Federvorspannung: Oft wenig beachtet aber extrem wichtig!

Mit dem X-PA führt Wilbers eine weitere Möglichkeit ein, um die Federvorspannung am Federbein einfacher und schneller zu adjustieren. Aber bevor wir auf diese neue technische Möglichkeit eingehen, möchten wir ganz generell einmal zeigen, warum die Federvorspannung am Motorrad extrem wichtig ist, sowie welche Möglichkeiten generell zur Wahl stehen.

Als erstes gehört mit dem leider noch relativ weit verbreiteten Irrglauben aufgeräumt, die erhöhte Federvorspannung würde das Federbein in der Abstimmung härter machen. Dies ist nicht korrekt, da durch erhöhen oder verringern der Federvorspannung weder an der Federrate, noch am Setting des Federbeines eine Änderung vorgenommen wird. Durch ein Adjustieren der Federvorspannung wird lediglich das Fahrniveau, sprich die Heckhöhe verändert. Dadurch kann auf unterschiedliche Fahrergewichte und Beladungszustände sowie Soziusbetrieb reagiert werden. Als Faustformel kann man sagen: Wird die Beladung erhöht, muss die Federvorspannung erhöht werden.
Sollte das Federbein zu hart oder weich sein, kann dem nur mit dem Wechsel auf eine passende Federrate und/oder einer Änderung des Federbein-Settings entgegengewirkt werden.

Ein nicht richtiges Fahrniveau führt zu einer falschen Gewichtsverteilung, was die Sicherheit erheblich beeinträchtigen kann. Man muss sich nur vorstellen, dass bei einem Hecklastig eingestellten Motorrad das Vorderrad nicht den notwendigen Anpressdruck bekommt, was bewirkt, dass weniger Grip vorhanden ist oder der Reifen auch nicht auf die perfekte Betriebstemperatur kommt. Das Handling des Bikes wird ebenso verschlechtert, teilweise bis zu einem Punkt, wo man schon von gefährlichen Handlingeigenschaften sprechen muss.

Was für Möglichkeiten gibt es nun, die Federvorspannung an Wilbers Federbeinen zu verstellen? 

  • Die Standardmöglichkeit, welche an allen Eco-Line und Adjust-Line Federbeinen bereits im Preis inbegriffen ist, wäre die Adjustierung über den mitgelieferten Hakenschlüssel an den Konterringen des Federbeines.
    In der Praxis wird dies selten durchgeführt, da die meisten Motorräder so verbaut sind, dass ein hinkommen mit dem Hakenschlüssel sehr schwer bis unmöglich ist.

  • Wilbers-PA (Preload Adjuster): Option nur bei Adjust-Line Federbeinen um 199€.
    Hydraulische Federvorspannung mit Verstellbereich von 10mm über ein Handrad am Schlauch.

  • ZF by Wilbers-PA: Option nur bei Adjust-Line Federbeinen um 199€.
    Hydraulische Federvorspannung mit 10mm Verstellbereich mit Handrad am Federbein integriert.

  • X-PA: Option nur bei Adjust-Line Federbeinen um 199€.
    Mechanische, integrierte Federvorspannung mittels mitgelieferten Steckschlüssel. Der Verstellbereich mit 15mm ist hier höher wie bei den Hydraulischen Lösungen.

  • E-PA: Einbau nur möglich bei Wesa-X Federbeinen um 500€.
    Elektronische Federvorspannung mit 10mm Verstellbereich durch Knopfdruck an der Wesa-X Bedieneinheit im Cockpit in 5 Stufen einstellbar.

Leider kann nicht immer jede Option mit jedem Fahrzeug realisiert werden - die Bauform gibt hier den Ton an. Daher bitten wir interessierte Kunden bei uns anzufragen, welche Möglichkeiten das Kundenfahrzeug bietet, bzw was für ihren Einsatzzweck die beste Lösung wäre.

Für mehr Informationen zum Thema Federvorspannung bei Ihrem Motorrad kontaktieren Sie bitte MB Bike Performance unter +43/(0)2622/73260 oder office@bikeperformance.at / www.bikeperformance.at


Preise Stand November 2017. Preis- sowie Artikeländerungen vorbehalten!

Händler
MB Bike Performance GmbH
Inselweg 2
2492 Eggendorf, Niederösterreich
zur Händler-Homepage

Bilder

Anzeige


eingetragen am: 11.11.2017