 5750 U/min 10000 U/min
Verdichtung 11 12,2
Antrieb Kette Kette
Taktung 4-Takt
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Stahl Aluminium
Rahmenbauart Gitterrohr
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel konvetionell
Marke Kayaba
Fahrwerk hinten
Federbein Monofederbein
Marke Kayaba
Bremsen vorne
Kolben Vierkolben
Technologie radial
Bauart Doppelscheibe
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Einkolben
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 110 mm
Reifenhöhe vorne 80 %
Reifendurchmesser vorne 18 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm
Reifenhöhe hinten 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2100 mm 2095 mm
Breite 845 mm 755 mm
Höhe 1150 mm 1085 mm
Radstand 1445 mm 1440 mm
Sitzhöhe von 790 mm 795 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 170 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 186 kg
Tankinhalt 13,5 l 19,4 l
Führerscheinklassen A A
Gewicht trocken 206 kg

Stärken und Schwächen im Vergleich

Ducati Scrambler Icon

Fazit von Der Horvath vom 22.09.2018:

Yamaha FZ6-N S2

Fazit von kot vom 08.08.2007:

Der Ducati Scrambler Icon ist für 2019 bestimmt kein 'neues Motorrad' sondern ein gelungenes Facelift eines von Anfang an guten Bikes. Neue Features umfassen unter anderem Tagfahrlichter, LED Blinker, neue Fahrwerksabstimmungen und vor allem das Bosch Kurven-ABS. Alle die ein einfaches Motorrad wollen, mit dem man kurze Strecken sehr entspannt und mit sehr viel Stil bewältigen kann, sind mit dem Scrambler Icon genau richtig, denn lässt man ihn auf der Landstraße entspannt dahingleiten, bekommt man mit der Ducati einen sehr coolen Allrounder, der noch dazu richtig Spaß macht.

Die Yamaha FZ6-N Spec II wird bei den Fahrleistungen ihrem Aussehen also durchaus gerecht. Ein sehr fahrbares Motorrad, auf dem erfahrenen Piloten trotzdem nicht fad werden dürfte.

  • kraftvoller Motor
  • hoher und breiter Lenker
  • einfaches Handling
  • coole Optik
  • riesiger Zubehörmarkt
  • unbequeme Sitzbank
  • fehlende Durchschnittsverbrauch-Anzeige
  • schwache Hinterbremse
  • schöne Optik
  • einteilig gegossene Bremszangen
  • hochwertig eloxierten Tauchrohren
  • FZ1 Cockpits
  • Bremsen
  • optimale Sitzposition.
  • Aufpreis zur Serie
  • Motor schwach im unteren Drehzahlbereich

Passende Motorrad Bildergalerien